Big Data in der Telekommunikationsbranche

Kundenbindungen zu festigen ist branchenübergreifend eines der wichtigsten Ziele von Unternehmen. Einem deutschen Telekommunikationsanbieter mit über 12 Millionen Kunden war durchaus bewusst, dass in seinen Daten ungenutztes Potential steckt. Deshalb fiel die Entscheidung, die Möglichkeiten von Big Data zu eruieren und daraus aufschlussreiche Business Cases zu entwickeln.

Mehr zu Big Data

Reduktion der Kündigungsraten um 60 %

Reduktion der Wartezeit im Call Center um 75 %

Sentiment Analyse ermöglicht
Fraud Detection

Datenanalyse in der Medizintechnik

Bei einem Medizinartikelhersteller, der weltweit Klinken mit hochwertigen Medizinprodukten versorgt, ist höchste Qualität oberstes Gebot. Ziel des Big-Data-Projektes war es, für die in der Produktion eingesetzten Maschinen Potenziale von Digitalisierungstechnologien zu eruieren. Dabei wurde die mögliche Beschaffung der Daten berücksichtigt und ein analysierbares Datenmodell aufgebaut.

Mehr erfahren

Reduktion des Ausschusses um 30%

Reduktion der Energiekosten um 25%

Optimierung durch systematische Datenanalyse

Sekt oder Selters?
Verbesserung der Forecast-Qualität im Bereich Absatzplanung

Ein deutscher Sekt- und Spirituosenhersteller ist mit seiner bekanntesten Sektmarke hierzulande Marktführer. Da die Produkte häufig Teil von Sonderaktionen in Supermärkten sind, standen Vertrieb, Produktion und Logistik regelmäßig vor der schwierigen Aufgabe, der kurzfristig vermehrten Nachfrage nachzukommen. Dank der Planungslösung von Axians Analytics & Data verringern sich Ausschuss-, Lager-, Produktions- sowie Umrüstkosten um mehr als 20 Prozent und steigert dabei seine Prognosegüte um 90 Prozent.

Mehr erfahren

Steigerung der Prognosegüte um bis zu 90%

Reduktion der Kosten um 22%

Optimierung der kompletten Supply Chain

Daten entstehen einfach – Daten verstehen machen wir einfacher

Nutzen aus Big Data ziehen

Hochwertige Produkte und Services sind branchenübergreifend ebenso erfolgsentscheidend, wie vertrauensvolle Kundenbeziehungen. Sie zu festigen stellt zunehmend eine große Herausforderung dar. Datenanalysen im Sinne von Big Data unterstützen dieses Vorhaben. Obwohl viele deutsche Unternehmen wissen, dass sich in ihren Daten ungenutztes Potenzial verbirgt, hat die Mehrheit noch keine konkrete Big-Data-Strategie. Nur wenige Daten werden regelmäßig aufbereitet und auf ihren Informationsgehalt analysiert. Big-Data-Technologien können neben strukturierten Daten auch erstmals unstrukturierte Daten nutzbar machen, neue Erkenntnisse bringen und zu einem besseren Verständnis des Marktgeschehens beitragen.

Big Data in der Praxis

Was haben die Analyse von 50 Millionen Versichertendaten, die Etablierung eines neuen Services – Track & Trace – für die Logistikbranche und die Echtzeit-Analyse von monatlich mehr als 60.000 E-Mails in der Mobilfunkbranche gemeinsam? Allen Anwendungsfällen liegt eine Vielzahl von Daten in unterschiedlichsten Formaten und Speicherorten zugrunde. Um diesen, teilweise neuen Datenquellen einen Mehrwert zu entlocken, müssen sie zusammengeführt, analysiert und anschließend visualisiert werden. Welchen branchenübergreifenden Herausforderungen kann man so mit Big-Data-Technologien begegnen?

  • Zusätzliche Informationen für ein besseres Verständnis des Marktgeschehens
  • Kundenbindung durch neue und bedarfsgerechte Services verbessern und so Kündigungen vermeiden
  • Kosten reduzieren
  • Produkt- und Servicequalität nachhaltig steigern
  • Produktabsatz forcieren: Zusatzgeschäft, etwa durch Cross- und Up-Selling oder Next Best Offer generieren
  • Performanceoptimierung: Verarbeitungsgeschwindigkeit optimieren, Latenzzeiten minimieren, Datenverluste reduzieren

Unsere Referenzen sprechen für sich

Mit unserem technischen und fachlichen Know-how, generieren wir Mehrwerte aus Big-Data-Projekten, wie Kundenbeispiele in verschiedensten Branchen beweisen:

Energieversorgungsunternehmen

Ziel

  • Minimierung der Kündigungsraten
  • Verbesserung des Kundenservice
  • Entwicklung neuer Services und Produkte
  • Steigerung der Cross- und Upselling-Potenziale

Herausforderung

  • Dank der Digitalisierung fällt es Stromkunden leichter, Angebote und Preise zu vergleichen
  • Wachsender Konkurrenzdruck durch Stromdiscounter bzw. Internetanbieter

Lösung

  • Anreicherung der Kundendaten um unstrukturierte Informationen
  • Optimierung der automatischen E-Mail-Kategorisierung
  • Modellierung von Prognosen zur Kundenabwanderung (Churn Prediction)

Ergebnis

  • Identifikation von wechselwilligen Kunden mithilfe von Predictive Analytics
  • Reduktion der Kündigungsraten um 40%
  • Reduktion der Wartezeit bei Kundenanliegen um 55%
  • Frühzeitige Erkennung von Markttrends durch Analyse des Kundenfeedback

