Herkömmliche WAN-Lösungen für Filialen und Remote-Standorte werden zunehmend durch softwaredefinierte SD-WANs ersetzt. Aber besonders im Bereich der Betriebstechnologie (OT) bleibt die Sicherheit eine zentrale Herausforderung. Wir verraten, wie Sie die Kosten kontrollieren, Effizienz maximieren und das Risiko minimieren können.

SD-WANs (Software-Defined Wide-Area Networking) gelten als innovative Netzwerklösungen, die neben einer schnellen Bereitstellung und hohen Ausfallsicherheit eine zentrale Verwaltung versprechen. Vor allem Unternehmen mit mehreren Niederlassungen können sie nutzen, um effizienter zu agieren, die Betriebskosten zu senken und ihre Außenstellen einfacher anzubinden.

Warum SD-WANs im Aufschwung sind

Netzwerke entwickeln sich weiter: Ob Arbeit im Homeoffice, von unterwegs, im Büro oder eine Kombination aus allem – ein modernes Netzwerk muss alle Anforderungen flexibel unterstützen.

Steigende Digitalisierung: Immer mehr dezentrale Unternehmen führen SaaS-Anwendungen (Software-as-a-Service) und IP-basierte Tools für Sprache und Video ein, um die Produktivität zu steigern, die Kommunikation zu verbessern und ein schnelles Geschäftswachstum zu fördern. Das Netzwerk muss dabei mithalten.

Neue Herausforderungen: Durch hohe Kosten, eine mangelnde Agilität, schlechte Benutzererfahrungen und ein schwieriges Management sind herkömmliche Netze den neuen Herausforderungen meist nicht gewachsen.

Der Netzwerk-Markt verändert sich rasant

Es wird erwartet, dass der globale SD-WAN-Markt mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von über 40 % bis 2022 ein Marktvolumen von 4,5 Milliarden US-Dollar erreicht.

Mehr noch: Laut Gartner ist der Umstieg auf Software Defined Wide Area Networks einer der großen Investitionsbereiche in den kommenden Jahren. Das Beratungshaus sagt voraus, dass SD-WAN den Markt für Netzwerkequipment gravierend verändern wird. Und wenn das globale Wachstum mit durchschnittlich 59 % p.a. beziffert wird, handelt sich um eine Entwicklung, die innovationsgetriebene Unternehmen unbedingt im Blick behalten sollten.

Herausforderung Secure SD-WAN

So bieten SD-WANs deutliche Leistungsvorteile für digitale Innovationen. Allerdings bleiben der Schutz und die Verwaltung herausfordernd: Da vielen SD-WAN-Lösungen (noch) konsolidierte Netzwerk- und Security-Funktionen fehlen, müssen die Verantwortlichen häufig noch einen komplexen Mix aus Tools und Lösungen ergänzen, um ihrer SD-WAN-Implementierungen sicher zu betreiben.

Sinnvoller ist ein einfacher Ansatz, der Kostenkontrolle, Effizienzsteigerung und Risikominimierung kombiniert. Z. B. handelt es sich bei den Lösungen von Juniper und Fortinet um SD-WANs, die mit Next-Generation-Firewalls (NGFWs) und integrierten Management- und Analytics-Lösungen SD-WAN-Vorgänge zentralisieren und vereinfachen. Unter anderem durch Funktionen wie:

Secure SD-WAN Funktionen
SD-WAN Funktionen

SD-WAN für Betriebstechnologie (OT) erweitern

Auch die Industrie 4.0 profitiert von den zahlreichen Innovationen, die das softwaredefinierte Wide Area Networking mit sich bringt. Vor allem, da hier die Konvergenz von Betriebstechnologie (OT) und Informationstechnologie (IT) stetig zunimmt. Denn ein SD-WAN kann ein herkömmliches WAN ersetzen und über die vorhandene Infrastruktur leistungsstärkere und kostengünstigere Internet-Standardverbindungen für Remote-Standorte bereitstellen. Allerdings entfällt auch hier die zentrale Sicherheit, die ein herkömmliches WAN bietet.

Daher braucht es auch hier Lösungen mit einer robusten und integrierten Security, welche die besonderen Anforderungen dieser sensiblen Umgebungen erfüllen. Eine Next Generation Firewall (NGFW), die einen Netzwerk- und nativen OT-Schutz kombiniert, ist für diese Art von Implementierungen ideal geeignet.

Kernvorteile eines sicheren SD-WANs im Überblick

  • Mehr Agilität für Anwendungen
  • Einfache Skalierung
  • Einsparungen bei Investitions- und Betriebskosten
  • Einfacheres Management, einfachere Orchestrierung
  • Integrierte Security- und Netzwerkdienste

OT digitalisieren, SD-WAN implementieren

Wenn Betriebstechnologie (OT) immer stärker digitalisiert wird, sind zuverlässige Verbindungen zum Internet und zur Cloud Pflicht. Daher wird Secure SD-WAN immer mehr zu einer lohnenden Lösung, um langsame und kostspielige WAN-Infrastrukturen zu ersetzen. Da jedoch die IT/OT-Konvergenz immer weiter steigt, braucht es vor allem mehr Transparenz über dezentrale Betriebsabläufe, die Möglichkeit von Implementierungen per Fernzugriff und ein einfacheres Management vorhandener Lösungen.

Am wichtigsten dürfte jedoch eine stärkere Kontrolle über die Security sein, um sich vor den steigenden Angriffen auf die eigene Betriebstechnologie zu schützen. Und wenn Sie dazu oder generell zum Thema Secure SD-WAN noch Fragen haben, zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren.

CHRISTIAN SCHOLZ | SENIOR CONSULTANT NETWORK & SECURITY Christian Scholz ist seit 2011 in der ICT-Branche tätig und seit 2021 Senior Consultant bei der Axians Networks & Solutions. Zu seinem Aufgabenbereich zählen die Beratung, Konzeption und Implementierung von sicheren Infrastrukturen. Er verfügt dank zahlreicher Zertifizierungen über exzellente Kenntnisse in den Bereichen Security, Campus-Netzwerke, Datacenter und IoT. 2018 wurde er als erster deutscher in den Botschafterkreis von Juniper Networks aufgenommen und baut seine Expertise stetig weiter aus.