Kundenvorteile

Zukunftssichere Infrastruktur, die sich schnell und einfach anpassen lässt; Garantierter Service Level; Zeitersparnis, weil Administrationsaufgaben wegfallen; Optimierung der Lizenzkosten

Kunde

Stadtwerke Schwäbisch Hall

Branche

Energienetze

Ansprechpartner

Michael Goppelt

Fachvertrieb Managed Services, IT Betrieb

+49 711 782609-60

Kontakt speichern

Projektumfeld

Die Stadtwerke Schwäbisch Hall sind ein zukunftsorientiertes, kommunales Energiedienstleistungsunternehmen. Mit über 500 Beschäftigten erwirtschafteten sie 2017 einen Umsatz von zirka 330 Millionen Euro. Sie versorgen rund 50.000 private Haushalte und Unternehmen in Schwäbisch Hall und der Region mit Strom, Gas, Wasser sowie Wärmeenergie. Zudem betreiben sie Schwimmbäder, Parkhäuser, Erdgas- und Stromtankstellen. Das Unternehmen entwickelt technische und energiewirtschaftliche Dienstleistungen sowie Konzepte für die Stabilisierung von Energienetzen und baut neue kommunale Energieversorgungsunternehmen auf. Darüber hinaus ist es Service-Provider für rund 60 Stadtwerke und Energielieferanten, indem es Dienste in einer virtualisierten Umgebung zur Verfügung stellt. Als Infrastruktur-Basis dafür wählte das Unternehmen vPack von Axians.

Projektanforderungen & Projektziele

Bisher nutzten die Stadtwerke Schwäbisch Hall eine zentrale IT-Umgebung, die seit rund fünf Jahren in Betrieb war. Für die Erbringung der internen IT Services ist diese gut geeignet. Für die Services, die das Unternehmen als Provider zur Verfügung stellte, war sie allerdings nicht flexibel genug. Denn das Geschäft unterliegt starken Schwankungen und lässt sich nicht vorherberechnen. In Stoßzeiten bestellen viele Kunden neue Services, danach geht das Volumen wieder zurück. Dabei müssen die Stadtwerke in der Lage sein, die gewünschten Services schnell bereitzustellen und Angebote realistisch zu kalkulieren. Mark Käpplinger, Abteilungsleiter Informationstechnik, Stadtwerke Schwäbisch Hall, erklärt: „Mit unserer zentralen, statischen IT-Umgebung waren wir nicht agil genug. Deshalb wollten wir den Service-Bereich auf ein flexibleres Infrastruktur-Modell umstellen, das sowohl nach oben als auch nach unten skalierbar ist und eine transparente, ressourcengenaue Abrechnung ermöglicht.“ Die internen IT-Aufgaben sollten dagegen weiterhin in der bestehenden, zentralen Umgebung bleiben.

Zunächst verglichen die Stadtwerke verschiedene Angebote, darunter neben reinen Infrastrukturlösungen auch Public-Cloud- und Managed-Private-Cloud-Angebote. Die Public Cloud schied schnell aus, weil sie die Komplexität erhöht hätte und in Bezug auf den Datenschutz problematisch war. Zudem war sie auch teurer als eine Managed Private Cloud. Am Ende fiel die Entscheidung auf vPack von Axians, weil das Angebot mit seiner hohen Flexibilität punkten konnte und sich in die bestehende IT-Umgebung integrieren ließ. Außerdem hatten die Stadtwerke bereits in anderen Projekten erfolgreich mit Axians zusammengearbeitet. Dadurch konnten sie jetzt alle Managed Services aus einer Hand beziehen und profitierten von kurzen Abstimmungswegen.

Umsetzung

Die Stadtwerke Schwäbisch Hall bestellten vPack bestehend aus Hardware, Software und Managed Services zum Aufbau und Betrieb einer Managed-Private-Cloud-Umgebung. Das Paket wurde so dimensioniert, dass es den Anforderungen des Kunden entsprach und nach oben wachsen kann. Anfang 2018 begann die Umsetzung des Projekts. Axians implementierte vPack im zentralen Rechenzentrum der Stadtwerke und testete die Umgebung sowie das Zusammenspiel mit der Axians-internen Managed-Services-Abteilung. Nach erfolgreicher Abnahme erfolgte eine Übergangsphase, in der erste Services auf dem vPack betrieben wurden und das Zusammenspiel zwischen Axians und den Stadtwerken erprobt wurde.

Die größte Herausforderung lag dabei darin, die Managed Private Cloud in die bestehende IT-Umgebung zu integrieren. Dafür musste Axians bereits bei der Lösungsentwicklung von den vPack-Standard-Vorgaben abweichen und Alternativen finden, die sowohl für den Kunden als auch für das Axians-Managed-Services-Team funktionierten. Dies gelang mit der richtigen Organisation jedoch reibungslos, da Axians einen dedizierten Projektmanager bereitgestellt hatte, der als zentraler Ansprechpartner für den Kunden fungierte und schnell die richtigen Leute zusammenbringen konnte.

Projektergebnisse

Die Stadtwerke Schwäbisch Hall betreiben die Services, die sie ihren Kunden als Provider zur Verfügung stellen, nun in einer skalierbaren, gemanagten Private-Cloud-Umgebung. Sie kümmern sich nur noch um die Services und Applikationen, Axians übernimmt die Administration und Überwachung der Cloud-Infrastruktur. Dadurch sparen die Stadtwerke viel Zeit. Dank des 24/7-Supports von Axians und des vertraglich festgelegten SLAs im Rücken können auch sie ihren Kunden einen belastbaren Service Level garantieren. Da bei vPack transparent nach verbrauchten CPU-, RAM- und Storage-Ressourcen abgerechnet wird, sind die Stadtwerke in der Lage, die Preise für ihre Services realistisch zu kalkulieren und an ihre Kunden weiterzugeben. Sie können die gebuchten Ressourcen ganz nach Bedarf hoch- oder herunterschrauben und zahlen nur für das, was sie pro Monat auch wirklich genutzt haben. Die Trennung der Infrastruktur für externe Services und interne IT-Aufgaben hatte für die Stadtwerke noch einen weiteren positiven Nebeneffekt: Denn so konnten Lizenzkosten eingespart werden.

Da ein Umzug der externen Services nicht auf einmal möglich war, entschieden sich die Stadtwerke bewusst mit einem kleinen vPack zu starten und dieses nach und nach zu skalieren. Die erste Erweiterung ist bereits geplant. Mark Käpplinger fasst zusammen: „Das Schöne an der Lösung ist, dass wir sie jederzeit an unsere Bedürfnisse anpassen können. Damit haben wir genau die Flexibilität gewonnen, die wir uns gewünscht haben.“

Referenz herunterladen