Download Use Case

Telekommunikation

Ziel

  • Verbesserung des Kundenservice und Minimierung der Kündigungsraten
  • Besseres Marktverständnis
  • Entwicklung neuer Services und Produkte
  • Steigerung der Cross- und Upselling-Potenziale

Herausforderung

  • Umfangreicher Austausch von Daten im Geschäftsbetrieb zwischen Netzbetreiber, Hersteller, Content-Provider und Kunden

Lösung

  • Anreicherung der Kundendaten um unstrukturierte Informationen (Anfragen, Beschwerden etc.)
  • Optimierung der automatischen E-Mail-Kategorisierung
  • Anwendung von Speech-to-Text-Verfahren
  • Modellierung von Prognosen zur Kundenabwanderung (Churn Prediction)

Ergebnis

  • Aufschlussreiche Einblicke in das Kündigungsverhalten sowie stabile Prognosemodelle: Reduktion der Kündigungsraten um 60%
  • Verbesserung der üblichen Antwortraten im Call Center: Wartezeit im Call Center für Kunden mit hohem Customer Lifetime Value (CLV) um 75% reduziert
  • Frühzeitige Erkennung von Markttrends/Entwicklungen durch Analyse des Kundenfeedback
  • Sentiment Analyse im Kontext bestimmter Produkte/Themen/Fraud Detection

Download Use Case

Logistik

Ziel

  • Etablierung eines Kundenservice – Track & Trace

Herausforderung

  • Zu hohe Latenzzeiten machen die Einführung eines neuen Services unmöglich und belasten zugleich das Produktivsystem

Lösung

  • Implementierung einer zentralen Datendrehscheibe
  • Einsatz eines performanten und robusten Replikationswerkzeugs für die aktuellen Logistikdaten
  • Entkopplung der Statusabfragen von Kunden und Fachbereich vom operativen System

Ergebnis

  • Beschleunigung der Replikation von einer Latenzzeit von über 4 Stunden auf weniger als 5 Sekunden
  • Beschleunigung der Antwortzeit für Statusabfragen von 30 Minuten auf weniger als 10 Sekunden

Versicherung

Ziel

  • Einführung einer zentralen Data-Warehouse-Plattform mit umfassender Governance

Herausforderung

  • Umsetzung der Vorgaben zu Solvency & Basel II des Gesetzgebers für Finanzunternehmen

Lösung

  • Konsolidierung der heterogenen Reporting-Landschaft in ein integriertes Data-Warehouse-Modell
  • Aufbau eines zentralen Business-Glossars für alle fachlichen Begriffe
  • Implementierung und Dokumentation durchgängiger Datenversorgungsprozesse für alle benötigten Informationsquellen

Ergebnis

  • Durchgängige Nachvollziehbarkeit der Prozesse im Data Warehouse (Prozesssicherheit)
  • Einheitliche Definition der Kennzahlen, Dimensionen und Hierarchien
  • Verlässliche Informationsbasis mit vollständig dokumentierten Inhalten für alle Fachanwender

Branchenübergreifend

Ziel

  • Performancesteigerung bei Business-Intelligence-Abfragen, schnellere Implementierung der Anforderungen und Self Service BI

Herausforderung

  • Mangelnde Akzeptanz der Anwender aufgrund fehlender Benutzerfreundlichkeit und langer Implementierungs-, Lade- und Berichtslaufzeiten

Lösung

  • Aufbau eines neuen, zentralen Data Warehouse mit fachlich ausgerichtetem Datenmodell
  • Implementierung von durchgängigen und performanten Datenversorgungsprozessen
  • Einsatz eines benutzerfreundlichen Frontend-Werkzeugs

Ergebnis

  • Performancesteigerung bei Antwortzeiten von mehreren Minuten auf wenige Sekunden
  • Beschleunigung der Datenbereitstellung um bis zu 80 Prozent
  • Umfassende Informationsversorgung der Fachanwender durch effiziente Datenanalyse in Echtzeit und komplexere Analysemöglichkeiten
  • Reduzierung der Administrations-Aufwände

Wir helfen Ihnen weiter!

Wie? Indem wir Big Data verständlich machen und den Einstieg in Projekte unkompliziert gestalten. Profitieren Sie von unserer umfangreichen Erfahrung aus mehr als 800 Projekten und von unserer Methodenkompetenz in den Bereichen Business Analytics, Data Warehouse und Big Data. Wir agieren als Bindeglied zwischen IT und Line of Business. Im Rahmen eines Analytics & Data Workshops mit IT und Fachbereichen analysieren wir Ist-Situation, Rahmenbedingungen sowie strategische Zielsetzungen in Ihrem Unternehmen und erarbeiten einen individuellen Lösungsansatz für Ihre Anforderungen.

Analytics & Data Workshop

Fundierte Entscheidungen. Bessere Ergebnisse.

Zum Workshop

Advanced Analytics – so werden Daten zum „Rohstoff der Zukunft“

Während bisher im Bereich des Controlling häufig gefiltert und aggregiert wird, um Mehrwerte aus Daten zu heben, haben sich im Rahmen von Big Data neue Auswertungsmethoden etabliert. Statistische Methodik bringt hier Daten zum Sprechen und neue Erkenntnisse werden möglich.

Data Science nennt sich die neue Disziplin, die manche Überraschung liefert. Neben der neuen Sicht auf Daten werden zudem weitere Datentöpfe erschlossen. Wo früher nur Excel-Tabellen herangezogen wurden, können heute Freitexte, Audiofiles oder auch Videos analysiert und für ein besseres Verständnis von Geschäftsprozessen genutzt werden. In der Cloud verfügbare Algorithmen machen bisher nahezu Unerreichbares schnell verfügbar – beispielsweise Gesichtserkennung. Zudem eignen sich Advanced-Analytics-Tools für Vorhersagen künftiger Ereignisse und Verhaltensmuster: What-if-Analysen machen die Folgen einzelner oder mehrerer Änderungen in einem Geschäftsprozess oder einer Strategie vorhersehbar.

