Kundenvorteile

Konsolidierung der kompletten IT-Basis Dienste; Erneuerung von Basis IT-Services wie u.a. Active Directory, File- und Printservices und Citrix; Zentralisierung der Mailsysteme und Migration auf gemangte Systemumgebung; Migration SAP auf eine gemanagte x86 Systemumgebung;

Kunde

DEHN + SÖHNE GmbH + Co.KG

Branche

Industrie

Ansprechpartner

Dirk Dannenberg

Primärvertrieb

+49 731 1551-0

Kontakt speichern

Projektumfeld

Es kann aus heiterem Himmel kommen – oder auch als vorhersehbarer Schlag: die Rede ist von Blitzen und anderen elektrischen Entladungen. Dass daraus dann keine fatalen Folgen entstehen, ist sehr oft den Produkten von DEHN + SÖHNE zu verdanken. Das Unternehmen aus Neumarkt in der Oberpfalz entwickelt seit über 100 Jahren umfassende  Schutzlösungen in den Bereichen Überspannungs-, Blitz- und Arbeitsschutz für Kunden in Industrie, Handwerk und  Großhandel. Weltweit ist die DEHNgroup dazu mit 20 eigenen Auslandsgesellschaften, Büros und Partnern vertreten und in mehr als 70 Ländern der Erde engagiert. Zahlreiche nationale und internationale Patente, Erfindungen und  Auszeichnungen sind hier Beleg und Basis für den globalen Erfolg. Eine weitere Erfolgsgrundlage: effiziente IT- Anwendungen im weltweiten Verbund. Und eben dort hatten sich im Lauf der Jahrzehnte bei DEHN eine ganze Reihe an potentiellen Spannungsfeldern aufgebaut. So entstanden unter anderem diverse über die Jahre gewachsene  Insellösungen. Ab Sommer 2015 galt es nun, die komplette Infrastruktur zu vereinheitlichen, zu konsolidieren und vor allem auch zu modernisieren. Das Ganze geplant, getan und „geerdet“ durch die konzertierte Expertise des Teams von Axians.

Anforderungen & Ziele

In einer 3-teiligen Ausschreibung definierte die IT-Leitung von DEHN alle Schwerpunkte für die Konsolidierung ihrer  Infrastruktur. Konkret gefordert waren eine Erneuerung von Basis-Diensten wie u.a. Active Directory, File- und  Printservices oder Citrix und ein vereinheitlichtes Management des Mailsystems an allen globalen Standorten. Außerdem musste das bestehende SAP System von der IBM Power i Plattform auf eine aktuelle und gemanagte x86  Umgebung migriert werden. Eine weitere zentrale Zielvorgabe: Mit Abschluss des Projekts soll die IT-Abteilung bei DEHN als internationaler Provider für alle Unternehmensteile fungieren. Unter dem Namen „DEHNstep2“ wurden schließlich  sämtliche Maßnahmen für das gemeinsame Projekt mit Axians gebündelt. Notwendigerweise kamen damit weitere IT-Services auf die Agenda, die bei einer maximal effektiven Umsetzung zu beachten waren: z. B. ADFS, PKI und NetScaler Loadbalancer oder die Entscheidung, bestimmte Dienste wie etwa den Fax-Service in die Cloud auszulagern. Aufgrund  dieser Komplexität und des im Tagesbetrieb bereits ausgelasteten eigenen IT-Teams fiel bei DEHN dann auch die  Entscheidung, die übergreifende Projektsteuerung an Axians zu übertragen – und zwar auf Basis des  Projektmanagements nachPRINCE2. Einer skalierbaren prozessorientierten Methode mit strukturierten Rahmen und  Handlungsempfehlungen für jede Phase nach dem Best-Practice-Prinzip. Weitere Vorteile dieses Modus Operandi für DEHN: klar geregelte Verantwortlichkeiten, gesteuerte Workshops zu allen zentralen Anforderungen, laufende  Dokumentationen und ganz generell eine aktive Lenkung des Gesamtprojekts im Sinne der drei wesentlichen Faktoren „In Time. In Quality. In Budget“.

