Kundenvorteile

Transparenz zur Microsoft Lizenzierung; Erfüllung aller Compliance und Herstellervorgaben; Kostensenkung in der Administration bei valider Budgetplanung; Übersicht jedes Standorts über seinen Lizenzbestand bzw. die Nutzungen

Kunde

RHÖNKLINIKUM AG

Branche

Gesundheit

Ansprechpartner

Mathias Sellnow

Senior Consultant, Teamleiter Software Asset Management

+49 30 4303-3080

Kontakt speichern

Projektumfeld

Die RHÖN-KLINIKUM AG ist einer der größten Gesundheitsdienstleister in Deutschland. An fünf Standorten mit insgesamt etwa 5.300 Betten bietet die RHÖN-KLINIKUM AG Spitzenmedizin mit direkter Anbindung zu Universitäten und Forschungseinrichtungen. Die Top 5 der Behandlungsschwerpunkte sind die Herz- und Gefäßmedizin, die Neuromedizin, die Onkologie, Lungenerkrankungen sowie orthopädische und Unfallchirurgie. Insgesamt arbeiten über 15.000 Mitarbeiter für die RHÖN-KLINIKUM AG an den Standorten Zentralklinik Bad Berka, Campus Bad Neustadt, Klinikum Frankfurt (Oder), Universitätsklinikum Gießen und Universitätsklinikum Marburg.

„Gesundheit ist mehr als die Abwesenheit von Krankheiten“ und so, heißt es auch für die Softwarenutzung im klinischen Bereich „Transparenz ist mehr als einfach nur Lizenz!“ Im Laufe des Jahres 2015 stand daher für die RHÖNKLINIKUM AG eine Anhebung des Microsoft Software Asset Management Optimierungsmodells (SOM) von „Standardisiert“ hin zu „Rationalisiert“ auf dem Therapieplan – unter operativer Leitung der SAM-Experten von Axians. Wesentliche Kriterien für die Wahl waren dabei nicht zuletzt qualitative Aspekte wie z. B. die Reputation von Axians als Microsoft „LAR | Gold Partner“ mit Kontextexpertise für IT-Lösungen im medizinischen Kontext.

Projektanforderungen & Projektziele

Compliance ist für die RHÖN-KLINIKUM AG ein essentieller Grundsatz bei den Leistungen für die Menschen und natürlich auch in der IT. Dazu zählen die genauen Dokumentationen aller Patienten und deren Behandlungen – aber eben genauso eine unbedingte Rechtsicherheit und maximale Transparenz, wenn es um unternehmensweit eingesetzte Software bzw. deren Lizenzierung geht. Weniger Aufwand bei der Administration, weniger Risiken für die Geschäftsleitung und eine valide Budgetplanung sind dazu weitere lohnende „Nebeneffekte“ eines in dieser Hinsicht optimierten Lizenzmanagements. Ein altbekanntes Zauberwort dafür lautet SAM. Die hohe Schule des umfassend effektiven Lizenzmanagements beginnt allerdings mit SOM: dem Software Asset Management Optimierungsmodell. Und ein in dieser Hinsicht zertifiziertes Upgrading der Microsoft SOM Einstufung aufs Level „Rationalisiert“ bedeutet für die RHÖNKLINIKUM AG, über die jederzeit nachweisbare Lizenz-Compliance hinaus, den entscheidenden Schritt hin zur tatsächlich aktiven Verwaltung der Software Assets – individuell ausgerichtet an den Geschäftszielen und basierend auf klaren, verlässlichen Daten

Umsetzung

Die Dimensionen der IT-Landschaft bei der RHÖN-KLINIKUM AG sind nicht nur beeindruckend, sie bieten auch jede Menge Ansätze, um Lizenzen wirtschaftlich zu managen! Konkret sprechen wir hier von insgesamt rund 15.000 Clients und 1.200 Servern. Als fundamentale Basis zur Durchführung aller Maßnahmen erstellte Axians daher vorab eine RACI Matrix mit allen anstehenden Aufgaben und Prozessen. Dabei wurden in Excel sämtliche Verantwortlichkeiten unter den Stichworten Responsible, Accountable, Consulted und Informed (RACI) verbindlich definiert. Dann kam das zentrale Element der Umsetzung zum Einsatz: die Aspera SmartTrack Lizenzmanagement-Datenbank mit Anbindung aller Tools (OCS, MAPS). SmartTrack konsolidiert die Informationen zu Herstellern, Lizenzierungen und Rechten an der untersuchten Software. Und es hilft, den kompletten Lebenszyklus erworbener Lizenzen zu verwalten sowie versteckte Mehrausgaben zu vermeiden oder ganz generell effizienter auf Software-Anforderungen zu reagieren. Wobei die Crew von Axians trotz SmartTrack-Support für die Abbildung der SQL Serverlizenzierung des Kunden noch einige individuelle „Operationen“ durchführen musste.

Projektergebnis

Die Microsoft SOM Anhebung von „Standardisiert“ auf „Rationalisiert“ inklusive der Microsoft SAM Re-Zertifizierung hat für die RHÖNKLINIKUM AG alle darin gesetzten Erwartungen erfüllt: Von der transparenten Übersicht jedes Standorts über seinen eigenen Lizenzbestand sowie die effektiven Nutzungen bis hin zur verbürgten Rechtssicherheit gemäß aller Herstellervorgaben. Dazu Martin Scherer, stellvertretender Leiter Konzern-IT bei der RHÖN-KLINIKUM AG: „Als einer der großen integrierten Gesundheitsdienstleister tragen wir täglich hohe Verantwortung. Für das Wohl unserer Patientinnen und Patienten – und auch für einen kostensensiblen Einsatz unserer Ressourcen. Mit dem Engagement von Axians für unser SOM basiertes Microsoft Lizenzmanagement sind wir in dieser Hinsicht jetzt in allen unseren Häusern nachhaltig gut aufgestellt.“

Referenz herunterladen