Advanced Analytics in der Praxis

In einem Unternehmen fallen ununterbrochen Daten in ständig wachsender Menge an: E-Mails, Auftragseingänge, Konversationen mit Mitarbeitern, Kunden und Partnern per Telefon, Social Media oder via Websiteformulare, Maschinenmesswerte, Standortdaten, Videoaufzeichnungen und noch vieles mehr. In diesen Daten sind unzählige Informationen verborgen, die großes Potenzial zur Optimierung bestehender Geschäftsprozesse und Erschließung neuer Geschäftsmodelle haben. Mithilfe von Advanced Analytics ist die Auswertung von Daten nicht länger begrenzt, sei es beim Volumen der Daten, bei deren Quelle und Format oder der Geschwindigkeit der Analyse. Nahezu in Echtzeit können also Erkenntnisse in verschiedensten Unternehmensbereichen mithilfe von Big Data gewonnen werden:

  • Effizienteres und flexibleres Unternehmensreporting
  • Auswirkungen von Industrie 4.0 und Internet of Things als Datenquellen im eigenen Unternehmen
  • Revisionssichere und effiziente Einführung von Datenmanagement- und Datenanalayse-Systemen
  • Reduzierung manueller Eingriffe bei der Erfassung von Informationen sowie vergleichbare und konsistente Informationen verschiedenster Art bereitstellen
  • Verbesserung der Datenqualität
  • Die digitale Transformation mithilfe von Daten unternehmensintern bewältigen

Unsere Referenzen sprechen für sich

Profitabilitätssteigerungen, Erkenntnisse zum aktuellen und künftigen Marktgeschehen und eine Verbesserung der internen Prozesse und Strukturen sind dank Advanced Analytics erreichbare Ziele. Unternehmen stehen dem offen gegenüber und können mit dem Einsatz von Technologien wie Data Mining und verschiedenen statistischen Analysen bessere Vorhersagen und Entscheidungen treffen. Bestehende und neue Produkte und Services können somit optimiert und besser geplant werden. Advanced Analytics hilft also dabei, auf das konkrete Kundenbedürfnis einzugehen, wie unsere Projekte zeigen.

Energieversorgungsunternehmen

Ziel

  • Minimierung der Kündigungsraten
  • Verbesserung des Kundenservice
  • Entwicklung neuer Services und Produkte
  • Steigerung der Cross- und Upselling-Potenziale

Herausforderung

  • Dank der Digitalisierung fällt es Stromkunden leichter, Angebote und Preise zu vergleichen
  • Wachsender Konkurrenzdruck durch Stromdiscounter bzw. Internetanbieter

Lösung

  • Anreicherung der Kundendaten um unstrukturierte Informationen
  • Optimierung der automatischen E-Mail-Kategorisierung
  • Modellierung von Prognosen zur Kundenabwanderung (Churn Prediction)

Ergebnis

  • Identifikation von wechselwilligen Kunden mithilfe von Predictive Analytics
  • Reduktion der Kündigungsraten um 40%
  • Reduktion der Wartezeit bei Kundenanliegen um 55%
  • Frühzeitige Erkennung von Markttrends durch Analyse des Kundenfeedback

Download Use Case

Telekommunikation

Ziel

  • Verbesserung des Kundenservice und Minimierung der Kündigungsraten
  • Besseres Marktverständnis
  • Entwicklung neuer Services und Produkte
  • Steigerung der Cross- und Upselling-Potenziale

Herausforderung

  • Umfangreicher Austausch von Daten im Geschäftsbetrieb zwischen Kunden, Netzbetreiber und Hersteller

Ergebnis

  • Aufschlussreiche Einblicke in das Kündigungsverhalten sowie stabile Prognosemodelle: Reduktion der Kündigungsraten um 60%
  • Verbesserung der üblichen Antwortraten im Call Center: Wartezeit im Call Center für Kunden mit hohem Customer Lifetime Value (CLV) um 75% reduziert
  • Frühzeitige Erkennung von Markttrends/Entwicklungen durch Analyse des Kundenfeedback
  • Sentiment Analyse im Kontext bestimmter Produkte/Themen/Fraud Detection

Download Use Case

Lebensmittelindustrie

Ziel

  • Steigerung der Prognosegüte für die Absatzplanung eines Sekt- und Spirituosenherstellers
  • Optimierung der kompletten Supply Chain

Herausforderung

  • Gärdauer zwischen 6 und 9 Monate
  • Abweichungen von der Absatzplanung um bis zu 700 %
  • Produktions-, Lager und Lieferengpässe und somit hohe Konventionalstrafen
  • Kostenintensives Umrüsten bei kurzfristigen Auftragsänderungen

Ergebnis

  • Verbesserung der Prognosegüte über alle Flaschengrößen um 20%
  • Verbesserung der Prognosegüte bei bestimmten Flaschengrößen um 90%
  • Kostenreduktion durch geringere Konventionalstrafen und Produktions-, Lager- sowie Rüstkosten um 22%
  • Zusammenhang zwischen Flaschengröße und weiteren Rahmenbedingungen (Jahreszeit, Wetter, Kunde)

Download Use Case

Metall verarbeitende Industrie

Ziel

  • Optimierung des Produktionsdurchlaufes

Herausforderung

  • Der geplante Produktionsdurchlauf wurde in vielen Fällen nicht eingehalten. Daher waren regelmäßig aufwendige und häufig manuelle Nacharbeiten notwendig. Die hochgradig automatisierte Produktion lieferte zwar unermesslich viele Daten, diese ließen sich aber mit herkömmlicher Methodik nicht auf die Ursachen der Verwirbelungen analysieren.