Active Directory mit File- & Printservices

Erste Herausforderung hier: die im wahrsten Wortsinne historisch gewachsene Infrastruktur auf Basis von Novell und  bereits betagtem Microsoft. Mit zum Teil längst nicht mehr im Support befindlichen Betriebssystemen Windows Server 2003 und entsprechendem administrativem Aufwand, hoher Komplexität sowie kaum standardisierten Prozessen. Die  Lösung: ein (und zwar ein einziges!) konsolidiertes, standardisiertes und strukturiertes Active Directory zur zentralen Bereitstellung von Applikationen wie Citrix, Mail oder SAP – und als Basis für die Integration aller Standorte und  Tochterfirmen samt Einführung administrativer betrieblicher Prozesse und Rollen in der IT. Außerdem wurde von Axians  für den Neuaufbau eines zentralen Fileclusters der Windows Server 2012 R2 implementiert. Wichtig dabei für DEHN: eine Migration auf die neue Infrastruktur ohne Störung des laufenden Betriebs. Mit einer Koexistenzphase wurde daher  gesichert, dass jeder User, egal auf welchem Client und in welchem Verzeichnisdienst, immer auf seinen gewohnten  Datenbestand zugreifen konnte.

…plus PKI und ADFS

Die neue AD-Domäne wird sich im Endausbau über ca. 23 physikalische Standorte in 18 Ländern erstrecken – mit  zusammen mehr als 1.700 Clients. Und der wachsende Bedarf an zertifikatsbasierten Authentifizierungen bzw.  Autorisierungen machen es erforderlich, in dieser konsolidierten Umgebung nicht nur eine eigene Zertifikatsstellen- Infrastruktur (PKI) bereitzustellen, sondern auch eine komfortable Synchronisation von User-Identitäten zwischen  lokalem Active Directory und Azure AD bzw. Office 365 zu sichern sowie für möglichst einfache Aktivierungen bzw. Lizenzzuweisung von Office 365-Anwendungen an die Nutzer zu sorgen. Durch Implementierung einer internen  2-stufigen PKI werden bei DEHN nun erforderliche Zertifikate nach definierten Sicherheitsstandards automatisch  bereitgestellt. Dazu kam eine hochverfügbare ADFS-Infrastruktur zum intern und extern erreichbaren Single-Sign-On für Office 365 inklusive SharePoint-integrierter CRM-Nutzung.

CITRIX mit NetScaler

Homogenisieren, konsolidieren und mobilisieren: Dafür brachten die CITRIXperten von Axians bei DEHN die ganze  Bandbreite dieser gesicherten Anwendungs- und Datenbereitstellung zum Einsatz. Davor stand allerdings die Ablösung  des alten Citrix Presentation Server 4.5 auf Windows Server 2003 sowie der XenApp 6.5 Umgebung. Als neue  Bereitstellungstechnologie werden jetzt Citrix Provisioning Services genutzt – mit zentraler Bereitstellung über das  „Golden Image-Verfahren“ in der virtualisierten Umgebung. Als Basis für die Citrix Systeme wurde mit Windows  Server2012 R2 die derzeit stabilste Serverplattform gewählt. XenDesktop 7.7 bringt dann die Virtualität ins reale Leben:  Per On-Demand-Bereitstellung von Anwendungen, Apps, Desktops, Tablets, Smartphones, PCs, Macs… alles über eine einheitliche Plattform. Und alles auch mit einfach komfortabler Verwaltung. Zur Sicherheit sind die Kommunikationswege außerdem über SSL Zertifikate abgesichert. Gefordert war außerdem ein zentraler bzw. einheitlicher externer  Zugriffspunkt für mobile Mitarbeiter. Unter anderem mit der Option, auch das Arbeiten vom Homeoffice aus zu  ermöglichen. Bislang waren bei DEHN derartige Zugriffe nur über eine VPN Lösung möglich und somit in der Praxis kaum realisierbar, da dies eine Installation der VPN Software auf nicht unbedingt vertrauenswürdigen Endgeräten bedeuten würde. Die Lösung von Axians: für den Remote Zugriff kommen zwei NetScaler VPX Standard in der sicherheitstechnisch kontrollierten DMZ zum Einsatz. Externe Zugriffe erfolgen über NetScaler Gateway auf die Citrix  Umgebung oder per Reverse Proxy für SharePoint und ADFS.

