Diana Coso übernimmt Geschäftsführung der Axians-Gruppe in Deutschland

Geschäftsjahr erfolgreich abgeschlossen mit Axians Rebranding und digitaler Ausrichtung

Nach einem erfolgreichen Jahr der Neuausrichtung und des Rebrandings erhält Axians Deutschland eine neue Geschäftsführung. Die langjährig erfahrene Managerin Diana Coso wird ab April 2017 die Leitung des Unternehmensnetzwerks übernehmen. Axians, die ICT-Marke von Vinci Energies, hat 2016 die Neuordnung der Gesellschaften in Deutschland und deren Ausrichtung nach den digitalen Wachstumsthemen erfolgreich umgesetzt. Als Teil ihrer Netzwerk-Strategie hat die Muttergesellschaft Vinci Energies Deutschland (VED) eine Struktur mit über 50 dezentralen, spezialisierten Business Units (BUs) aufgebaut und damit den operativen Einheiten schrittweise mehr Kompetenzen und Verantwortung gegeben. Um die Bündelung der ICT-Kompetenz unter der Dachmarke nach außen zu repräsentieren, wurden alle Gesellschaften im Rahmen eines Rebrandings zum Jahreswechsel in Axians umbenannt, darunter das herstellerunabhängige IT-Haus Fritz & Macziol und das Security-Systemhaus Crocodial. Das erweiterte Leistungsspektrum von Axians reicht nun von einer großen Software-Vielfalt sowie IT-Management und -Betrieb über IT-Sicherheit und Netzwerktechnologie bis zu ganzheitlicher ICT-Beratung.

„Nach dem Prinzip ‚The network is the company‘ tritt der gesamte Firmenverbund jetzt unter demselben Namen auf und kann Kundenprojekte ganzheitlich betreuen. Wir haben die organisatorische Basis für die Nutzung von Synergien innerhalb des Axians-Netzwerks und für künftiges Wachstum geschaffen. Durch die Verknüpfung von Kompetenzen und Expertenwissen von unseren Schwestergesellschaften wie Actemium (Automatisierungs- und Elektrotechnik) und Omexom (Energietechnik) im Industriekonzern Vinci Energies eröffnen sich weitere Möglichkeiten für den Geschäftsausbau“, erläutert Reinhard Schlemmer, der als Deputy Managing Director bei Vinci Energies Europe bisher auch die Axians Deutschland leitet. „Wir freuen uns, Diana Coso für die CEO-Position gewonnen zu haben. Mit ihrer Branchenexpertise und Managementerfahrung wird sie gemeinsam mit dem bestehenden Führungsteam die Chancen der Digitalisierung nutzen können und Unternehmen aller Branchen darin unterstützen, die Potenziale von Industrie 4.0 und Internet of Things auszuschöpfen.“

Axians unter neuer Führung

Die im ICT-Markt versierte Managerin Diana Coso übernimmt die Leitung von Axians Deutschland ab April 2017. Ihre IT-Karriere begann die Diplom-Wirtschaftsinformatikerin (FH) im Jahr 1989 bei HP in Ulm. Zu ihren nationalen und internationalen Managementfunktionen bei HP zählten unter anderem Director Service Sales, Strategy & Planning, Change Management und sowie Channel Service Business Director EMEA. Danach konnte Coso ihren Erfahrungsschatz in den Bereichen Software und Cloud bei Microsoft erweitern. Zuletzt war sie bei Dell EMC tätig, wo sie die letzten zwei Jahre als Mitglied der Geschäftsleitung den Partnervertrieb verantwortete. Ihre Schwerpunktthemen lagen hier auf der Digitalisierung im Channel und der Entwicklung in die dritte Plattform. „Diese Verantwortung bei Axians zu übernehmen, ist für mich ideal. Denn der Mix von Systemhauskompetenz, verbunden mit der Stärke des industriellen Mutterkonzerns wie Vinci Energies, ist einmalig im Markt. Nur wenn man beide Welten versteht und lebt, kann man die neuen Themen wie IoT, Industrie 4.0 und Digitalisierung voranbringen,“ sagt Coso zu ihrer neuen Aufgabe. „Darüber hinaus möchte ich das durch die BU-Struktur etablierte Unternehmertum weiter fördern, denn Spitzenleistungen entstehen immer da, wo ein hohes Maß an Eigeninitiative und Verantwortung gegeben ist. Die Digitalkompetenz in unser Lösungsportfolio zu integrieren und die Synergiepotenziale mit den anderen Bereichen der Vinci Energies zu nutzen, sehe ich als positives Signal für Kontinuität an unsere Kunden und Partner.“