Ergebnis

  • Durch Analyse aller Daten konnten die Ursachen für Verwirbelungen ermittelt und Gegenmaßnahmen definiert werden.

Transport & Logistik

Ziel

  • Arbeitsmöglichkeiten mit neuen Technologien (Big Data, Data Science, Cloud)
  • Optimierung der „Customer Journey“

Herausforderung

  • Starre Strukturen innerhalb der Unternehmenskultur, Kommunikation zwischen den Fachabteilungen, Daten werden nicht freigegeben

Ergebnis

  • Innovative Analyse- und Visualisierungsmöglichkeiten mit Virtual Reality (Microsoft Hololens)
  • Auswertung von Fahrgastdaten und prognostizierte Verspätungen
  • Entwicklung einer Digitalstrategie (inkl. Data Lake auf Basis MS Azure/Digitale Plattform)

Wir helfen Ihnen weiter!

Wie? Indem wir Advanced Analytics verständlich machen und den Einstieg in Projekte unkompliziert gestalten. Wir unterstützen unseren Kunden dabei, die heterogen vorhandene Datenflut in unternehmensdienliche Informationen zu transformieren. Dabei berücksichtigen wir sämtliche Datenquellen wie beispielsweise Social Media Daten, Kundenkorrespondenzen, Stamm- und Rechnungsdaten sowie alle relevanten Marktdaten. Für unsere Kunden identifizieren wir mit unserem speziell entwickelten, standardisierten und methodischen Beratungsansatz geeignete technische und organisatorische Maßnahmen. Im Data Science Workshop betrachten wir alle relevanten Bereiche wie Architektur, Datenintegration und Prozesse hinsichtlich der Optimierung bestehender und neuer Geschäftsmodelle und –perspektiven.

Data Science Workshop

Professionelle Datenanalyse für Ihren Geschäftserfolg

Zum Workshop

Nutzen aus Business Intelligence und Performance Management ziehen

Professionelle Business-Intelligence(BI)-Systeme liefern Informationen und Erkenntnisse, um operative, taktische und strategische Entscheidungen entsprechend den Unternehmenszielen zu verbessern. Dazu bedient sich BI analytischen Konzepten und IT-Systemen. In einem ersten Schritt werden entscheidungsrelevante Daten aus den eigenen Unternehmensbereichen sowie aus externen Datenquellen, etwa Wetter-, Markt- und Potenzialdaten, automatisch konsolidiert, sprich strukturiert und anwendungsorientiert aufbereitet. Um die gewünschten Informationen zu erhalten, werden die Daten methodisch ausgewertet, beispielsweise mit Reports, Dashboards, Analysen oder Scorecards. Mit diesen Informationen können Unternehmen ihre Geschäftsabläufe, Kunden- und Lieferantenbeziehungen profitabler machen, Kosten senken, Risiken minimieren und so die Wertschöpfung steigern.

Business Intelligence in der Praxis

Nur eine ganzheitliche Betrachtung Ihrer Daten und somit Ihrer Geschäftsprozesse ist zielführend. Darin liegt die Herausforderung, denn in den diversen Unternehmensbereichen werden unterschiedliche Daten aus vielen Geschäftsprozessen und Anwendungen produziert. Sie zu konsolidieren und zukunftsweisende Erkenntnisse für fundierte Entscheidungen zu generieren ist unser gemeinsames Ziel. Mit dem jeweils nach Ihren Anforderungen ausgewählten BI-System wird technisch und automatisch möglich, was manuell mit zu großem Aufwand verbunden oder gar nicht möglich war.

  • Ermittlung ganzheitlich generierter und intelligenter Kennzahlen ohne manuellen Aufwand
  • Konkrete Handlungsempfehlungen auf Datenbasis für operative Bereiche
  • Lösungen für den immer härteren Wettbewerb
  • Erkennung von Umsatz- und Gewinnchancen
  • Flexibel anpassbar
  • Moderne und benutzerfreundliche Visualisierungen

Unsere Referenzen sprechen für sich

Erfolgreiche BI-Projekte zeichnen sich durch ihren Fokus auf die betriebswirtschaftlichen Ziele, die Geschäftsprozesse und auf die spezifischen fachlichen Anforderungen eines Unternehmens aus. Eine fundierte Analyse im Vorfeld eines Projektes ermittelt den Reifegrad der BI-Umgebung. Diese dient als Ausgangssituation und bestimmt das weitere Vorgehen inkl. der Planung und Definition von langfristigen strategischen Zielen sowie von Messgrößen und Sollvorgaben. Die Umsetzung erfolgt schrittweise. Strategische Ziele wie die Standardisierung der BI-Landschaft oder die Optimierung von Antwortzeiten werden in Teilprojekten entsprechend der Priorität umgesetzt. Dabei ist es erfahrungsgemäß wichtig, dass die Geschäftsführung das BI-Vorhaben unterstützt und Fachbereiche und IT-Abteilung eng zusammenarbeiten. Deshalb empfiehlt es sich, die Kompetenzen in einem bereichsübergreifenden Team zu bündeln, das das Projekt leitet und koordiniert sowie in Abstimmung mit der Unternehmensleitung strategische Ziele verfolgt und ihre Umsetzung überwacht.

