Kundenvorteile

Vereinfachung der Remote-Einwahlprozedu; Kombination mit RDS Technologie zur Remotebereitstellung von Anwendungen und Updatemanagement von Remoteclients; Schaffung einer Always-On Experience für die Anwender

Kunde

STEP-G | ST Extruded Products Germany GmbH

Branche

Industrie

Ansprechpartner

Oliver Filbert

Consultant, Productivity Infrastructure

+49 89 4567858-0

Kontakt speichern

Projektumfeld

ST Extruded Products Group, kurz STEP-G, ist ein weltweit führender Hersteller von Aluminium Strangpressprofilen. Bereits 1916 in Bitterfeld gegründet, ist das Unternehmen heute mit rund 900 Mitarbeitern und Produktionen in Deutschland, Belgien und China multinational aufgestellt und gehört seit 2015 zur japanischen Industriegruppe Sankyo Tateyama Inc. Auch die Produkte, die Qualität und das Know-how von STEP-G sind international gefragt – unter anderem in der Automobilindustrie, dem Maschinenbau oder auf den Sektoren Elektrotechnik, Bauwesen und Solarenergie. Die Zentrale von STEP-G residiert im oberschwäbischen Vogt. Und von hier aus organisiert auch die IT-Abteilung in Zusammenarbeit mit dem langjährigen Lösungspartner Axians derzeit eine ganze Reihe von technologischen Reformen für die Infrastruktur, die im Zuge des Wechsels zur neuen Holding anstehen. Beginnend mit der Migration von Domino/Notes nach Exchange über die Installation einer RDS Farm bis zum darauf aufbauenden, hier vorgestellten Projekt: der Implementierung von Direct Access plus passender Public-Key-Infrastruktur (PKI).

Projektanforderungen & Projektziele

Arbeiten ohne Kompromisse über alle Distanzen hinweg – und auch mobil auf jedem Gerät mit derselben Performance wie am stationären PC. Dazu jederzeit autorisierter Zugriff ins Firmennetzwerk für die Mitarbeiter genauso wie Zugang auf alle Clients seitens der Admins. Soweit die zentralen Zielvorgaben des Projekts. Und besonders wichtig war der IT-Leitung von STEP-G dafür eine ebenso sichere wie nutzerfreundlich komfortable Kombination mit der neu eingeführten RDS Technologie zur Remote-Bereitstellung von Unternehmensanwendungen. Plus einem intelligenten Update-Management von Remoteclients: Also möglichst automatisierte Patches auf jedes Device an jedem Ort der Welt. Eine weitere Anforderung war der Wunsch nach unternehmensweit maximal transparentem VNP-Zugang. Was meint: Der Zugriff aufs Firmennetz soll für Anwender völlig ohne eigenes Zutun bzw. zeitraubende Interaktionen ermöglicht werden – stattdessen einfach und elegant in Verbindung mit einer zertifikatsbasierten Authentifizierung. Und alles immer unter finaler Kontrolle der IT-Administration auf Grundlage definierter Policies. Das Etablieren dieser „Always-On Experience“ mit Hilfe von intelligentem Routing war damit ebenfalls eine Zielmarke für die Gesamtlösung.

Umsetzung

Axians implementierte bei STEP-G mit Microsoft Direct Access eine geschützte und leistungsstarke VPN-Anbindung. Als Infrastruktur, die den Mitarbeitern an jedem Gerät eine so genannte „Always-On Experience“ ermöglicht. Anstatt per Einwahl über einen VPN-Client erhalten Anwender damit am Rechner oder auf mobilen Devices automatisch und gleich beim Hochfahren den Zugang ins Firmennetzwerk. Allein dieser komfortable Modus steigert natürlich die Benutzerakzeptanz gegenüber einer klassischen VPN Lösung schon ganz erheblich. Darüber hinaus sind somit mobile Clients auch immer für die IT-Administration erreichbar, etwa für Updates oder den Support via Remote Desktop. Und: Dank der Managed-out Funktionalität können auch Rechner, die längere Zeit vom Firmennetzwerk getrennt sind, mit zentral von der IT-Abteilung freigegebenen Updates versorgt werden. Essentielle Grundlage für diese Features bei STEP-G ist dazu die ebenfalls von Axians neu implementierte unternehmensweite Zertifikatsinfrastruktur. Als Public-Key-Infrastruktur (PKI) sichert sie quasi die digitale Legitimation mit einer Identifizierung jedes Nutzers – ob als Person oder als anderes Unternehmen. Dazu bietet PKI der IT-Administration volle Transparenz und Kontrolle: z.B. mit Diensten fürs Speichern von Zertifikaten und gegebenenfalls auch zum Widerrufen von Zugangsmöglichkeiten.

Projektergebnis

Sicherer Verbindungsaufbau ins weltweite Firmennetzwerk von STEP-G ohne lästige Einwahlprozeduren aber dafür mit allen Sicherheiten einer zertifikatsbasierten Authentifizierung. Damit wurden beide Kernziele für die Endanwender erreicht: hohe Transparenz und hohe Akzeptanz. Gleichzeitig gewinnt die IT-Administration eine ganz neue Effizienz: mit der Verwaltung aller Clients jederzeit und überall per Remotezugriff. Oder wie es Michael Eisele als IT-Leiter bei STEP-G auf den Punkt bringt: „Always-on und Managed-out – und beides mit Unterstützung mehrerer Client Betriebssysteme in unserer Infrastruktur. Mit dem Engagement von Axians haben wir jetzt auch diese Remote-Funktionalitäten für die weltweite Zusammenarbeit bei STEP-G sicher auf den Weg gebracht.“

Referenz herunterladen