Kundenvorteile

Gesteigerte Flexibilität und Skalierbarkeit; Niedrige TCO, einfacher Betrieb und sichere, reibungslose Migration; Maximale Verfügbarkeit aller geschäftskritischen Anwendungen im Sinne der zunehmenden Internationalisierung des Unternehmens; Ganzheitlicher Lösungsansatz mit hoher Integrationstiefe in die bestehende Backup-Umgebung; Flexible Leasingkonzepte und Axians als „single point of contact“ für Storage und Server

Kunde

Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG

Branche

Industrie

Ansprechpartner

Harald Kaunz

Senior Enterprise IT Architect, IT Management Consulting

+49 911 255669-0

Kontakt speichern

Projektumfeld

Der Berliner Hautbahnhof, das Rheinenergiestadion in Köln, die Ijsselbrücke in den Niederlanden oder besonders  leistungsstarke Windenergieanlagen – hinter vielen großen Bauprojekten in aller Welt steht eine Expertise und ein Name: Die Firmengruppe Max Bögl aus dem oberpfälzischen Sengenthal. Gegründet 1929 ist die Firmengruppe bis heute im Familienbesitz und zählt mit rund 6.500 Mitarbeitern an 35 Standorten und einem Jahresumsatz von über 1,7 Mrd. Euro inzwischen zu den größten Technologie- und Dienstleistungsunternehmen der deutschen Bauindustrie.

Und von Beginn an prägen Innovationen in Forschung und Technik hier die Firmengeschichte. So gehören zur Leistungspalette u.a. auch ein eigener Stahlbau und eigene Fertigteilwerke. Der Anspruch dahinter lautet: die Kunden von der ersten Idee bis zum fertigen Bauwerk zu begleiten. Dazu setzt die Firmengruppe Max Bögl im Projektmanagement und in der Abwicklung auf neueste BIM- und IT-Technologien. Axians dient dabei seit vielen Jahren als Partner für  unterschiedlichste Lösungen in der Infrastruktur – z.B. auch bei den Themen Storage, Backup-Umgebung, Virtualisierung und Archivierung. Anfang 2018 standen nun die bestehenden Systeme für die primären Block-Storage-Services, die sekundären NAS-CIFS/NFS-Services sowie die vorhandene Storage-Virtualisierung in Fokus. Seit mehreren Jahren im Einsatz, war hier die Zeit für einen umfassenden Refresh gekommen. Das Ganze konzipiert und realisiert mit DellEMC und dem Experten-Team von Axians IT Solutions.

Projektanforderungen & Projektziele

„Wir bei Max Bögl definieren eine intelligente Vernetzung von Systemen und Prozessen als Fortschritt 4.0“, so Stefan Schödel, seines Zeichens Leiter IT-Infrastruktur im Unternehmen. Und weiter: „Über die klassischen Anforderungen an einen Ingenieur hinaus, ist heute auch gefordert, sich z.B. mit Lean-Tools zu beschäftigen und neue Chancen der Digitalisierung  aktiv zu nutzen.“

Alles in allem ein vorbildlicher Anspruch. Aber eben auch eine große Herausforderung an die Infrastruktur. So ist die IT-Landschaft bei Max Bögl geprägt von diversen Systemen wie SAP, PLM Teamcenter von SIEMENS und weiteren branchenspezifischen bzw. CAD-orientierten Applikationen wie z.B. BIM (Bauwerksdaten-Modellierung). Und speziell die beim Storage im Einsatz stehenden Systeme konnten die künftigen technischen, funktionalen sowie nicht-funktionalen Anforderungen hinsichtlich Kapazität und Performance weder optimal erfüllen noch ökonomisch abbilden. Eine Ablösung dieser Infrastruktur auf Basis von Dell EMC Technologie bildete also die vordringlichste Aufgabe für Axians. Des Weiteren standen alle in den Niederlassungen eingesetzten Server-Systeme von HPE ebenfalls zum Refresh an. Der Rollout-Zeitplan wurde dabei durchaus straff getaktet: von Mai 2018 bis März 2019. Und nicht zuletzt wünschte der Kunde eine intelligente Lösung zur Finanzierung des kompletten Projekts. Vor allem auch, um schwankenden Absatzzahlen in der Geschäftssparte
Windenergie Rechnung zu tragen.

