Kundenvorteile

Deutliche Performance-Steigerung mit IBM-Power9-Servern; Gesicherter und zukunftsfähiger Betrieb der digitalen Dienste von TIMOCOM

Kunde

TIMOCOM GmbH

Branche

Logistik

Ansprechpartner

Projektumfeld

TIMOCOM ist ein IT-Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Erkrath und bietet seinen über 43.000 zum Netzwerk gehörenden Unternehmen umfangreiche Services rund um das Transportwesen. Bis zu 750.000 internationale Laderaum- und Frachtenangebote werden täglich in das Smart Logistics System von TIMOCOM GmbH eingestellt. Vision und Versprechen des Unternehmens lauten Augmented Logistics: TIMOCOM will die Logistik mit digitalen Services smart, sicher und einfach gestalten. Zum Portfolio gehören neben den ursprünglichen Smart Apps „Fracht“ und „Laderaum“ unter anderem auch Smart Apps für Ausschreibungen, zur digitalen Abwicklung von Transportaufträgen und für Lagerflächen nach Maß. Für TIMOCOM arbeiten am Hauptsitz bei Düsseldorf sowie an den Standorten in Polen, Tschechien und Ungarn heute mehr als 500 Beschäftigte aus über 30 Nationen. Aus dem 1997 gegründeten Start-up ist eines der erfolgreichsten IT-Unternehmen für die Transport- und Logistikbranche geworden.

Projektanforderungen & Projektziele

Damit alle digitalen Logistik-Services reibungslos und effizient laufen, benötigt TIMOCOM eine leistungsfähige und vor allem stabile IT. Das Unternehmen nutzte bislang eine IBM-Umgebung mit Power8-Servern. Doch die Laufzeit für die Gewährleistung sowie für die Service-Vereinbarung neigte sich dem Ende entgegen. So war der Zeitpunkt gekommen, die Infrastruktur zu modernisieren und weiterhin zukunftssicher zu gestalten. Im Zuge des Austauschs sollte insbesondere die Performance der Systeme gesteigert werden, damit die Maschinen auch dann zuverlässig und stabil laufen, wenn neue Kunden und Services dazukommen.

Da das Smart Logistics System von TIMOCOM rund um die Uhr verfügbar sein muss, kann sich das Unternehmen Ausfallzeiten nicht erlauben. Dementsprechend sollte die Migration möglichst schnell und ohne Beeinträchtigungen des Betriebsalltags über die Bühne gehen.

Für die Konzeption und Umsetzung des Projekts wandte sich TIMOCOM an den bewährten Partner Axians. Marco Haack, Director IT Infrastructure & Services bei TIMOCOM erklärt: „Für uns war klar, dass wir zuerst mit dem Dienstleister sprechen, dem wir schon seit vielen Jahren vertrauen und mit dem wir erfolgreich zusammenarbeiten. Axians kennt unsere IT-Umgebung und unsere Anforderungen genau. Deshalb wussten wir, dass die Modernisierung der IBM-Power-Umgebung hier in besten Händen ist.“

Projektumsetzung

Da Axians bereits die bestehende IBM-Power8-Umgebung für TIMOCOM konzeptioniert und integriert hatte, konnten die Ulmer Spezialisten innerhalb von kürzester Zeit ein Modernisierungskonzept entwickeln, das genau auf die Bedürfnisse des Unternehmens abgestimmt war. TIMOCOM entschied sich für ein Paket aus zwei voll ausgestatteten IBM-Servern S924. Axians übernahm die Projektleitung und kümmerte sich von der Bestellung der Hardware über die Installation bis hin zu Migration und Inbetriebnahme komplett um die Umsetzung. TIMOCOM hat rund 90 LPARs – logische Partitionen für virtuelle Systeme – im Einsatz, die Axians im Live-Betrieb ohne Unterbrechungen auf die neuen IBM-Power9-Server umgezogen hat, während Anwendungen ungestört weiterliefen. Das gesamte Projekt verlief reibungslos und war von der Vertragsunterzeichnung bis zur erfolgreichen Migration innerhalb von drei Monaten abgeschlossen. Im Rahmen des Servicevertrags betreut Axians weiterhin die Hardware.

Projektergebnisse

Mit der IBM-Power9-Umgebung steht TIMOCOM nun eine leistungsstarke und stabile Infrastruktur zur Verfügung, die für die Herausforderungen der nächsten Jahre gewappnet ist. Das Unternehmen profitiert von einem beachtlichen Performance-Zuwachs von rund 45 Prozent. Die Systeme haben mehr als genug Leistung, um Neuentwicklungen zu realisieren und zusätzliche Anwendungen zu betreiben. Marco Haack, Director IT Infrastructure & Services bei TIMOCOM fasst zusammen: „Wir sind hochzufrieden mit der neuen Power9-Umgebung und wie reibungslos die Systemumstellung ablief. Dass die Migration im Live-Betrieb ohne Downtime möglich war, hat uns begeistert.“

Referenz herunterladen

Download English Reference