Kundenvorteile

Sicherung der Hochverfügbarkeit, Reduzierung von administrativem Aufwand; Einheitliches Ablaufdatum der Wartungsverträge

Kunde

Queisser Pharma

Branche

Gesundheit

Ansprechpartner

Ines Holdgrün

Sales Wartung & Service, Data Center

+49 511 123549-0

Kontakt speichern

Projektumfeld

Queisser Pharma ist eines der führenden deutschen Pharmaunternehmen und blickt auf eine über 100-jährige Unternehmensgeschichte zurück. Es entwickelt, produziert und vermarktet eine breite Palette ausgewählter Produkte für die Erhaltung und Pflege der Gesundheit.

Unter der Marke Doppelherz vertreibt Queisser Pharma freiverkäufliche Arznei- und Nahrungsergänzungsmittel. Die Produkte sind in Deutschland in Apotheken, in Drogeriemärkten sowie im Lebensmitteleinzelhandel erhältlich und erfreuen sich auch im Ausland großer Beliebtheit. Außerdem zählen Marken wie Protefix, LITOZIN, Stozzon, Tiger Balm und Ramend zum Portfolio. Anfang 2019 übernahm das Pharmaunternehmen den Produktvertrieb der Marken Ricola, Fisherman‘s Friend und Wybert in den deutschen Apotheken.

Insgesamt beschäftigt Queisser weltweit rund 550 Mitarbeiter, 260 davon am Hauptsitz in Flensburg und 50 im deutschen Außendienst. Eine performante, sichere und stabile IT ist für den Geschäftserfolg des Unternehmens entscheidend. Dabei spielen passende Wartungsverträge eine wichtige Rolle.

Projektanforderungen & Projektziele

Queisser Pharma betreibt sein Rechenzentrum am Unternehmenssitz in Flensburg. Essenziell für den laufenden Geschäftsbetrieb sind unter anderem die SAP-Systeme, die auf zwei IBM-Power-S822-Maschinen laufen und das IBM Spectrum Protect Backup, das ebenso redundant ausgelegt auf IBM-Power-710-Hardware läuft. Ausfälle dieser Einheiten hätten geschäftskritischen Charakter und würden hohe Kosten verursachen. Um die Verfügbarkeit der Systeme zu sichern, hat der Pharmahersteller Wartungsverträge für die Hardware und für die Betriebssystemsoftware mit IBM abgeschlossen. Verwaltet werden sie von Axians. Diese Verträge galten für drei Jahre und befanden sich wenige Monate vor dem Auslaufen. Queisser stand nun vor der Entscheidung, die Wartungsverträge entweder zu verlängern oder die Hardware auszutauschen. Da Queisser Pharma seit vielen Jahren Axians-Kunde ist, war für den Pharmahersteller klar, dass er auch diesmal mit dem bewährten Partner zusammenarbeiten wollte. EDV-Leiter Focko Meyer erklärt: „In einer so langjährigen Geschäftsbeziehung entwickelt man viel Vertrauen. Wir haben bisher immer sehr gute Erfahrungen mit Axians gemacht und fühlen uns dort gut aufgehoben. Daher haben wir die Experten auch mit dem Wartungsthema beauftragt.“

Projektumsetzung

In den vorangegangenen Monaten setzte Queisser bereits große Infrastruktur-Projekte im Rechenzentrum um. Auch in Zukunft wird das Pharmaunternehmen investieren und die IT auf dem jeweils neuesten Stand halten. So ist zum Beispiel für 2021 der Umstieg auf SAP HANA geplant.

Da dieser ohnehin einen Infrastrukturwechsel erfordert, war es sinnvoll, die bestehende Hardware für das SAP-System noch weitere drei Jahre zu betreiben und dann im Rahmen eines großen SAP-Migrations-Projekts auszutauschen. Da unter anderem die Performance auch für zukünftige Szenarien vollkommen ausreichte, entschied man sich also gegen die Hardware-Neuanschaffung in 2018 und für die Verlängerung der Wartungen bis 2021.

Nach einer Bestandsaufnahme der Hardware und insbesondere der dazugehörenden Wartungsverträge, erarbeiteten die Experten von Axians passgenaue Angebote für die Vertragsverlängerung der beiden IBM-Power-S822- und IBM-Power-710-Systeme inklusive der Betriebssystemsoftware.

Aufgrund der Unternehmensanforderung an die IT-Sicherheit, wählte man denselben hohen Service Level wie zuvor. Queisser kann damit im Störungsfall rund um die Uhr an sieben Tagen in der Woche auf den IBM-Support zurückgreifen. Dieser verpflichtet sich, innerhalb von einem Tag zu reagieren und schickt bei Bedarf auch Service-Techniker vor Ort. Um die Administration der Wartungsverträge zu vereinfachen, konsolidierte Axians sie so, dass sie in drei Jahren zur selben Zeit auslaufen.

Das bietet gravierende Vorteile. Denn so muss man sich dann nicht mehr mehrfach im Jahr mit unterschiedlichen Verträgen auseinandersetzen sondern nur ein einziges Mal kurz vor dem Ablauf des dreijährigen Vertragszeitraumes. Das spart Zeit, Aufwand und Kosten.

Projektergebnisse

Mit der Verlängerung der Wartungsverträge hat Queisser Pharma die Verfügbarkeit seiner geschäftskritischen Systeme für die nächsten drei Jahre gesichert.

Der hohe Service Level sorgt dafür, dass Störungen noch am selben Tag gelöst werden können. Dank der Konsolidierung laufen die Wartungsverträge in drei Jahren zum selben Termin aus, sodass ein klarer Schnitt entsteht.

Mit dem Auslaufen steht dann auch die Migration auf SAP HANA und ein Hardware-Austausch an. Axians wird diesen Schritt rechtzeitig mit Queisser Pharma planen, um die bestmögliche Lösung und deren Umsetzung zu realisieren.

Referenz herunterladen