Innovationskraft für Digitalisierung und Industrie 4.0

Im Rahmen des Rebrandings wurden die Gesellschaften Axians IT Solutions (vormals Fritz & Macziol) und Axians IT Security (vormals Crocodial) umbenannt. Sie gehören nun weithin sichtbar zum Netzwerk der Axians. Die 1.700 Mitarbeiter der Axians-Gesellschaften inklusive Axians Infoma, Axians Network & Solutions und Axians GA Netztechnik setzten 2016 über 30.000 Projekte bei 8.000 Kunden um. So erwirtschaftete Axians im ersten gemeinsamen Jahr einen Umsatz von 520 Millionen Euro, wobei die Bereiche Public, IT-Security und Netzwerkinfrastruktur die größten Wachstumsfelder bilden. Durch die thematische Einteilung seiner über 50 Business Units in vier gesellschaftsübergreifende „Business Areas“ – Software & Applications, IT Infrastructure, Telekom & Carriers und Public – fördert Axians die effektive Nutzung gemeinsamer Synergien. Das umfassende ICT-Portfolio und die starke Präsenz in allen wirtschaftlich bedeutenden Regionen verleiht Axians zudem eine Schlüsselposition innerhalb von VED, da Axians auch das Leistungsspektrum der Schwesterorganisationen für ganzheitliche Digitalisierungsprojekte anbieten kann.

Im Geschäftsjahr 2016 wurde die Ausrichtung des Unternehmens nach den digitalen Wachstumsthemen konsequent weiter umgesetzt. So wurde im Februar 2016 die Stabsstelle des Chief Digital Officer (CDO) geschaffen, um das Kernthema digitale Transformation frühzeitig in den eigenen Unternehmensabläufen sowie im Portfolio zu integrieren. Als CDO wurde Bernhard Kirchmair berufen, der den digitalen Wandel des Konzerns und das Wachstumsfeld Internet of Things (IoT) verantwortet. Für 2017 steht nun die Erlebbarkeit und Umsetzbarkeit dieses Zukunftsthemas auf der Agenda.

Ein erstes bereichs- und unternehmensübergreifenden Projekt und ein Beleg für die gemeinsame Innovationskraft ist der Axians Digitalhub, eine IT-as-a-Service-Plattform, die Axians im November 2016 dem Markt präsentierte. Damit wurde ein ‚Central Point of IT‘ für die Kunden geschaffen – als One-Stop-Shopping-Plattform und Basis für ihre Digitalisierungsstrategie. Der neuartige IT-Broker umfasst mehr als 100 Cloud-Services sowie über 100 Mehrwertdienste – und bietet über alle Anwendungsbereiche der Cloud hinweg das derzeit am Markt umfassendste Portfolio. Der Axians Digitalhub vereint einen sehr weit reichenden Cloud-Marktplatz, ein Self-Service-Webportal für die Beschaffung aller Arten von IT-Services (IaaS, PaaS, SaaS) sowie vorkonfigurierte Lösungen der Axians mit übersichtlichem Backend für CIOs und IT-Administratoren.

Digitale Pilotprojekte und innovative Lösungen zum Anfassen präsentieren die Experten der „Smart Industry Alliance“ (Axians, Actemium, Duality, Vinci Energies) erstmals gemeinsam auf der Hannover Messe vom 24. – 28. April 2017. Die Experten der Smart Alliance sind in Halle 4, Stand 24, mit eigenem Stand vertreten und außerdem als Aussteller auf den Partnerständen von IBM in Halle 7, Stand C18, und von SAP in Halle 7, Stand B04, anzutreffen.