Kundenvorteile

Neue Technologie mit Cloudservices; Deutlich einfachere Administration; Reduzierung der Betriebsaufwendungen durch weniger Datenbank-Lizenzkosten und Ressourcenzuteilung nach Bedarf; Starkes Sicherheitskonzept durch Verschlüsselung der Datenbank und der Übertragungswege; Garantierte SLAs

Kunde

YAMAHA Music Europe GmbH

Branche

Handel

Ansprechpartner

Pascal Poletto

SQL System Engineer, Collaboration Infrastructure

+49 251 971398-0

Kontakt speichern

Projektumfeld

Die Yamaha Music Europe GmbH ist für den Vertrieb von Yamaha Musikinstrumenten, Professioneller Audio Technik sowie von Audio-Video und HiFi Komponenten in Europa zuständig. Yamaha gehört heute zu den weltweit führenden Herstellern von Musikinstrumenten. Die Ouvertüre zu dieser Geschichte begann allerdings vor 130 Jahren in Japan. Anno 1887 übernahm ein junger Uhrmacher namens Torakusu Yamaha den Auftrag, die Orgel in einer Schule zu reparieren. Die Konstruktion begeisterte ihn derart, dass er sich selbst so ein Instrument baute. Der Grundstein für den YAMAHA Konzern, der zu einer der bekanntesten Adressen für Musiker in aller Welt werden sollte, war gelegt. Nebenbei: das erste Motorrad baute Yamaha erst 1954. Heute ist  YAMAHA der weltgrößte Hersteller von Musikinstrumenten und eine der Top-Marken für Audio-Equipment. In Rellingen bei Hamburg residiert das europäische Hauptquartier mit 300 Mitarbeitern für Marketing und Vertrieb. Dazu kommen etwa 500 Beschäftigte in den weiteren Niederlassungen von Frankreich über Südeuropa bis Skandinavien und Großbritannien. Und ob Piano, Gitarre,  Schlagzeug, Synthesizer oder Posaune: Kunden von YAMAHA pflegen meist eine besondere Beziehung zu ihrem Instrument. Diese Bindung an die Marke möchte das Unternehmen natürlich unterstützen. In Europa sollten daher die Kunden die Möglichkeit bekommen, ihre Produkte zu registrieren, um von besonderen Benefits wie Garantie-Verlängerungen, Newslettern, Events oder Aktionen zu profitieren. Die Anmeldung auf dieses „Yamaha Music Members Europe“ Konto (YMME) sollte dazu einfach und sicher über die Website erfolgen. Dafür waren dann ab Frühjahr 2016 die optimal abgestimmten Instrumente im Hintergrund gefordert: so zum Beispiel Cloud-Dienste und Database. Das Ganze arrangiert von Axians als langjährigem IT-Partner.

Projektanforderungen & Projektziele

„Registriere deine Produkte, trag dich für unsere Newsletter ein und erzähle uns, was dich interessiert“, mit diesem Appell auf der YAMAHA Website werden Kunden für das YMME-Konto gewonnen. Davor stand allerdings ein umfassender Relaunch des Webauftritts ins Haus. Und flankierend dazu sollte dann auch die On-Premise Datenbank für YMME auf einen neuen  Datenbankserver migriert werden. Seitens YAMAHA gab es an die neue Gesamtlösung vor allem drei zentrale Forderungen: weniger Aufwand bei der Administration, weniger Kosten für den Betrieb und ein effektives Sicherheits- bzw. Zugriffskonzept für die Datenbank. Für das Konzept von Axians ergaben sich daraus zwei tragende Fundamente: erstens eine neue Plattform für die Lösung – zweitens die komplette Neuentwicklung der Datenbankstruktur. Schließlich ging es hier um nichts weniger, als eine unter allen Aspekten solide geplante und sorgfältig umgesetzte Einführung von Cloud-Datenbanken und Cloud-Services bei YAMAHA Music.

Umsetzung

„Plattform as a Service“ hieß die Devise bei diesem Projekt. Und kundenseitig wurde mit den Cloud-Services damit auch eine komplett neue Technologie bei der YAMAHA Music Europe GmbH eingeführt. Als Plattform etablierte Axians dafür Microsoft Azure Cloud, als Zieldatenbank kommt Azure SQL Database zum Einsatz – eine relationale, auf Microsoft SQL Server basierende „as a Service“-Lösung. In der Praxis bedeutet das für die IT bei YAMAHA eine sehr hohe Performance, ohne dass eigens eine Infrastruktur verwaltet werden muss. Sehr wohl mussten allerdings die YMME-Datenbanken und Newsletter in die neue Struktur importiert werden, was bei den teilweise inkonsistenten Altdaten aus Japan nicht ohne vorherige Aufbereitung ablaufen konnte. Alles in allem gestaltete der hier vollzogene technologische Paradigmenwechsel mit sich daraus öfter mal ganz neu ergebenden Anforderungen das laufende Projekt ausgesprochen agil. Dadurch waren im Zuge der Umsetzung einige internationale Abstimmungen per VoIP Meeting auf Englisch angesagt. Im Rahmen der Migration auf Azure etablierte Axians auch ein neues und extrem solides Sicherheitskonzept: Mit einer Verschlüsselung der Datenbank und sämtlicher Übertragungswege, der Maskierung von sensiblen Daten und einem starken Zugriffskonzept. Als weiterer Sicherheitsfaktor, diesmal für den gelungenen Projektabschluss, kam dann eine Reihe von Testmigrationen zum Tragen. Im Ergebnis lief so der eigentliche „GoLive“ von YMME nicht nur sehr sauber, sondern auch beeindruckend schnell ab.

Projektergebnis

Für die YAMAHA Music Europe GmbH zahlen sich die Vorteile einer cloudbasierten PaaSLösung bereits unmittelbar und tagtäglich aus. Es gibt keine Server mehr zu managen oder zu patchen. Bei den Betriebskosten rechnen sich die Einsparungen bei den Datenbank-Lizenzen und der flexiblen Ressourcenzuteilung nach Bedarf (Pay as you Go). Und die Sicherheit für alle Daten und Nutzer des „Yamaha Music Members Europe“ Kontos ist laufend gewährleistet. Kenta Hashimoto, Manager für IT-Planung bei YAMAHA Music Europe zieht dazu sein Fazit wie folgt: “Mit dem Engagement des Axians Teams konnte unsere neue Infrastruktur samt Umsetzung von Beginn an professionell geplant und mit Erfolg implementiert werden. Schon in naher Zukunft werden wir auf dieser Plattform weitere Features und zusätzliche Datenquellen einbinden. Außerdem soll ein regelmäßiger automatischer Produktabgleich mit anderen Yamaha Datenquellen entwickelt werden. Auch dafür haben wir mit Axians sicher die richtigen Partner zur Seite“. Klingt ausgesprochen gut – und für IT-Profis auch ein bisschen wie Musik in den Ohren.

Referenz herunterladen