Kundenvorteile

Transparente kaufmännische Abbildung durch einheitliche Kostenstruktur; Verringerung des administrativen Aufwands durch die Konsolidierung der Wartungsverträge; Multi-Vendor-Support für IBM und Cisco

Kunde

GLS IT Services GmbH

Branche

Logistik

Ansprechpartner

Lidia Hanke

Sales Wartung & Service Datacenter, Data Center

+49 69 38013500-0

Kontakt speichern

Projektumfeld

Man nehme: 431 Millionen Pakete, 42 Staaten, 220.000 Kunden. Dazu rund 14.000 Mitarbeiter, über 700 Depots und  als starken IT-Support die GLS IT Services GmbH. Das Ergebnis ist einer der führenden Logistik-Dienstleister Europas:  die GLS Group. GLS bietet zuverlässige Versandlösungen – national, in Europa und weltweit. Europa ist dabei der  definierte Kernmarkt. Als schlagkräftige Crew begleiten die GLS IT Services alle Geschäftsfelder von GLS entlang der  Logistik- Prozesskette.

Projektanforderungen & Projektziele

Die Systemlandschaft von GLS spiegelt fast die komplette IBM Technologie wieder – dies hatte viele Verträge mit  unterschiedlichen Laufzeiten zur Folge. Diverse Hardware Neuanschaffungen führten zudem in der jüngeren  Vergangenheit zu zusätzlichen projektbezogenen Wartungsverträgen. Ein Gesamtüberblick war kaum noch möglich.
Nun war eine Optimierung der vorhandenen IBM Wartungsverträge gefragt. Der Kunde benötigte volle Transparenz  über seine Wartungsverträge, um die jeweilige Verfügbarkeiten sicherzustellen. Eine hohe Beachtung lag hier auch im Bereich der Vereinfachung der kaufmännischen Abbildung. Zusätzliche sollte versucht werden, mit einer möglichen  Konsolidierung der Verträge Kosten einzusparen. Der Kunde hat umfangreiche Bestände auf verschiedene Standorte verteilt. Die Systeme werden teilweise in Deutschland gekauft, konfektioniert und ins Ausland transferiert. Die  Preissensitivität des Marktes erforderte beim Kunden auch hartnäckigeVerhandlungen mit den Herstellern, in diesem Fall IBM.

Umsetzung & Projektergebnis

Am Beginn stand die Prüfung der IBM Systembestände durch Axians und die Entwicklung eines konsolidierten  Wartungsangebots – passgenau für die technischen und kaufmännischen Anforderungen. Das Ergebnis: die diversen  Wartungsverträge konnten konsolidiert werden. Ein nun einheitliches Enddatum der Verträge verbessert die Übersicht  und führt zu mehr Sicherheit. Der administrative Aufwand verringerte sich durch die kleinere Anzahl an Verträgen  erheblich. Dem zentralen Kundenwunsch nach einer transparenten kaufmännischen Abbildung konnte Axians mit der Schaffung einer einheitlichen Kostenstruktur gerecht werden. Im Verlauf der Beratungsphase zu einem neuen IBM  Wartungskonzept ließ sich GLS vom Axians Multi-Vendor-Support überzeugen. Mit Cisco wurde für einen weiteren  Hersteller die Wartung übernommen. Axians tritt hier als zentraler Ansprechpartner auf – über alle Hersteller und die komplette Laufzeit hinweg. Und nach Multi-Vendor kommt Multi-Country: auch für die Standorte Niederlande, Belgien und Frankreich konnten erfolgreich Wartungsverträge abgeschlossen werden. Die Kontinuität in der Betreuung und  einen zentralen Ansprechpartner für alle Wartungsthemen waren ein ausschlaggebendes Kriterium für die Ausweitung der Zusammenarbeit.

Referenz Herunterladen