Kundenvorteile

Optimierung der Absicherung; Berücksichtigung von Wirtschaftlichkeitsaspekten; Reduzierung administrativer Aufwände; Professionelles Management

Kunde

MPA Pharma GmbH

Branche

Gesundheit

Ansprechpartner

Ralph Peters

Projektvertrieb

+49 40 528752-0

Kontakt speichern

Projektumfeld

Die Kernkompetenzen der MPA Pharma Gruppe liegen im Re- und Parallelimport von EU-Arzneimitteln, im Handel mit Arzneimitteln und Medizinprodukten sowie der Lohnfertigung für Drittfirmen. Das Unternehmen beschäftigt rund 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist einer der Marktführer in seinem Bereich. Die Themen Sicherheit und Qualität für EU-Arzneimittel haben bei MPA Pharma höchste Priorität und werden durch Kontrollen, die über die gesetzlichen Anforderungen
hinausgehen, abgesichert: Sämtliche Herstellungsschritte erfolgen bei MPA Pharma gemäß der Leitlinie „Good Manufacturing Practice“ und entsprechen den jeweils gültigen Vorgaben nationaler Verordnungen.

Alle von MPA Pharma produzierten und von den Töchtern EMRAmed beziehungsweise Paranova vertriebenen EU-Arzneimittel entsprechen den Vorgaben des jeweils geltenden nationalen Arzneimittelgesetzes beziehungsweise den Anforderungen der europäischen Zulassungsbehörde (EMA): Für den Vertrieb parallel importierter und national zugelassener EU-Arzneimittel bedarf es einer Vertriebserlaubnis durch die zuständigen nationalen Behörden. Für zentral zugelassene Arzneimittel bedarf es eines abgeschlossenen Notifizierungsverfahrens seitens der EMA. Auslieferungen erfolgen gemäß der Leitlinie ‚Good Distribution Practice‘ und entsprechen den jeweils gültigen Vorgaben nationaler Verordnungen. Das über 2.300 Artikel umfassende Sortiment beinhaltet patent- und nicht patentgeschützte Produkte, generische Produkte
sowie apothekenpflichtige EU-Arzneimittel (OTC), BTM und Medizinprodukte. Der Hauptfirmensitz befindet sich
in Trittau bei Hamburg. Auch bei der IT-Infrastruktur stehen für MPA Pharma Qualität und Sicherheit an erster Stelle.

MPA Pharma Geschäftsbereiche - Axians entwickelte das IT-Infrastruktur Wartungskonzept
MPA Pharma Geschäftsbereiche

Eine hochverfügbare IT-Infrastruktur ist die Voraussetzung für den reibungslosen Ablauf der Geschäftsprozesse und damit für die lückenlose Versorgung der Kunden. Grundlage dafür ist eine professionelle Wartung der Systeme.

Projektanforderungen & Projektziele

Der langjährige Axians-Kunde MPA Pharma entschied sich bei der Erneuerung seiner IT-Infrastruktur für ein Power8-System von IBM. Axians übernahm die Umsetzung des Projektes und lieferte neben der Hardware auch Software. Zusätzlich nahm das Pharmaunternehmen Dienstleistungen des Providers in Anspruch und übertrug ihm die Organisation der Wartung für das neue System sowie für eine bereits vorhandene Power720-Maschine von IBM. Neu erworbene Maschinen enthalten über die Gewährleistung eine integrierte Grundabdeckung von Services durch den Hersteller: Der Anwender darf im Gewährleistungszeitraum etwa Updates und Patches einspielen, um seine Systeme auf dem aktuellen Stand zu halten. Bei Störungen unterstützt ihn der Hersteller.

