Kundenvorteile

Ablösung einer älteren IT Infrastruktur auf Windows Server 2003 Basis; Anhebung der Client Systeme an den Standorten auf Windows 7; Umsetzung des IT Sicherheitskonzepts nach Richtlinien des VW-Konzerns

Kunde

SEAT Deutschland Niederlassung GmbH

Branche

Handel

Ansprechpartner

Katrin Lopes

Primär Vertrieb

+49 69 38013500-0

Kontakt speichern

Projektumfeld

Im März 1983 startete eine spanische Automarke ihren Verkauf in Deutschland: die Sociedad Española de Automóviles de Turismo – oder kurz und markant SEAT. Heute ist diese Marke ein bedeutender Bestandteil des Volkswagen Konzerns und weit über eine Million SEAT Fahrzeuge wurden mittlerweile bereits nach Deutschland importiert. Zentral für das Vertriebskonzept von SEAT sind neben den Autohäusern aktuell auch insgesamt vier SEAT Deutschland Niederlassungen in Hamburg, Stuttgart, Berlin sowie Frankfurt/Main. Im Frühjahr 2015 trat nun die SEAT Niederlassung GmbH an Axians heran. Gefragt war eine umfassende Migration bzw. Erneuerung der bisherigen auf Windows Server 2003 basierenden IT Infrastruktur.

Projektanforderungen & Projektziele

Als Mitglied der Volkswagengruppe profitieren die SEAT Niederlassungen von vielen Innovationen und Synergieeffekten zwischen den Marken. Gleichzeitig ist die Konzern-Compliance hier eine klare Richtlinie – auch was eine Umsetzung aller Anforderungen der IT Sicherheitskonzepte des VW-Konzerns betrifft. Somit war dieser Faktor ein mit bestimmender Faktor für das gesamte Projekt. Generell sollte die neue IT Infrastruktur an einem zentralen Standort und auf zeitgemäßen Technologien basierend umgesetzt werden. Darüber hinaus galt es, die in den weiteren Standorten verteilen Client Systeme auf die aktuelle von der IT betreute Version Windows 7 anzuheben. Und sowohl die Supportprozesse sowie auch die allgemeine Performance der IT mussten optimiert werden – nicht zuletzt unter vorausschauender Berücksichtigung optionaler Ressourcen für künftige Erweiterungen. Alles in allem, ausgesprochen anspruchsvolle Vorgaben, die von Axians zusammen mit dem Kunden bei mehreren Workshops in ein stimmiges Konzept integriert wurden. Ziel: eine möglichst kosteneffiziente und dabei allen Anforderungen entsprechende Lösung zu gestalten. Und: Der Betrieb der Infrastruktur sollte dabei weiter vom bisher verantwortlichen Dienstleister gewährleistet werden. Damit waren fürs Design der neuen Infrastruktur wesentliche Kernprodukte wie Hypervisor (VMware vSphere), Datensicherung (VEEAM) sowie die Hardware Plattform (HP Blade Server und HP EVA / 3Par Storage Systeme) als Konstanten gesetzt.

Umsetzung

Die Lösung von Axians sah den Aufbau einer Windows Server 2012 R2 basierten IT-Infrastruktur vor. Als Mailsystem kam dabei Exchange 2013 zum Einsatz, wobei die Postfächer aus dem bestehenden Exchange 2010 des Hosting Partners „umziehen“ mussten. Die vorhandene Citrix Infrastruktur für die zentralen Navision Lösungen sowie weitere zentrale Applikationen wurde durch Microsoft Remote Desktop Services (RDS) ersetzt, um dem Kunden höhere Lizenzkosten zu ersparen. Zudem wurden die Daten der File Server auf die neuen Systeme verschoben und den Clients neue Zugriffe für die Netzlaufwerke sowie auf die RDS Umgebung eingerichtet. Die File Server selbst mussten für die Migrationsphase erreichbar bleiben, auch wenn die Client Systeme noch nicht in der neuen Infrastruktur integriert waren. Die Umsetzung der Client Migration erfolgte dann Standort für Standort – in Koexistenz sowohl der Exchange als auch der weiteren Infrastruktur. Eine technische Herausforderung war dabei die sehr schmale Internetanbindung einzelner Niederlassungen, was für die Mail Postfächer bzw. deren Replikation einige Kunstgriffe seitens des Axians-Teams erforderlich machte. Zu guter Letzt wurden die über Citrix provisionierten zentralen Applikationen auf die neue Infrastruktur geswitcht… Mission & Migration accomplished!

Projektergebnis

Die SEAT Niederlassungen verfügen jetzt über eine moderne und leistungsfähige IT Infrastruktur, die nach strengen Vorgaben – auch hinsichtlich der VW-Vorgaben zur IT Sicherheit – gestaltet wurde und dem Unternehmen einen sicheren und stabilen Betrieb gewährleistet. Im Rahmen des Projekts wurden außerdem bisher aufwändige händische Arbeiten für die Belegschaft über Skripte standardisiert und automatisiert. Und es wurden eindeutige Übersichten zur IT Kostensituation erstellt, die der Geschäftsleitung eine verständliche, transparente Sicht auf laufende Aufwendungen bieten. Katharina Pöhnl zieht als zentrale Projektbeteiligte und Assistentin der Geschäftsleitung bei den SEAT Niederlassungen in Frankfurt folgendes Fazit: „Kompetenz und persönliches Engagement der Axians-Profis waren vom ersten Tag an entscheidend für den gelungenen Ablauf. Wobei neben der technischen Expertise auch die Koordination der unterschiedlichen Dienstleister erwähnenswert ist. Hier hat es die Axians-Crew geschafft, dass teils konkurrierende Unternehmen für unser Projekt gemeinsam an einem Strang zogen und so alle Ziele erreicht werden konnten.“ In diesem Sinne kann also auch eine neue IT Infrastruktur für so manche Anwender „Technology to Enjoy“ bedeuten.

Referenz herunterladen