SharePoint für CRM

Für die CRM-Lösung Microsoft Dynamics wurde eine komfortable SharePoint-Umgebung geschaffen. Die  Dokumentenverwaltungsfunktionen von Microsoft SharePoint kann aus Dynamics 365 heraus verwendet werden. Es können Dokumente im Kontext eines Dynamics 365-Datensatzes auf einem SharePoint Server gespeichert und  verwaltet und mit der SharePoint-Infrastruktur effektiv freigegeben und verwaltet werden. Da die Dokumente im SharePoint Server gespeicherten sind, können nicht-Microsoft Dynamics 365-Benutzer direkt auf die Dokumente auf  SharePoint Server zugreifen, wenn sie über die entsprechenden Berechtigungen verfügen.

Die Mail-Migration

Aufgrund räumlicher und organisatorischer Trennungen der Tochterunternehmen und anderer Organisationseinheiten  pro Standort, fanden sich bei DEHN eine ganze Reihe von autonomen Mail-Lösungen. Für sich allein betrachtet  durchaus adäquate Anwendungen – leider aber ohne Schnittstellen zu den jeweils anderen Mailsystemen, was die  teamübergreifende Zusammenarbeit deutlich erschwerte. Ziel war also eine Konsolidierung hin zu einer echten  Kollaborationslösung. Gefordert waren dafür neben einem gemeinsamen Adressbuch auch die Möglichkeit zur Abfrage  von Kalenderinfos, die Anbindung eines CRM und weitere standardisierte Lösungen für u.a. Signatur und Disclaimer.  Das Ganze für rund 1.700 Clients weltweit. Entsprechend der Vorgaben sorgte Axians für die Bereitstellung einer neuen, gemanagten Exchange Umgebung in Form von virtuellen Maschinen. Deren Hochverfügbarkeit wurde durch  Hardware Loadbalancer zzgl. der Mulitrole Exchange Server gewährleistet und über Revers Proxy samt Mail-Gateway mit Antispam- und Antivirus-Funktionen veröffentlicht. Die Migration der Postfächer aus den diversen Quellumgebungen musste dabei möglichst ohne Downtime für die User durchgeführt werden. Dank der profund vorbereiteten Migration konnten die Altsysteme schließlich mit allen Postfachinformationen und -inhalten verlustfrei abgelöst werden.  Auswirkungen auf die User wurden durch einen initialen Sync (Groupwise) und einer Koexistenz-Umgebung für Lotus  Notes aufs Minimum reduziert. Für die Mitarbeiter bei DEHN läuft damit die Zusammenarbeit weltweit „barrierefrei“ auf  einem System. Und auch alle alten Adressen blieben erhalten, so dass bei Antworten oder Kontaktinformationen die  Mails weiterhin ins korrekte Postfach zugestellt werden. Eine zentrale Administration sichert darüber hinaus alle Anforderungen an Sicherheit und Verfügbarkeit dieser Kommunikationsplattform.