Lebensmittelindustrie

Ziel

  • Aufwandssenkung und Fehlerminimierung bei der Planung von Vertriebsaktivitäten auf Kunden- und Artikelbasis sowie der Planung von Sachkonten in der BWA und Bilanz

Herausforderungen

  • Aufwand für die Zusammenführung der Außendienstpläne nimmt zwei Wochen in Anspruch
  • Kunden- und Artikelabsätze werden mit Excel geplant, was sehr fehleranfällig ist

Ergebnis

  • Zeitlicher Aufwand schrumpft auf unter 2 Tage, vorher waren es 2 Wochen
  • Höhere Qualität der Planungsaktivitäten und mehr Zeit für die Simulation von verschiedensten Anwendungsfällen
  • In der Planungsphase können bis zu 10 Varianten simuliert werden, vorher waren es 2 („Best Case“ und „Worst Case“)

Zur Referenz

Banken und Finanzdienstleister

Ziel

  • Neuaufbau des Risiko-Berichtswesens da die Erstellung der Berichte im Risikocontrolling durch hohen Arbeitsaufwand geprägt ist

Herausforderungen

  • Komplexität des Kreditrisikoberichts nimmt zu
  • Berichterstellung kostet zu viel Zeit

Ergebnis

  • Gesamte Generierung des Kreditrisikoberichts wird vollständig automatisiert
  • Erstellung des Reports auf Knopfdruck innerhalb von einer Stunde – und zwar jederzeit
  • Daten aus unterschiedlichsten Quellen werden in den Berichten berücksichtigt

Zur Referenz

Sanitätsindustrie

Ziel

  • Bereits eingeführtes Unternehmenscontrolling System erfolgreich zu Betreiben

Herausforderungen

  • Das BI-System dümpelt nach erfolgreicher Einführung von Axians Analytics & Data ungenutzt vor sich hin, da es keinen Verantwortlichen gibt
  • Es fehlt ein Controller, der das System bedienen und die vielfältigen Mehrwerte heben kann

Ergebnis

  • Ein neuer Controller wird innerhalb binnen drei Wochen in der Axians-Akademie von Analytics & Data Consultants geschult
  • Finalisierung des Vertriebscockpits und Rollout im nationalen sowie internationalen Vertrieb
  • Mitarbeiter können dank des webbasierten Zugriffs überall und jederzeit auf die Informationen zugreifen
  • Selbst komplexe Analysen stehen dem Management auf Knopfdruck bereit

Zur Referenz

Wir helfen Ihnen weiter!

Wie? Indem wir Business Intelligence verständlich machen und den Einstieg in Projekte unkompliziert gestalten.
Axians verfügt mit ihren Architekten, Projektmanagern und Consultants über umfangreiche Erfahrungen in Konzeption, Implementierung und Betrieb von BI- und Performance-Management-Lösungen. Wir unterstützen Sie als erster Ansprechpartner bei allen Fragen zu Reporting, Analyse, Planung, Forecasting,Budgetierung, Data Exploration, Dashboarding, Self-Service BI, ETL und Scorecards.

Analytics & Data Workshop

Fundierte Entscheidungen. Bessere Ergebnisse.

Zum Workshop

IBCS nach HICHERT+FAISST

Darüber hinaus helfen Ihnen unsere IBCS zertifizierten Consultant bei der Ausrichtung des Reportings nach den Grundsätzen des International Business Communication Standards (IBCS) nach HICHERT+FAISST.

Mit Smart Industry am Puls des Marktes

Mithilfe von Smart Industry erlangen Unternehmen in Echtzeit Transparenz über ihre Geschäftsprozesse. Dies führt zu flexibleren Handlungsmöglichkeiten und globalen Optimierungspotenzialen, was sich unter anderem in einer gesteigerten Ressourcenproduktivität und -effizienz widerspiegelt. Das Ergebnis: Wertschöpfungs- sowie Beschäftigungspotenziale werden schnell genutzt und gleichzeitig Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle geschaffen.

Axians ist der Vermittler zwischen IT und Industrie. Dank unseres Schwesterunternehmens Actemium sind wir der einzige Integrator in Deutschland, der tiefes IT- und Industrie-Prozesswissen vereint.

Smart Industry in der Praxis

Produzierende Unternehmen müssen immer komplexer werdende Produktionsprozesse und Kundenanforderungen managen. Ein in der Produktion vorherrschender, langer Investitionszyklus hat oft zur Folge, dass der teils ältere, teils jüngere Maschinenpark unterschiedliche System-Sprachen und Protokolle verwendet. Deshalb ist es für Unternehmen schwer, einen umfassenden und transparenten Überblick über ihren kompletten Produktionsprozess zu erhalten. Das ist jedoch notwendig, um darauf aufbauend den Fertigungsprozess kontinuierlich zu verbessern und zu automatisieren.

Herausforderungen mit Lösungen begegnen:

  • Identifikation von Fehlerquellen und Steigerung der Transparenz in den Produktionsprozessen
  • Auswertung der Produktionsdaten und Reduktion der Ausschussrate
  • Messung, Analyse und optimierte Auslastung des Maschinenparks
  • Prozessoptimierung: Produktion, Bestellung, Lieferung, Wartung
  • Kostensenkung: Produktion, Qualität, Personal

Unsere Referenzen sprechen für sich

Die Vernetzung aller Maschinen, Anlagen und Management-Systeme (ERP/MES) sowie externe Daten verschaffen Unternehmen der Fertigungsindustrie größtmögliche Transparenz. Diese daraus entstehende und einheitliche Datenbasis sorgt zudem dafür, dass etwa durch prädiktive Analysen die vielfältigen Optimierungspotenziale sichtbar werden. Dank unseres standardisierten Ansatzes kann sowohl eine Kostensenkung als auch eine Steigerung von Qualität, Ressourcenproduktivität und -effizienz erreicht werden.