Diese Grundabdeckung reicht vielen Unternehmen jedoch nicht aus. Insbesondere, wenn über die Systeme kritische Geschäftsprozesse abgebildet werden. Daher schließen viele Unternehmen zusätzliche Wartungsverträge ab, um ein Plus an Sicherheit zu erhalten. So war es auch bei MPA Pharma. Für Hardware, bei der die Gewährleistung bereits abgelaufen ist, sind Wartungsverträge mit den Herstellern sogar von zentraler Bedeutung. Denn nach Ablauf der Gewährleistung kann eine rechtlich einwandfreie Lizenzierung von Patches und Updates nur über Wartungsverträge ermöglicht werden.

Treten Störungen auf, helfen Hersteller nur, wenn die betroffene Hardware unter Wartung steht. Je nach Wartungsvertrag, nach darin enthaltenen Service Level Agreements (SLAs) und nach der Art des Störung, unterstützen die Hersteller dann über eine Support Hotline oder auch durch die Techniker vor Ort. Bei der Auswahl der passenden Wartungsverträge für MPA Pharma war das Hochverfügbarkeitskonzept des Unternehmens von besonderer Bedeutung: Denn neben des neuen Power8-Systems, das im Produktivbetrieb läuft, nutzt MPA Pharma eine IBM Power720- Maschine als Standby-Lösung. Fällt ein System aus, läuft der Betrieb über das andere weiter. Für beide benötigt das Unternehmen Wartung in angemessenem Rahmen. Dabei soll einerseits Hochverfügbarkeit gewährleistet sein, andererseits stehen auch die Kosten im Fokus. Denn je schneller im Störungsfall unterstützt werden soll, desto höher der monetäre Umfang des Wartungsvertrags. Auf dieser Grundlage entwickeln die Wartungsexperten von Axians ein individuell optimales Lösungsszenario.

Umsetzung & Projektergebnisse

Als Partner von MPA Pharma kannte Axians bereits die Wartungsanforderungen des Unternehmens und wusste, welche IBM-Wartungsverträge diese erfüllen. Durch die langjährige Zusammenarbeit mit dem Hersteller waren die Kosten für passende Wartungsverträge seitens Axians schnell ermittelt. Und aufgrund der engen partnerschaftlichen Zusammenarbeit konnte MPA Pharma ein attraktives Angebot erstellt werden.

Beauftragt hat das Pharmaunternehmen den von Axians empfohlenen Wartungsvertrag für das Power8-System – der Wartungsvertrag des bereits im Betrieb befindlichen P720-Systems wurde verlängert. Im Normalfall besitzen Unternehmen
viele Wartungsverträge mit unterschiedlichen Laufzeiten. So decken sie lobenswerter Weise ihre gesamte Hardware ab, laufen aber auch Gefahr, den Überblick zu verlieren. Axians bietet hier einen besonderen Service. Der Dienstleister kann
laufende und neue Verträge so harmonisieren, dass sie alle zu einem bestimmten Datum auslaufen. Das erspart viel Zeit und Arbeit.

Auch für MPA Pharma wurde dieser Service realisiert. Über das neu beauftragte Angebot steht der IBM-Support nun 24 Stunden täglich an sieben Tagen die Woche zur Verfügung. Treten Probleme auf, hilft der Service remote oder bei Bedarf mit
Technikern vor Ort. Darüber hinaus übernimmt Axians das Wartungsvertragsmanagement. Rechtzeitig bevor die Verträge auslaufen, informiert das Wartungsteam die Ansprechpartner bei MPA Pharma. Neue oder veränderte Anforderungen
werden abgestimmt und auf dieser Basis ein Angebot für eine Anschlusslösung erstellt. Im Zuge dessen kann sowohl die Verlängerung der Wartung als auch ein Austausch der Systeme sinnvoll sein. Dies unterliegt stets einer Einzelfallbetrachtung. Für MPA Pharma hat sich die Zusammenarbeit mit Axians gelohnt. Das Unternehmen verfügt auch nach dem Systemwechsel wieder über exakt anforderungsgerechte Wartungsservices für seine IBM-Umgebung.

Referenz herunterladen