Bessere Informationen über Systeme und Daten

CeBIT: FRITZ & MACZIOL stellt erweiterten Dynamic Power Cloud Manager und neue Business Analytics-Appliances mit IBM Power 8 vor

FRITZ & MACZIOL auf der CeBIT 2015 – 16. bis 20. März – Halle 2, Stand A10

FRITZ & MACZIOL präsentiert auf der CeBIT die aktuelle Version 1.6 seines Dynamic Power Cloud Manager (DPCM) und stellt außerdem zwei neue Business Analytics-Appliances für IBM Power 8 vor. Der weiterentwickelte DPCM steht nach AIX nun auch für die Betriebssysteme IBM i und Linux on Power zur Verfügung. Damit können Unternehmen diese komfortable Verwaltungslösung ab sofort plattformübergreifend für IBM Power-Umgebungen nutzen. Einen echten Mehrwert bieten auch die zwei neuen Appliances für Business Analytics. In Hannover stellen sowohl eine AIX-basierte Ausführung mit IBM DB2 BLU Acceleration wie auch eine Version für Power mit Linux und Hadoop ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis. Der Messeauftritt am IBM-Partnerstand steht damit ganz unter dem Motto praxisbewährter Lösungen, die bereits bei vielen Kunden im Einsatz sind. Michael Ganzhorn, Bereichsleiter IBM Power Platforms, freut sich auf die Gespräche in Hannover: „Mit unseren Lösungen zur plattformübergreifenden Systemverwaltung und Datenanalyse geben wir Unternehmen starke Werkzeuge in die Hand. Damit können sie nicht nur die Technik optimaler und schneller an ihren Bedürfnissen ausrichten. Sie treffen dank der Analysemöglichkeiten zudem die richtigen strategischen Entscheidungen zum passenden Zeitpunkt.“

DPCM: Neuerungen in der Version 1.6

Der Dynamic Power Cloud Manager 1.6 erleichtert vor allem die Erstellung und Verwaltung von LPAR-Profilen. Diese können beispielsweise grundsätzlich ohne OS-Installation angelegt werden. Davon profitieren im besonderen IBM i- und Linux on Power-Umgebungen, welche manuell oder mittels vorhandenem Installationsserver automatisiert installiert werden sollen. Der DPCM ab Version 1.6 ermöglicht zusätzlich die Installation von Virtual I/O-Servern, um neue Systemumgebungen sehr schnell einrichten zu können. DPCM ist ein Instrument außerhalb von HMC, Virtual I/O-Server und POWER-Firmware, welches alle zur Wiederherstellung der Systemumgebung notwendigen Informationen vorhält. Im K-Fall können so LPAR-Profile sowie AIX- und VIO-Betriebssysteme in wenigen Minuten automatisiert auf dem gleichen oder einem anderen System wiederhergestellt werden.

Die integrierte Live Partition Mobility (LPM)-Funktion optimiert die von HMC und IVM zur Verfügung gestellten LPM-Funktionalität. DPCM übernimmt dabei automatisch die notwendige Validierung und steuert mit maximal möglicher Parallelisierung das schnelle Abarbeiten wartender LPM-Aktionen.

Eine spezielle Benutzerrolle (Viewer) für IT-/Rechenzentrums-Leiter erlaubt darüber hinaus einen schnellen Gesamtblick auf das System, das Capacity-Management und die Performance-Graphen.

Business Analytics nach Maß für den Mittelstand und Großkunden

Mit zwei neuen Power 8-basierten Appliances für den Bereich Business Analytics vereinfacht FRITZ & MACZIOL mittelständischen und großen Kunden den Zugang zu aufbereiteten Informationen aus unterschiedlichen Quellen. Die Besonderheit dabei: Ausgehend von der jeweiligen Anforderung und dem zu analysierenden Datenvolumen werden diese „myAppliances“ jeweils maßgeschneidert konfiguriert. Neben AIX-basierten Ausführungen mit IBM DB2 BLU Acceleration stehen Unternehmen daher auch Versionen für Power mit Linux und Hadoop in unterschiedlichen Ausbaustufen zur Verfügung. Daran können im Frontend die Auswertungstools diverser Hersteller problemlos angebunden werden.

FRITZ & MACZIOL ist auf der CeBIT 2015 auf dem IBM Partnerstand in Halle 2, Stand A10 vertreten. Vor Ort stehen Michael Ganzhorn, Bereichsleiter IBM Power Platforms, zum DPCM und Sascha Bäcker, Solution Architect Business Analytics, zum Thema Business Analytics zur Verfügung.

Hinweis: Fritz & Macziol heißt seit 01.01.2017 Axians IT Solutions.