Chemische Industrie - Projekt I

Ziel

  • Einsparung von Energiekosten ohne Verlust der Produktionsleistung

Herausforderung

  • Hohe Energiekosten aufgrund von Leistungsspitzen
  • Kapitalbindung im Folgejahr (Leistungsentgeltvorauszahlung)

Ergebnis

  • Aktive Vermeidung von Maximalwerten mithilfe von Anlagentachos
  • Vermeidung von Mehrkosten um bis zu 32 Prozent

Download Use Case

Chemische Industrie - Projekt II

Ziel

  • Schnelle Fehlerermittlung im Falle von Qualitätsproblemen

Herausforderung

  • Herstellung von Bleistaub aus unterschiedlichen Mischungen
  • Mehrstufiger Produktionsprozess mit 256 Wegen pro Sekunde

Ergebnis

  • Steigerung der Transparenz in den Produktionsprozessen
  • Speicherung und Analyse von 7,35 Milliarden Datensätzen pro Jahr

Metall verarbeitende Industrie

Ziel

  • Steigerung der Transparenz im Produktionsprozess zur Ausschuss-Reduktion
  • Senkung der Fertigungskosten

Herausforderung

  • 500 Produkttypen mit 400 verschiedenen Merkmalen
  • Ausschussquote größer 3 Prozent

Ergebnis

  • Steigerung der Transparenz in den Produktionsprozessen mithilfe von Data Mining
  • Einführung eines Predictive Tools ermöglicht vorausschauende Analysen und Prognosen
  • Reduktion der Ausschussrate und somit Senkung der Qualitätssicherungskosten

Lebensmittelindustrie

Ziel

  • Steigerung der Prognosegüte für die Absatzplanung eines Sekt- und Spirituosenherstellers
  • Optimierung der kompletten Supply Chain

Herausforderung

  • Gärdauer zwischen 6 und 9 Monate
  • Abweichungen von der Absatzplanung um bis zu 700%
  • Produktions-, Lager und Lieferengpässe und somit hohe Konventionalstrafen
  • Kostenintensives Umrüsten bei kurzfristigen Auftragsänderungen

Ergebnis

  • Verbesserung der Prognosegüte über alle Flaschengrößen um 20%
  • Verbesserung der Prognosegüte bei bestimmten Flaschengrößen um 90%
  • Kostenreduktion durch geringere Konventionalstrafen und Produktions-, Lager- sowie Rüstkosten um 22%
  • Zusammenhang zwischen Flaschengröße und weiteren Rahmenbedingungen (Jahreszeit, Wetter, Kunde)

Download Use Case

Wir helfen Ihnen weiter!

Wie? Indem wir Smart Industry verständlich machen und den Einstieg in Projekte unkompliziert gestalten. Wir unterstützen den Übergang von der Automatisierungspyramide zu einer datenhaltungszentrierten, serviceorientierten IT-Architektur und agieren im Spannungsfeld zwischen IT und Produktion. Für Ihr Unternehmen identifizieren wir mit unserem speziell entwickelten, standardisierten und methodischen Beratungsansatz geeignete technische und organisatorische Maßnahmen, damit einer vernetzten Produktion nichts mehr im Wege steht. Im Smart Industry Workshop betrachten wir gemeinsam alle relevanten Bereiche wie Architektur, Datenintegration und Prozesse hinsichtlich der Optimierung bestehender und neuer Geschäftsmodelle und -perspektiven.

Smart Industry Workshop

Gehen Sie mit uns in die Zukunft der digitalisierten Industrie

Zum Workshop

Dokumentenmanagement: Durch Digitalisierung vom Datenarchiv zum aktiven Wissensmanagement

Die unstrukturierte Ablage von Dokumenten erschwert es oft, geschäftsrelevante Dokumente einfach und schnell zu finden. Lange Suchzeiten kosten Geld und können im Falle einer Wirtschaftsprüfung zu unnötigen Verzögerungen führen. Prozesse basieren auch heute noch sehr oft auf E-Mail-Verkehr. Allerdings erlauben selbst moderne Mailsysteme keine wirklich effiziente und transparente Abwicklung von Vorgängen wie Genehmigungen oder Rechnungseingängen. In Ihren Dokumenten, Publikationen und Dateien steckt ein Großteil Ihres intellektuellen Eigentums, doch oft ist es nur für einige wenige Mitarbeiter verfügbar oder gerät in Vergessenheit. Wir helfen Ihnen, „manuelle“ Prozesse wie Angebotserstellungen, Bestellabwicklungen oder Vertretungsregelungen zu digitalisieren und fördern mit einem ausgefeilten Dokumenten-Management-System (DMS) die Produktivität in Ihrem Unternehmen.

Wann besteht Handlungsbedarf?

  • Daten sind nicht auffindbar, weder auf Papier noch in einem Datensilo.
  • Dokumente liegen unstrukturiert vor.
  • Das E-Mail-System wird in Ermangelung einer sinnvollen Ablagemöglichkeit als Dateiablage missbraucht.
  • Versionierung von Dokumenten findet nicht statt: keine Nachvollziehbarkeit der Dokumentenhistorie
  • Prozesse finden manuell oder durch undefinierten Mail–Verkehr statt
  • Daten sind im Unternehmen in verschiedenen Silos gespeichert und unternehmensweite Suchen danach sehr aufwendig.
  • ERP-Systeme werden langsam, da sie das Datenwachstum nicht bewältigen können.
  • Compliance-Anforderungen werden nicht erfüllt, weil der Ablageprozess nicht gesetzeskonform ist.
  • Bearbeitungskosten sind zu hoch, weil eine effiziente Bearbeitung gar nicht möglich ist.

