Die Power-Architektur ist im Servermarkt nach wie vor stark vertreten und weiterhin nicht wegzudenken, im Gegenteil. Doch wie können Unternehmen diese Highend- bzw. Highperformance-Systeme für ihre Bedürfnisse bestmöglich nutzen? Am besten mit einem erfahrenen Managed Services-Partner an der Hand.

Unternehmen setzen vor allem dann auf Power-Systeme, wenn sie eine Plattform suchen, die sich durch besonders hohe Stabilität, Verlässlichkeit, Verfügbarkeit und Performance auszeichnet. Neben SAP-Anwendungen arbeiten sie dabei häufig mit Legacy-Systemen, d.h. ihren langjährigen, bewährten Applikationen, in denen oftmals viele Mannjahre an Entwicklungs- und Anpassungsaufwand stecken. Diese Applikationen sind nach wie vor von großer Bedeutung, um das Kerngeschäft und die entsprechenden Geschäftsprozesse am Laufen zu halten. Aber in den meisten Fällen sind sie nicht Cloud-fähig und müssen daher im Rahmen von „klassischen“ on premise-Betriebsmodellen gemanaged werden, die sich in der Regel leider nicht durch Flexibilität und Kosteneffizienz auszeichnen. Deshalb bieten sich Managed Services an, um Power-Plattformen rund um die Uhr zuverlässig und leistungsstark betreiben zu lassen und so in den Genuß von garantierter IT-Performance bei voller Kostentransparenz und -kontrolle zu kommen.

Prinzipiell gilt: Nur IT-Lösungen, die kontinuierlich weiterentwickelt werden, können kommenden Aufgaben und wachsenden Datenmengen gerecht werden. Und generell hat ein Kunde immer die Wahl zwischen IBM Power und anderen Plattformen wie X86.-Rein preislich gibt es hier wenig Unterschiede. Entscheidend ist oft die Strategie im Unternehmen. Unabhängig davon hat die Power-Architektur technologisch gesehen von Haus aus die Nase vorne, sie läuft extrem stabil, ist äußerst skalierbar und bietet sich insbesondere für komplexe KI- und BI-Anwendungen ebenso wie für SAP S/4HANA an. Denn IBM Power-Systeme wurden für große Workloads entwickelt und verarbeiten in kurzer Zeit sehr große Datenmengen, unterstützen unter Linux aber auch moderne Cloud-native Anwendungen ohne Wenn und Aber. Auch SAP selbst betreibt einen Teil ihrer kritischen HANA Enterprise Cloud (HEC) auf IBM Power E980 Servern.

Fehlendes Know-how.

Die Klientel von IBM Power will nicht etwa weg von diesem System und auf x86 wechseln, sondern es schlicht und einfach stabil betreiben. Es gibt weiterhin viele Unternehmen gerade im Mittelstand in den unterschiedlichsten Branchen, die die AS/400-Technologie nutzen, um besonders betriebsrelevante Anwendungen zu betreiben. Das notwendige Know-how fehlt zunehmend, da das entsprechende Fachpersonal immer rarer wird. Daher wird es umso wichtiger einen erfahrenen Partner an seiner Seite zu haben, der die Power-Plattformen aufgrund jahrelanger Erfahrungen aus dem „Effeff“ beherrscht, bereits beim Sizing und der erstmaligen Einrichtung unterstützt, auf Augenhöhe „von Mittelständler zu Mittelständler“ auf die individuellen Bedürfnisse eingehen kann und bei Bedarf dafür sorgt, daß die IT-Verantwortlichen auf Kundenseite keine unruhigen Nächte mehr haben, da sie den Betrieb – bei Axians – in guten Händen wissen.

Warum IBM Power mit Partner?

Axians hat ein Team mit verschiedenen IBM- und Operations-Experten am Start und kann Power-Plattformen „montieren und moderieren“. Von der Installation über die Inbetriebnahme bis zum Managen: im Power-Umfeld bietet eine professionelle Partnerschaft enorme Vorteile und vor allem Sicherheit. Bereits vor über 10 Jahren hat Axians sich auf den Weg gemacht Kunden bei ihren IBM-Infrastrukturen über sämtliche Phasen von „Plan-Build-Run“ zu unterstützen, wenn gewünscht bis hin zur Übernahme einer kompletten 24/7-Betriebsverantwortung.

Und darüber hinaus…

Schon heute übernimmt Axians eine Menge an Verantwortung für eine Vielzahl von Managed Services. Hier nur einige Zahlen:

  • über 15.000 Service-Tickets pro Monat
  • über 40.000 Backups pro Tag im Volumen von über 100 TB
  • Monitoring von mehr als 3.500 Systemen mit knapp 55.000 Messpunkten
  • über 550 physikalische und über 2.500 virtuelle Server (VMware, Hyper-V, LPAR)
  • mehr als 200 Storage Controller mit 14 PB plus 14 x Data Domain >2 PB

Und fragt man die Kunden, was für Axians spricht, hört man diese Argumente besonders häufig: partnerschaftliche Zusammenarbeit auf Augenhöhe, regionale Nähe, flexible Vertragsgestaltung, schnelle Entscheidungswege, hohe Innovationsfreude. Alles zusammen resultiert dann auch bei einer Kundenzufriedenheit mit: „Schulnote“ 1,36 und dem Platz 3 bei der Wahl zum „Bester MSP“ 2021.

