#keepitgoing

Liebe Axians Kunden, liebe Axians Partner,

die aktuellen Entwicklungen rund um das Coronavirus und die Krankheit COVID-19 werden in der gesamten Axians Deutschland Gruppe und allen Tochtergesellschaften sehr genau beobachtet. Wir verfolgen mit höchster Achtsamkeit die Gesamtlage und die Informationen von Institutionen wie der Bundesregierung, den zuständigen Gesundheitsbehörden sowie dem Robert-Koch-Institut.

Oberste Priorität hat in der dynamischen Gesamtlage die Zufriedenheit unserer Kunden, die Gesundheit aller Mitarbeiter_innen von Axians und das Einhalten unseres Leistungsversprechens.

Dazu haben wir aktuell ein Business Continuity Management aufgesetzt, dass sich um alle Belange und mögliche Implikationen auf Kundenprojekte proaktiv kümmert sowie unsere Tochtergesellschaften, Bereiche und Mitarbeiter_innen dabei unterstützt, den Kundenservice vertragsgemäß zu erbringen.

Unter dem Hashtag #keepitgoing haben wir eine Kampagne gestartet, in der wir zeigen, welchen Beitrag Axians zur Sicherung der Arbeitsfähigkeit unserer Kunden leistet. Schauen Sie doch mal rein!

Wie Sie der aktuellen Medienberichterstattung entnehmen können, ist der Effekt des sog. Coronavirus auf die Weltwirtschaft aktuell spürbar, da auch internationale Lieferketten von Wirtschafts- und Verbrauchsgütern betroffen sind. Dazu zählen unter anderem auch die Produktionsstätten von ITK-Technologie internationaler Herstellerpartner von Axians, die häufig Weltmarktführer in ihrem Technologie-Bereich sind. Wir stehen hier im intensiven Kontakt mit diesen Technologie-Herstellern sowie unseren Lieferanten und setzen uns intensiv dafür ein, mögliche Auswirkungen auf unsere Kundenprojekte zu vermeiden bzw. zu minimieren.

Axians ist mit mehr als 10.000 Mitarbeiter_innen in 22 Ländern als Global Player am ICT-Markt eine wichtige Größe für die Hersteller. All unsere Kunden haben somit eine wichtige Stimme bei der Bearbeitung von Aufträgen. Einzelne Lieferanten von Axians fahren aktuell bereits ihre Produktionskapazitäten außerhalb stark von COVID-19 betroffener Länder wie China hoch und sichern so ihre und unsere Lieferfähigkeit zusätzlich ab. In Deutschland ist Axians in 33 Städten mit Geschäftsstellen präsent und in der Lage unseren Kundenservice entweder lokal vor Ort oder über Remote-Work abzusichern.

In enger Abstimmung mit unseren Health & Safety-Verantwortlichen haben wir zudem die gesundheitlichen Vorsichtsmaßnahmen und Weisungen an unsere Mitarbeiter_innen im Bereich der Prävention und Hygiene erhöht, intern kommuniziert und entsprechend sensibilisiert. Unsere Mitarbeiter sind sich zudem der Problematik COVID-19 bewusst und sind angewiesen, die betroffenen Regionen nicht zu bereisen und Kontakt zu Risikogruppen zu vermeiden sowie, entsprechend der dringenden Empfehlung der Bundesregierung, ihre sozialen Kontakte soweit als möglich einzuschränken. In unseren Geschäftsstellen sind Hygienemittel in ausreichender Zahl verfügbar und Hygieneinformationen ausgehängt. Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges Händewaschen werden von unseren Mitarbeiter_innen konsequent eingehalten. Dienstgeräte wie Notebooks müssen Mitarbeiter_innen stets bei sich führen, um im Falle der Zuspitzung der Lage oder neuer behördlicher Auflagen auch aus dem Home Office arbeiten zu können. In vielen Bereichen unserer Organisation setzen wir bereits konsequent auf Home Office oder auf wechselnde Kleinstgruppen-Teams. Rein präventiv haben wir auch eigene Präsenzveranstaltungen konsequent auf Online- und Videokonferenzen umgestellt, um mögliche Risiken für Mitarbeiter_innen zu vermeiden.

Bleiben Sie gesund.

Jacques Diaz
CEO Axians Deutschland

#keepitgoing Jacques Diaz

Jacques Diaz
CEO Axians Deutschland