Kundenvorteile

Optimale Ressourcen-Anbindungen; Alle Vorteile der Virtualisierung; Schnellere Backups für die gesamte Infrastruktur; Vorteilhafte Features in diversen Bereichen von Outlook im Web; Deutlich erleichterte Administration;

Kunde

Josef Witt GmbH

Branche

Handel, Logistik

Lösungen

Collaboration

Ansprechpartner

Almir Hasanbegovic

Senior Consultant, Collaboration Infrastructure

+49 251 971398-0

Kontakt speichern

Projektumfeld

Shopping von zu Hause – bei Witt schon seit 1907 in Mode. Denn vor ziemlich genau 100 Jahren startete der gelernte Zimmermann Josef Witt in der Oberpfalz seinen Versandhandel. Heute mit Online-Portalen, Kataloggeschäft und bundesweit rund 125 Filialen ist die Witt-Gruppe ein international erfolgreicher Multi-Channel-Player der Modebranche. Acht Marken, 370 Katalogarten und mehr als 15 Onlineshops mit alleine rund 36 Millionen Visits bedienen hier der Zielgruppe 50plus mit einem Angebot nach Maß. Das Ganze in 11 Ländern Europas und darüber hinaus seit 2016 auch in den USA. Pro Tag nehmen so bis zu 120.000 Sendungen vom Warenverteilzentrum in Weiden-Brandweiher ihren Weg zu den Kunden dies- und jenseits des Atlantiks. Als eine Art „Hidden Champion“ der Otto Group setzt die Josef Witt GmbH mit ihren rund 2.950 Beschäftigten dabei auch auf kurze Kommunikationswege und agile Arbeitsmethoden. Eine Basis dafür ist die Exchange Groupware-Infrastruktur. Und wie in der Mode, sollte man auch hier laufend up-to-date bleiben. In diesem Sinne stand bei Witt eine Exchange Migration von 2013 zum neuen Modell 2016 auf dem digitalen „Catwalk“. Inszeniert und arrangiert als Kreation aus dem Hause Axians.

Projektanforderungen & Projektziele

Ab Mitte Januar 2017 war die Migration auf das neue Exchange 2016 gefragt. Dabei ging es dem Kunden neben der Bereitstellung in einer virtualisierten Umgebung vor allem auch um die Ablösung des bestehenden Mailsystems inklusive der Migration von Postfächern und Ressourcen nach Exchange 2016. Ein weiterer wichtiger Punkt für die Planungen von Axians: Im Rahmen der Migration durfte das Tagesgeschäft in keiner Weise beeinträchtigt werden. Das „Schnittmuster“ der Lösung wurde daraufhin von Axians nach dem Prinzip der Best Practice Empfehlungen entworfen. Beginnend mit einer Analyse der bestehenden Umgebung für mehr als 1.800 Clients über die perfekte Form mit Mail-Routing, Firewall und Database Availability Group (DAG) bis zur Schulung der Admins und schließlich dem Abbau des Exchange 2013 Server. Und dann: Zuschnitt passt, Zuschlag erteilt – zusammen an die Arbeit!

Umsetzung

Generell ist die Installation von Exchange 2016 in einer bestehenden Exchange 2013 Umgebung kein Hexenwerk. Professionell gilt es allerdings, einige Spezifika sorgfältig zu beachten. So gibt es zum Beispiel in Exchange Server 2016 keine Client Access Server (CAS) mehr, dafür übernehmen jetzt die Mailbox-Server den Hub-Transport. Auch Firewalls, AntiSPAM Gateways und NAT-Einträge müssen entsprechend umgestellt werden. Hinzu kam beim Projekt für die Witt-Gruppe eine Umstellung bzw. Anpassung der Hypervisor Parameter für die Ausführung von Exchange auf VMware. Gefordert war bei Witt außerdem eine optimierte Datensicherung. Dementsprechend brachte Axians hier Exchange 2016 Server in einer DAG mit Datenbanken zum Einsatz, womit für den Kunden exzellente Verfügbarkeit und sehr hohe Ausfallsicherheit gegeben ist. Sicher vor Ausfällen mussten aber auch alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Witt-Gruppe selbst sein. Um also während der gesamten Installation und Konfiguration des neuen Exchange allen ein störungsfreies Arbeiten zu sichern, wurde eine sogenannte Koexistenz-Umgebung für die Anwender eingerichtet.

Projektergebnis

Sauber geplant, solide gemacht, pünktlich geschafft: Die Josef Witt GmbH erhielt mit Axians die maßgeschneiderte Aktualisierung ihrer Exchange Infrastruktur unter Berücksichtigung einer optimalen Ressourcen-Anbindung. Mit allen Vorteilen der Virtualisierung und einer Backuplösung, die dem Kunden seine Infrastruktur in jedem Zyklus deutlich schneller sichert. Dazu kommen die Pluspunkte von Exchange 2016 im Allgemeinen: zum Beispiel die verbesserte Zusammenarbeit an Dokumenten und in Dateien, optimierte Sucharchitektur und bessere Skalierbarkeit oder plattformspezifische Features für u.a. Tablets und Smartphones. Auch aus administrativer Sicht ist das neue Exchange deutlich höher verfügbar konzipiert und dabei wesentlich leichter zu verwalten. Bestes Beispiel: PowerShell Skripts zur Automatisierung wiederkehrender Aufgaben. Und die Bewertung in der Praxis? Björn Langsdorf zieht als Teamleiter Windows bei der Witt-Gruppe dazu sein Fazit wie folgt: „Wieder ein neues Projekt mit Axians, wieder ein neuer Meilenstein für unsere IT. Und das Ganze wie schon gewohnt. Also bestens vorbereitet und umgesetzt. Außerdem macht die professionelle Zusammenarbeit mit der Axians Crew einfach immer wieder Spaß. Darum gilt für mich nicht nur beim Thema Exchange: Never change a winning team.“ Danke! Wir bleiben gern am Ball.

Referenz herunterladen