Umsetzung

Die zentrale Server-Umgebung bei Max Bögl ist bereits zu 100% virtualisiert. Ebenso wie die VDI-Farm für die Infrastruktur von rund 400 Clients. Im Bereich des Primären Block Storage lieferte Axians nun mit der Dell EMC Midrange-Plattform UNITY 550F die geforderte All Flash-Technologie. Weil damit sowohl Storage-Tiering wie auch Meta-LUNs entfallen, ergeben sich für den Kunden signifikante Effizienzvorteile. Die flexible Skalierung ist hier durch Scale out-Performance und Scale up-Kapazität gesichert, die in nur einem einzigen Flash Tier abgebildet werden. Zudem überzeugt das UNITY-Konzept durch eine nahtlose Array Integration (VIAS) in die Storage-Virtualisierung VPLEX. Im Vergleich zur Installed Base werden mit insgesamt 900 TB jetzt über 50% mehr an Netto-Kapazität bereitgestellt. Für den NAS-Storage setzte Axians weiter auf die bei Max Bögl etablierte Dell EMC-Plattform ISILON. Dort ist nun die neueste Generation H500 im Einsatz, die mit 135 TB fast dreimal mehr Netto-Kapazität bietet – ganz im Sinne der gestiegenen Performance-Anforderungen. Für die neuen Server in den Niederlassungen empfahl Axians frisches Equipment aus der Dell PowerEdge Familie (R740, R640, T640) in Verbindung mit Cisco Netzwerk-Switches. Alle Server werden vom IT-Team des Kunden in Sengenthal mit den jeweiligen Images „betankt“ und dann in Eigenregie vor Ort in Betrieb genommen. Ansonsten leistete Axians das gesamte Projektmanagement inkl. Implementierung, Datenlöschung der Alt-Systeme sowie dem „Training on the Job“ für die Admins. Und weil schließlich auch das Budget im Fokus stand, wurde zusammen mit Dell Financial Services das Finanzierungskonzept „Pay as you grow“ erarbeitet. Mit voller Verfügbarkeit der Speicher-Kapazität von Anfang an – bei fixen Zahlungen analog zum voraussichtlichen Wachstum.

Projektergebnis

Elegante Architektur in sauberer Ausführung: Für die Infrastruktur bei der Firmengruppe Max Bögl erfüllt die neue Storage-Umgebung alle geforderten Kriterien wie hohe Flexibilität und Skalierbarkeit, niedrige TCO, Einfachheit im Betrieb sowie sichere und reibungslose Migration. Realisiert durch Axians als ganzheitlicher Ansatz mit hoher Integrationstiefe in die bestehende Backup-Umgebung – und damit ganz ohne Experimente oder Risiken, die Drittanbieter bzw. noch unbekannte Speicher-Plattformen mit sich bringen können. Genauso durchdacht auch der Server-Refresh mit einer neuen Management-Konsole, um alle Server in den Niederlassungen einfach und sicher zu administrieren. Dazu noch einmal der IT Infrastruktur-
Verantwortliche Stefan Schödel mit seiner Bilanz aus Kundensicht: „Für uns war Axians als ‚single point of contact‘ für Storage und Server die absolut richtige Wahl. Im Ergebnis sichern wir uns mit dieser Lösung maximale Verfügbarkeit der geschäftskritischen Anwendungen, um der wachsenden Internationalisierung und Digitalisierung von Max Bögl gerecht zu werden.“ Ein schönes Fazit. Auch ganz im Sinne des Firmenslogans von Max Bögl: Fortschritt baut man aus Ideen!

Referenz herunterladen