Kundenvorteile

Teamarbeit über Standorte und Business Units hinweg deutlich erleichtert; Unterstützung bei weltweitem Wissenstransfer und Expertensuche; Hohe Akzeptanz bei den Mitarbeitern

Kunde

Hansgrohe SE

Branche

Industrie

Lösungen

Collaboration

Ansprechpartner

Thomas Hesbacher

Teamleiter IBM Communications, Collaboration Infrastructure

+49 6182 78694-0

Kontakt speichern

Projektumfeld

Die Hansgrohe Gruppe gehört mit 34 Gesellschaften und 21 Verkaufsbüros zu einer der wenigen Global Player der Sanitärbranche. Das Unternehmen ist auf allen Kontinenten präsent. Die Gruppe liefert Armaturen und Brausen in 143 Länder und beschäftigte über 3.805 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Trotz europäischer Schuldenkrise und weltweiter Konjunkturprobleme wächst die Unternehmensgruppe weiterhin dynamisch.

Projektanforderung & Projektziele

Die Organisation dieses Wachstums stellt jedoch hohe Anforderungen. Vor allem die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Teams, Regionen und Tochtergesellschaften gestaltet sich nicht einfach. Deswegen suchte Hansgrohe nach einer Lösung, die nicht nur die Zusammenarbeit der einzelnen Business Units und Ländergesellschaften etwa im Bereich des Marketings verbessern sollte. Auch der Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer unter den Fachbereichen sollte verseinfacht werden. Dazu kam der Wunsch nach einem System, das gemäß dem Motto „Find the expert“ helfen sollte, die richtigen Ansprechpartner im Unternehmen zu finden. Zudem stand die Optimierung der Kommunikation des Vertriebs mit den Außendienstmitarbeitern und dem Projektmanagement im Industrial Engineering auf der Liste der gewünschten Funktionalitäten. Um dieses weitgespannte Anforderungsspektrum abbilden zu können, setzte Hansgrohe auf den Ausbau des IBM Collaboration Portfolios. Einzelne Komponenten hatte das Unternehmen schon seit längerem im Einsatz. Auf Vorschlag von Axians wurden diese schließlich mit Hilfe von IBM Connections als zentraler Kommunikationsschnittstelle zusammengeführt und um neue Funktionen ergänzt. Neben den bekannten Social Software Funktionen bietet IBM Connections vor allem eine Plattform zur effizienten Zusammenarbeit von Teams. Für verteilte Standorte oder die sich dynamisch ändernde Zusammensetzung von Projektteams ist der Umfang der Funktionen optimal und unterstützt damit auch den Erfahrungsaustausch und das Wissensmanagement. „Genau dies sind für Hansgrohe zentrale Produktivitätstreiber, um sich im wachsenden globalen Druck gegenüber Mitbewerbern zu differenzieren“, beschreibt Klaus Buchholz, verantwortlich für Information Services bei Hansgrohe, die Anforderungen.

Umsetzung

Ausschlaggebend für die Auswahl von Axians war nicht nur die technologische Expertise, sondern vor allem die praktische Erfahrung, die KUNDENINFO Unternehmen: Hansgrohe Gruppe Branche: Bad und Sanitär Sitz: Schiltach Gründung: 1901 Dimension: 3.805 Mitarbeiter in 37 Ländern auf allen Kontinenten Axians bei der Einführung der Lösung im eigenen Hause gemacht hatte. Denn bei einem derartigen Projekt geht es vor allem auch darum, dass die Mitarbeiter motiviert werden, sich freiwillig in einem solchen unternehmensinternen sozialen Netzwerk zu engagieren. „Collaboration funktioniert nur, wenn sich möglichst viele Mitarbeiter daran beteiligen. Deswegen haben wir hier auf das Know-how von Axians gesetzt, eine solche Plattform auch intern zu vermarkten“, so Klaus Buchholz. Wichtig war daneben die Nutzung der neuen Möglichkeiten im Sinne des Unternehmens zu steuern. Deswegen gehörte auch die Konzeption und Umsetzung der Social Media Guidelines zum Auftragsumfang.

Anfang 2011 erfolgte zunächst eine Pilotinstallation, mit der die IT-Abteilung sowie das globale Marketing Team erste Erfahrungen sammelten. Seitdem wurde das System schrittweise ausgebaut. Schon während der Pilotphase konnten die neuen Möglichkeiten der elektronisch unterstützten Zusammenarbeit und des Erfahrungsaustauschs erfolgreich umgesetzt werden. In weiteren Schritten kamen dann auch die Bereiche „Expertenfinder“ und „Wissenstransfer“ hinzu. Künftig soll IBM Connections die Rolle der globalen Plattform für Collaboration innerhalb der Hansgrohe Gruppe einnehmen. Ziel ist es dabei, auch die bislang üblichen Massen-E-Mails einzudämmen und vor allem das E-Mail-typische „Kommunikations-Ping-Pong“ zu beenden.

Projektergebnis

Schon jetzt steht fest, dass die Zusammenarbeit in den bereits ausgerollten Teams deutlich verbessert wurde. Die Akzeptanz der Lösung in den bislang beteiligten Bereichen ist durch die zielgerichtete Einführung mit begleitenden Marketingmaßnahmen sehr hoch. Durch Mund-zu-Mund-Propaganda verbreiteten sich zudem die „Success Stories“ im Unternehmen. Dadurch steigt das Interesse in den bislang noch nicht beteiligten Bereichen. Zudem entstehen ständig neue Konzepte für den Einsatz von IBM Connections.

Die Lösung: Soziale Netzwerke Im Unternehmen

Die Social Software Lösung von Axians deckt alle Anforderungen von Unternehmen und Institutionen an ein internes, soziales Netzwerk ab. Die Plattform bietet dabei eine breite Palette von Möglichkeiten: von der Anlage individueller Profile und Blogs über den Austausch zu bestimmten Themen in Foren und Gruppen bis hin zum Aufbau von Wikis. All diese Funktionen zeichnen sich durch eine einfache, intuitive Bedienung aus. Anwender sollen ihre Informationen ohne große Hürden und vor allem schnell einem breiten Mitarbeiterkreis zur Verfügung stellen können. Die damit einhergehende hohe Benutzerakzeptanz ist der Schlüssel, um den breiten, kollektiven Informationsschatz standortübergreifend zugänglich zu machen und somit den Geschäftsnutzen zu sichern. Die Kommunikation der Anwender erfolgt wie etwa bei Facebook über eine integrierte Chat-Funktion.

Referenz herunterladen