Kundenvorteile

Mehr Service für Medikamenten-Kunden und stärkere Kundenbindung für Doc Morris; Laufende Erweiterung der App – auch auf der Basis von Kundenwünschen; App läuft unter iOS und Android mit identischem Look und Funktionsumfang

Kunde

DocMorris N.V.

Branche

Gesundheit

Lösungen

Mobility

Ansprechpartner

Matthias Pateck

Senior Consultant, Software & Solutions Development

+49 731 1551-0

Kontakt speichern

Projektumfeld

Apotheke neu denken, Innovationen wagen, den Dialog suchen: Mit dieser „Wirkstoffkombination“ ging DocMorris im Jahr 2000 an den Start. Und offenbar handelt es sich dabei um ein Erfolgsrezept. Heute ist DocMorris nicht nur die bekannteste Apothekenmarke in Deutschland, sondern mit rund 5,5 Millionen Bestellungen pro Jahr auch der größte Versandanbieter von Arzneimitteln in ganz Europa. In der Logistik und Beratung wird dieses Angebot unterstützt durch den Einsatz von mehr als 600 Mitarbeitern, darunter über 90 Apotheker und pharmazeutisch-technische Assistenten. Das Markenversprechen des Unternehmens lautet: „Fortschritt in Verantwortung für unsere Kunden“. Konkret schließt das auch viele hilfreiche Services für die richtige Anwendung von Medikamenten ein. Eine komfortable Möglichkeit dabei: Die mobile Apotheke in der Hosentasche. Also eine App fürs Smartphone, mit der die User ihre Arzneimittel „managen“ können, inklusive Remindern zur Einnahme bzw. Nachbestellung, Infos zu Dosierungen oder Warnhinweisen bei Wechselwirkungen und vielen weiteren Features. Das Ganze in Form einer intelligent eingerichteten, plattformübergreifenden Anwendung – und einsatzfertig umgesetzt mit Unterstützung des Expertenteams von Axians.

Projektanforderungen & Projektziele

Am Anfang stand die Idee: Wie wäre es, eine App zu haben, in der alle User ihre Medikamente und auch die ihrer Familienangehörigen ganz einfach und unter allen Aspekten im Blick behalten? Gesagt, geplant! Design und Usability der Anwendung spielten hier also eine große Rolle. Und natürlich musste eine Vielzahl von möglichen Endgeräten beachtet werden, die es zu unterstützen gilt. Konkret sollte die neue App u.a. folgende Funktionalitäten umfassen: Medikamentenliste mit Suche/Barcodescan, Informationen zu Arzneimitteln mit Warnhinweisen, Details zu Dosierungen bzw. Inhaltsstoffen, Einnahmehinweise, setzbare Haltbarkeitsdaten und Einnahmeerinnerungen, einsehbare Bestellungen mit Lieferstatus und eine automatische Wechselwirkungsprüfung. Die geforderten Features wurden für Axians von DocMorris in Text und Ablaufdiagrammen beschrieben. Darüber hinaus gab es Designvorlagen einer Werbeagentur. Und last not least eine weitere ambitionierte Vorgabe: Die marktreife Umsetzung der App sollte innerhalb von sechs Monaten erfolgen.

Umsetzung

Da iOS und Android als Plattform feststanden, war eine Hauptaufgabe für Axians, dass sich die App auf beiden Plattformen identisch darstellt – und dort auch überall kongruent bedienbar ist. Im Idealfall schafft man dies mit einer Codebasis für alle Clientplattformen. In diesem Sinne fiel die Wahl von Axians auf einen hybriden Ansatz mit Cordova und Angular. Cordova ist ein Open-Source Framework zur Entwicklung mobiler Anwendungen. In Verbindung mit Angular als Single-Page-Applications-Framework lassen sich dann Apps für sämtliche relevanten Plattformen und Devicegrößen realisieren. Die eigentliche Entwicklung erfolgte auf PCs sowie Mac mit Visual Studio Code, bzw. Android Studio und Xcode. Für den vollen Funktionsumfang wurden von Axians außerdem zusätzliche native Cordova Plugins entwickelt. Als automatisches Build-/Test-System kam Jenkins Software auf MacOS zur kontinuierlichen Integration von Komponenten zum Einsatz.

Da es sich zum Großteil um pharmazeutische Daten handelt, ist 100% Korrektheit und Fehlerfreiheit hier absolute Pflicht.  Insofern musste das Design auch pixelgenau umgesetzt werden. Bei exakt gleichem Aussehen auf beiden Plattformen.
Getestet wurde dies u.a. auf Simulatoren und auf diversen iOS bzw. Android Smartphones. Während der Umsetzung stand Axians auch in laufendem Kontakt mit der Marketing- und Technikabteilung von DocMorris. Entsprechend eines agilen Arbeitskonzepts wurde das Projekt dabei in Sprints aufgeteilt – mit jeweiligen Demos am Ende, automatisch per Jenkins an Testuser verteilt. Jeder Sprint enthielt einen Funktionsblock, war in sich lauffähig und wurde von der Marketing- und Technikabteilung des Kunden getestet. Am Ende stand schließlich die Abnahme und der öffentliche Release in den App-Stores.

Screenshot der DocMorris-App
Screenshot der DocMorris-App

Projektergebnis

Die DocMorris Apotheken App steckt die Apotheke quasi „in die Tasche“. Oder wie es Gil Isabel Pfitzenmaier als Director Marketing bei DocMorris ausdrückt: „Fortschritt bedeutet Weiterentwicklung. In diesem Sinne steht DocMorris für neues Denken und neue Wege zur sicheren und hochwertigen pharmazeutischen Versorgung und Beratung von Millionen von Kunden. Unsere App ist dabei ein echter Meilenstein. Das Axians Team mit seinen technischen Skills und der nötigen Manpower war für uns dabei der ideale Partner zur Umsetzung. Außerdem kannten wir uns aus früheren Projekten, die Chemie hat also ebenfalls gestimmt.“ Und diese gute Verbindung wirkt weiter. Denn: Die App wird mit Unterstützung von Axians ständig weiterentwickelt. So ist aktuell u.a. ein Software Development Kit in Planung, dass auch B2B-Partnern von DocMorris erlauben soll, Funktionen in ihre App zu integrieren.

Referenz herunterladen