Unsere Dokumentenmanagement-Referenzen sprechen für sich

Mithilfe einer strategischen Beratung, Analyse der Prozesse und Implementierung des passenden DMS können etwa administrative Aufwände signifikant reduziert werden, wie Beispiele unserer Projekte in verschiedensten Branchen beweisen:

Retail

Ziel

  • Effiziente Verwaltung von Kundenakten
  • Einfache Bereitstellung von Dokumenten für den Vertriebsaußendienst
  • Datenübernahme aus Aktenordnern und Eliminierung der Papierakten
  • Entlastung des Innendienstes

Herausforderung

  • Kundenunterlagen, Lagepläne und weitere Dokumente sollen strukturiert abgelegt und jederzeit verfügbar sein, auch in Außenstellen
  • Der Vertriebsaußendient braucht schnellen Zugriff auf benötigte Dokumente, auch auf mobile Devices

Ergebnis

  • Schneller Zugriff auf alle benötigten Dokumente
  • Mobiler Datenzugriff via Tablet und Smartphone
  • Verbesserte Suche durch Indexierung der Dokumente und Volltextsuche
  • E-Mail-Integration zur Ablage von E-Mails in den Akten

Fertigungsindustrie

Ziel

  • Digitalisierung von Papierakten
  • Archivierung von E-Mails und ERP-Daten
  • Einführung von Prozessen zur Belegverarbeitung

Herausforderung

  • Sehr viele Dokumente von unterschiedlichen Lieferanten
  • Anbindung des ERP-Systems JD Edwards

Ergebnis

  • Automatisierte Erkennung von Rechnungen und Lieferscheinen (Scan, FAX, E-Mail Capture, Software Import)
  • Compliance-Archivierung von E-Mail- und ERP-Daten
  • Verschlankung von Postfächern durch Entfernen der Anhänge
  • Direkter Zugriff auf Daten aus dem ERP-System und den Office-Anwendungen
  • Mobile User Support
  • Gezielte Prozesssteuerung durch digitalisierte Prozesse
  • Bessere Nachvollziehbarkeit von Entscheidungen durch Audit Trails
  • Bessere Rechteverwaltung durch Rollen

Wir helfen Ihnen weiter!

Wie? Indem wir Digitalisierung und Dokumentenmanagement verständlich machen. Die richtigen Daten immer am richtigen Ort zur richtigen Zeit zu haben, ist das Ziel. Dabei geht es die Prozessoptimierung ebenso wie die Digitalisierung von Geschäftsprozessen. Wir befreien Sie aus dem Datenchaos und helfen, relevante Informationen zu finden statt zu suchen. Im Workshop für Digitalisierung und Dokumentenmanagement analysieren wir gemeinsam mit IT und Fachbereichen die Ist-Situation, Rahmenbedingungen sowie strategische Zielsetzungen für Ihr Unternehmen und erarbeiten einen individuellen Lösungsansatz für Ihre Anforderungen.

Workshop für Digitalisierung und Dokumentenmanagement

Vom Datenarchiv zum aktiven Wissensmanagement

Zum Workshop

Weitere Analytics & Data Produkte und Lösungen

Methodenkompetenz – Ein verlässlicher Partner

Auf einen Blick

  • 80 Analytics & Data Experten (Architektur, Consulting, Entwicklung)
  • 800 erfolgreiche Projekte
  • 30 Millionen Euro Umsatz pro Jahr
  • Branchenübergreifende Kompetenz: Transport & Logistik, Medienunternehmen und Telekommunikationsanbieter, Versicherungen, Banken und Finanzdienstleister, Retail, Healthcare, Energieversorger, Fertigungsindustrie (Ernährung, Bau und Chemie, Metallverarbeitung, Rohstoff- und Kunststoffverarbeitung)

Ihre Vorteile

  • Breites sowie tiefes technologisches Verständnis in den Bereichen Big Data, Advanced Analytics, Business Intelligence, DWH, Smart Industrie, Digitalisierung und Content Management, Datenbanktechnologien und Applikationsplattformumgebungen
  • Alles aus einer Hand: Konzeption, Implementierung, Beratung, Betrieb
  • Übersetzungswerkzeug zwischen Fachabteilung und IT
  • Exakte 1:1-Simulation der tatsächlichen Lösung und umfangreiche Dokumentation
  • Punktgenaue Umsetzung hinsichtlich Qualität, Zeit und Kosten
  • Zugriff auf einzigartige Lösungsbibliothek mit praxisbewährten Modulen und betriebswirtschaftlichen Inhalten

Vorgehen mit Methode

Axians Analytics & Data unterstützt Sie in Ihrer individuellen Entscheidungsfindung. Profitieren Sie von unserer umfangreichen Projekterfahrung und Methodenkompetenz. Durch unsere Erfahrung und Best Practice aus über 800 Business-Analytics-Projekten profitieren unsere Kunden von unserer Fähigkeit, ihre Ideen in wertschöpfende Lösungen umzusetzen. Innovative Lösungskonzepte, vordefinierte modulare Bausteine, BI-Design-Prozesse zur kosteneffizienten Umsetzung und eine Vielzahl von Tools gehören zu unserem Standardrepertoire. Dabei orientieren wir uns an Architekturen, die sich in zahlreichen Projekten über viele Jahre bewährt haben. Das Ergebnis ist ein auf kundenindividuelle Geschäftsprozesse basierendes Lösungsmodell, auf dessen Grundlage ein strukturierter Bauplan für die hundertprozentig passgenaue Realisierung der endgültigen Business-Analytics-Lösung erstellt wird.