SAP auf Managed-Plattform

Der auslaufende IBM Power i Supportvertrag und ein anstehender Hardwarewechsel waren für DEHN auch Anlass, Aufwand/Nutzen und nicht zuletzt die Zuverlässigkeit einer eigenen RZ-Infrastruktur neu zu bewerten. Dazu kam der anstehende Roll-Out von SAP in weitere Länder, verbunden mit einer immer umfangreicheren Integration von  zusätzlichen Systemen. Für zukunftssichernde Aspekte wie Flexibilität oderSkalierbarkeit alles in allem keine wirklich  guten Voraussetzungen – und folgerichtig traf DEHN eine Entscheidung zum Besseren: Die SAP Systeme sollten auf  eine Managed Services-Plattform im Axians Rechenzentrum migriert werden. Konkret auf eine mit XenServer  virtualisierte X86 Infrastruktur mit Suse Linux Enterprise Server und SAP ASE Datenbank. Für Axians bedeutete dies den vollständigen Neuaufbau der Infrastruktur, inklusive der Übertragung aller Daten samt Kommunikation zu mehreren beim Kunden verbliebenen Systemen. Außerdem sollte die Migration der Produktivsysteme an nur einem Wochenende durchgeführt werden. Dafür setzte Axians ein Verfahren ein, bei dem bereits exportierte Daten von parallellaufenden   Prozessen sofort ans Ziel übertragen werden – um sie dort zeitgleich zum weiterlaufenden Export gleich wieder zu importieren. Eine spezielle Herausforderung war dann auch die umfangreiche Konfiguration der ASE Datenbank  (Adaptive Server Enterprise) für einen stabilen Betrieb der Produktivsysteme. Hier zeigten sich die profunden ASE  Kenntnisse der SAP-Experten von Axians einmal mehr als ganz wesentliche Größe für pünktlichen Projekterfolg.

Projektergebnis

Vom einfach gesicherten Status hin zur agil konsolidierten Strategie: so lässt sich eine Quintessenz für die IT von DEHN  auf den Punkt bringen. Wobei hier nicht allein die im Einzelnen beschriebenen Projektbausteine den neuen Vorteil  definieren, sondern auch das in allen Schritten der Umsetzung etablierte Denken in „Strukturen der Effizienz“. Gemeint ist damit eine Orientierung an „Best Practices“, die Sensibilisierung für effektive Sicherheitsstandards, das dezidierte  Delegieren von Verantwortlichkeiten und nicht zuletzt die Priorisierung der IT als maximal flexible Plattform zur unternehmens- und damit weltweiten Zusammenarbeit. In der Summe ergibt sich so für alle Anwender bei DEHN ein  dauerhaft zukunftsfähiges Fundament. Als Leiterin der Abteilung IT + Processes bei DEHN + SÖHNE zieht Aurelia Göbel dann auch ihr Fazit wie folgt: „Mit der Durchführung des DEHNstep Projektes wurde eine Konsolidierung von 16  Einzelsystemen und der damit verbundenen Einführung des SAP-Systems Anfang 2014 erfolgreich abgeschlossen.  Konsequenter Weise wurde in Anlehnung an unsere DEHNgroup Strategie folgerichtig die IT Strategie von uns  entwickelt und ausgerichtet. Mit dem Projekt DEHNstep2 folgen wir unserem Weg der Konsolidierung und  Komplexitätsreduzierung: dieses Mal im Umfeld von IT-Service. Mit Axians zusammen setzten wir die Maßnahmen, die in der Strategie erarbeitet wurden, in dem Projekt DEHNstep2 um. Die aktive Steuerung durch Axians war für uns bei  diesem quasi Mammut-Projekt von entscheidender Bedeutung. Beginnend bei den eingehenden Workshops über die  laufenden Abstimmungen bis zur gesteuerten Ressourcenplanung für die Projektarbeiten in Absprache mit unserem  Tagesbetrieb. Und vor allem hatten wir jederzeit einen zentralen und engagierten Ansprechpartner für alle projektrelevanten Themen, mit umfangreichem Know how in den einzelnen Applikation / Lösungen. Das DEHNstep2  Projekt gehört ganz sicher zu den ambitioniertesten IT-Infrastrukturmaßnahmen in unserem Haus seit langem.“

Referenz herunterladen