Im Sinne von „One Axians“ bietet das Axians-Netzwerk mit seinen Schwestergesellschaften darüber hinaus individuelle Managed Solutions nicht nur im Datacenter Bereich an, sondern auch für Unternehmensnetzwerke, Cyber Sicherheit und Geschäftsanwendungen samt digitalen Arbeitsplätzen.

IBM und Axians: Power-Kombination für den Kunden.

PHOENIX Pharmahandel mit Stammsitz in Mannheim ist ein gutes Beispiel für den ebenso effektiven wie effizienten Einsatz von Power Know-how in der Praxis. Der Kunde ist international tätig und Axians supportet die wesentlichen Applikationen in 27 Ländern auf Basis einer 24/7-Betriebsverantwortung für die entsprechende IBM Server-Infrastruktur inklusive Backup. PHOENIX hatte seine internationalen IT Services in zwei Rechenzentren in Deutschland zentralisiert und beauftragte Axians langfristig für den Betrieb dieser IBM Power-Systeme (i / AIX mit DPCM / Linux) sowie IBM Backup Spectrum Protect und Service Management.

Für weitere Details dazu hier der Link zur Referenz >

SAP HANA und DPCM

Noch mehr „Power“ auch bei SAP

Und: wer IBM Power im Haus hat, der setzt auch oftmals auf Power für SAP: die Vorteile sieht nicht nur IDC so. Axians ist mit seinen Schwestergesellschaften unter anderem in den Bereichen Prozessstrategie, Application Management und IT-Basistechnologien einer der führenden SAP-Spezialisten in Deutschland. Neben dem bestehenden SAP Goldpartner Status wurde Anfang diesen Jahres auch die Zertifizierung als SAP HANA Operations und SAP Hosting Partner erfolgreich abgeschlossen. Unter dem Motto „Best of ICT with a Human Touch“ blickt der mittelständische IT-Dienstleister auf mehr als 300 erfolgreich abgeschlossene Digitalisierungsprojekte zurück, einschließlich Projekten auf Basis der neuen SAP S/4 HANA Business Suite und SAP Fiori. Wobei sich aus der Kombination aus SAP plus IBM Managed Service Expertise eine besondere Positionierung auf dem Markt ergibt.

Darüber hinaus hat Axians exklusiv auch Lösungen wie den Dynamic Power Cloud Manager (DPCM) im Programm, um die Power-Umgebungen für sich selbst und für Kunden maximal effizient zu managen. DPCM wurde von Axians eigens für Unternehmen entwickelt, die eine komfortable Automatisierungslösung für ihre IBM Power-Umgebung suchen. Auch dazu gibt’s für Interessierte weitere Infos über diesen Link >

Zudem hat Axians seinen gesamten Managed Services Bereich durch die PWC durchleuchten lassen – mit Zertifikat nach IDW PS 951 hinsichtlich der Security Anforderungen. Ein Punkt der insbesondere auch für Kunden aus der Automobilbranche ein entscheidendes Kriterium für die Wahl ihrer IT-Partner darstellt.

Klare Positionierung: der Mittel-Stand-Punkt.

Axians denkt groß und bedient auch große Kunden. Bei all dem pflegen wir jedoch weiterhin unsere besondere Leidenschaft: maßgenaue Lösungen für Mittelständler. Unser 24/7 Service Desk sitzt dazu im deutschsprachigen Raum. Und bei Axians arbeiten Betriebsteams, die ihre Kunden lange Jahre kennen, teilweise per „Du“ sind und nicht nur „Jobs für eine anonyme Nummer“ erledigen. Neben Supportleistungen für Hardware und Software kann Axians komplette IT-Systeme überwachen und betreiben, also Betriebsverantwortung übernehmen, statt den Betrieb nur zu unterstützen. Und die Finanzkraft der Konzernmutter VINCI sorgt überdies für finanzielle Stabilität und langfristige Sicherheit.

Und was passt für Sie?

Wie können wir Sie nun überzeugen? Ich würde mich über einen ersten Kontakt freuen. Power und Engagement sind in jedem Fall für Sie garantiert.

Gerd Feuchtmeyer | Account Manager Gerd Feuchtmeyer ist seit 2016 bei Axians Account Manager. Mit spezialisierten Beratungs-, Design-, Integrations- und Serviceteams von Axians entwickelt er maßgeschneiderte Lösungen, die Technologie in Mehrwert verwandeln.