Ausgereift und praxiserprobt

Axians Analytics & Data berät Sie herstellerübergreifend. Wir sind Top Partner aller relevanten Business Analytics Hersteller am Markt: IBM, Microsoft und SAP sowie Cubeware und talend. Als langjähriger Partner der genannten Hersteller kennen wir das leistungsfähige, offene und versteckte Potenzial dieser marktführenden Business-Analytics-Technologien, die wir zusammen mit unserer methodischen und betriebswirtschaftlichen Kompetenz als Basis für innovative Lösungen nutzen. Zudem stehen eigens entwickelte Lösungen (SAP Extractor, SAP Schnittstelle, Smarter Admin, Lösungsbibliothek) zur Verfügung, die sich bereits in vielen Projekten bewährt haben.

Big Data Leader Experton

TeamAnalytics

Wir haben den richtigen Ansprechpartner für Ihre Schwerpunkte

Erhalten Sie direkt Antwort von unseren Analytics Experten Stefan Gierl, David Brockschmidt, Frank Trila, Jörg Bastel, Stefan Reusing, Stefan Frankenbach, Philipp Ripkens, Martin Clement und Matthias Bauer.

    Ich habe die Datenschutzhinweise gelesen und willige in die Nutzung der angegebenen persönlichen Daten ein. Diese Einwilligung kann ich jederzeit schriftlich per Brief oder per E-Mail an info@axians.de mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Überzeugen Sie sich durch unsere Referenzen

Erfolgreich mit BI im zweiten Anlauf.

Ein dedizierter Controller der BETTE GmbH, der in der Akademie von Axians qualifiziert wurde, gewährleistet, dass die Möglichkeiten des Controlling-Systems bei BETTE rundum ausgeschöpft werden.

Mehr

Im Nachtlauf wird aus SAP jetzt ASAP

Axians realisierte mit Coko ein Beta-Testprojekt für die neue SAP Schnittstelle und den Axians SAP Extractor. Anstoß und Ziel dieser „Pioniertat“: eine signifikant schnellere Beladung des Data Warehouse.

Mehr

Die Kreditrisiken immer im Blick.

Für die Degussa Bank ist es entscheidend, die Kreditrisiken aktuell im Blick zu behalten. Um dies steuern zu können, entschied man sich für den Neuaufbau des Risiko-Berichtswesens. Den Zuschlag für dieses Projekt erhielt Axians Analytics & Data.

Mehr

Wir haben die wichtigsten Partner an unserer Seite

Cubeware

Cubeware

Cubeware ist unser Partner für Business Intelligence Software, geeignet für Lösungen in Mittelstand und Fachabteilung.

Zur Website von Cubeware

IBM

IBM Platinum Business Partner

Mit dem IBM Portfolio rund um Server & Systeme, Storage, Software und Services können unsere Kunden jede Geschäftsanforderung erfüllen. Gemäß unseren Mottos „Alles aus einer Hand“ sind wir einer der wenigen IBM Business Partner, der in allen IBM Bereichen (Hardware, Software, Services) zertifiziert ist.

IBM® Security bietet ein integriertes System aus Analytics, Echtzeitabwehr und bewährten Experten, so dass Sie strategische Entscheidungen treffen können, wie Sie Ihr Unternehmen schützen können.

Mehr zu unserem IBM Hardware Portfolio

Mehr zu unserem IBM Software Portfolio

 

microsoft

Microsoft Gold Certified Partner

Microsoft ist unser Partner für Software, Services und Technologien. Als License Solution Provider und Technologiepartner bieten wir unsere Kunden aus einer Hand das gesamte Microsoft-Spektrum. Dies belegen wir mit über 15 Gold Microsoft Kompetenzen.

Mehr zu unserem Microsoft Portfolio

SAP

SAP Partner

Seit mehr als 14 Jahren bietet Axians als zertifizierter SAP Partner ein umfangreiches Portfolio an SAP Lösungen und Beratungs-Leistungen. Zusätzlich zu zahlreichen Zertifizierungen durch SAP in den letzten Jahren wurde 2015 eine SAP Cloud Entwicklungspartnerschaft vertraglich vereinbart. Die Portfolioschwerpunkte bilden SAP Lösungen zur Optimierung des Vertriebs, des Kundenservice, der Instandhaltung sowie SAP Technologie-Services, um den Basisbetrieb abzusichern (Solution Manager etc.). Unseren Kunden steht in jeder Projektphase – von der Beratung und Lösungsentwicklung bis hin zum umfassenden Betrieb der eingesetzten SAP Solutions – ein hochspezialisiertes SAP Team zur Verfügung.

Mehr zu unserem SAP Portfolio

Talend

Talend

Mit Integrationslösungen von Talend können datengetriebene Organisationen auf Anhieb Mehrwert aus all Ihren Daten ziehen. Durch native Unterstützung moderner Big Data Plattformen nimmt Talend Integrationsbemühungen die Komplexität und stattet IT-Abteilungen so aus, dass sie schneller auf Geschäftsanforderungen reagieren können – und das zu vorhersehbaren Kosten. Talends skalierbare, zukunftssichere Lösungen basieren auf Open Source Technologien und decken alle bestehenden und sich entwickelnden Anforderungen an die Integration ab. Anders als bisherige Integrations-Architekturen, die nicht skalieren können, um die sich ständig weiterentwickelnden Anforderungen einer Organisation effizient zu unterstützen, decken die skalierbaren und zukunftssicheren Lösungen von Talend alle bestehenden und aufkommenden Anwendungsfälle der Integration ab.

Zur Website von Talend