Advanced ATP – So prüfen Sie Verfügbarkeiten im SAP S/4HANA

Sie haben im Standard-ERP zu wenig Einfluss auf die Materialverfügbarkeitsprüfung? Das ändert sich mit der Transition zu SAP S/4HANA, die ab 2027 (optionale Extended-Wartung bis 2030) mit dem Wartungsende für das SAP ERP 6.0 für alle SAP-Anwenderunternehmen unumgänglich wird. Die „alte“ SAP APO-Umgebung, bestehend aus der globalen Verfügbarkeitsprüfung gATP und der Produktions- und Feinplanung PP/DS, wird im neuen System auf das IBP (Integrated Business Planning) und den S/4CORE aufgeteilt. Erfahren Sie im Folgenden, welche Änderungen die neue Struktur für Ihre Verfügbarkeitsprüfungen im SAP S/4HANA mit sich bringt. Einen detaillierten Blick werfen wir in diesem Beitrag auf die Produktverfügbarkeitsprüfung (PAC) im SAP S/4HANA.

SAP-Lösungen mit Verfügbarkeitsprüfungen haben sich über die Jahre entwickelt, um den immer komplexeren Anforderungen in der heutigen Industrie oder Lieferkette gerecht zu werden. Die erweiterte ATP-Prüfung (AATP – Advanced Available-to-Promise) ist eine SAP S/4HANA-Komponente, die von der SAP als Nachfolger der gATP aus dem SAP Advanced Planning and Optimization (SAP APO) propagiert wird. Sie hilft bei der Beantwortung von Anfragen zur Auftragserfüllung im Sales- und Manufacturing-Umfeld.

Die AATP hebt sich von der standardisierten ATP-Prüfung ab, indem sie durch ihre neue Benutzungsoberfläche den Fokus auf die Schwerpunkte Leistung, Vereinfachung und Integration zusätzlicher Funktionen bei den Bestandteilen Produktverfügbarkeitsprüfung (PAC), Kontingentierung (PAL), Alternativen-basierte Bestätigung (ABC), Rückstandsbearbeitung (BOP) und Lieferfreigabe (RefDy) legt. Auf die Produktverfügbarkeitsprüfung (PAC) werden wir in diesem Beitrag detailliert eingehen.

AATP Ablaufgrafik SAP S4HANA

Zum Hintergrund: Die neue Komponentenstruktur im SAP S/4HANA

Die SAP APO-Komponenten (gATP und PP/DS), deren Wartungsende als Teil des alten SAP ERP im Jahr 2027 (optionale Extended-Wartung bis 2030) bevorsteht, werden im S/4HANA Umfeld aufgegliedert – in den S/4CORE und das SAP IBP inkl. neuer Funktionalitäten. Demand Planning (DP), Supply Network Planning (SNP) und teilweise auch die global ATP sind ab sofort im Integrated Business Planning (IBP) integriert, wohingegen die für den S/4CORE relevanten Komponenten AATP und PP/DS letzterem zugeordnet sind.

Folgende Grafik veranschaulicht die Aufteilung:

SAP S4HANA AATP Komponenten

SAP APO Installation nicht mehr notwendig

Die Grafik zeigt deutlich, dass die separate Installation eines SAP APO Systems in Zukunft nicht mehr notwendig ist, was sowohl Vorteile als auch Nachteile mit sich bringt. Ein deutlicher Nachteil: Es wird Know-how im IBP benötigt, das nur in der Cloud verfügbar ist. Dennoch liefert die SAP mit SAP IBP nützliche Templates, auf die Sie zugreifen und damit die Implementierung um ein Vielfaches beschleunigen können.

Keine redundanten Daten

Durch die Integration von SAP AATP und PP/DS in den S/4CORE wird Datenredundanz zwischen den Systemen (SAP ERP und SAP APO) vermieden. Außerdem werden Auswertungen im S/4HANA performanter und in Echtzeit ermöglicht. Eine automatisierte Migration von SAP APO (gATP) zu AATP ist nicht möglich, da das Coding der SAP in Bezug auf die AATP-Komponente im S/4HANA neu strukturiert wurde.

Für die Umstellung sollten Sie jedoch berücksichtigen, dass für die erweiterte ATP sowie PP/DS spezielle Lizenzen erforderlich sind.

Produktverfügbarkeitsprüfung (PAC) – Einfache, schnelle Bestätigung der Kundenanforderungen

Advanced ATP im SAP S/4HANA

Die Produktverfügbarkeitsprüfung ist eine der wichtigsten Geschäftsfunktionen von Order-to-Cash- oder typischen Supply-Chain-Szenarien. Daher verdient sie ein besonderes Augenmerk. Sie prüft, ob das angeforderte Material für bestimmte Anforderungen (Kundenauftrag, Fertigungsauftrag usw.) zum gewünschten Termin in der erforderlichen Menge verfügbar ist. Als Resultat der Produktverfügbarkeitsprüfung wird eine Bestätigung erzeugt.

PAC-Funktionen im Überblick

Die PAC beinhaltet folgende Funktionsumfänge: Prüfumfang, Terminierung, Prüfebenen, Wiederbeschaffungszeit, Temporäre Mengenbelegungen und Liefergruppen. Inwieweit die Verfügbarkeit der speziellen Eigenschaften pro SAP-Komponente vorhanden ist, zeigt die folgende Tabelle:

SAP S4HANA AATP PAC Funktrionen Tabellle

PAC-Funktionen im Überblick | Quelle 

PAC integrieren und konfigurieren: Das gilt es zu beachten

Ab dem Release SAP S/4HANA 1809 ist die PAC durch die Transaktion CO09 sowie während der Erstellung/Änderung eines Kundenauftrags oder einer Bestellung bzw. im Rahmen des Projektbestand, Produktionsauftrag ausführ- und integrierbar.

Um z.B. die PAC in Bezug auf einen Kundenauftrag mit SAP AATP durchführen zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen (Konfigurationen und Stammdaten) geschaffen werden. Diese Einstellungen sind in der AATP identisch (oder ähnlich) zu den Voraussetzungen für die PAC im SAP ERP. Hier ist zu erwähnen, dass die Customizing-Einstellungen über den IMG-Menüpfad und nicht durch die SAP Fiori-Apps hinterlegt werden. Die PAC in SAP AATP ist auch auf andere Sachverhalte wie Fertigungsaufträge, Projektnetze, Lagertransporte und Bestellungen anwendbar.

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Sie wollen mehr über die AATP-Funktionalitäten im S/4HANA Umfeld erfahren? Die weiteren Bestandteile, wie Kontingentierung (PAL), Alternativen-basierte Bestätigung (ABC), Rückstandsbearbeitung (BOP) und Lieferfreigabe (RefDy) im SAP S/4HANA, beleuchten wir ausführlich in unserem Whitepaper „Advanced ATP im SAP S/4HANA: Liefertermine bestätigen, Kundenversprechen halten“.

Whitepaper herunterladen
Axians AATP im SAP S4HANA

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.