VIVA Technology: Wie eine Startup-Messe in Paris Ihre Digitalisierung beflügelt

Die VIVA Technology, kurz VIVA Tech, bezeichnet sich selbst als „the world’s rendezvous for startups and leaders“ und bietet einmal jährlich eine Plattform für die neusten Trends aus IT und der digitalen Transformation in Paris. Alle Treiber digitaler Innovationen und Projekte sollten sich das Event 2020 bereits jetzt im Kalender blocken. Warum, das sage ich Ihnen jetzt.

Wieso Sie die VIVA Tech ab sofort nicht mehr verpassen dürfen?

Neben knapp 13.000 Startups bot die VIVA Tech vom 16. bis 18.05.2019 einen Schauplatz für die innovativsten Köpfe der Welt. Emmanuel Macron, französischer Präsident, eröffnete die Leitmesse für digitale Innovationen für weitere Speaker wie Jack Ma, Executive Chairman der Alibaba Group, Ginni Rometty, Chairman, President & CEO der IBM, Ken Hu, Deputy Chairman von Huawei oder bekannte Gründer wie Jimmy Wales von Wikipedia. Kurzum, ein internationales Treffen von digitalen Treibern und Machern, beflügelt von zahlreichen Diskussionen wie die, welcher europäische Standort besonders geeignet für eine Startup-Gründung ist oder wie die Stadt der Zukunft im Jahr 2050 aussehen könnte.

Als Innovationsplattform bietet die VIVA Technology einiges an technologischen Attraktionen: Aussteller wie Google, Facebook, AWS und Cisco präsentierten ihre Vision vom Einsatz der Künstlichen Intelligenz (KI). Neben den neusten Entwicklungen in der Robotik wurde außerdem eines der ersten funktionstüchtigen Flugtaxis, das „Hovertaxi“, vorgestellt.

Flugtaxi Prototyp auf der VIVA Tech in Paris

Alles Zukunftsvisionen? Nicht im Geringsten. Die Einsatzmöglichkeiten von digitalen Komponenten sind weit mehr fortgeschritten als deutsche Unternehmen bereits heute umsetzen. Nicht umsonst werden Start- und Landeplätze beim Umbau des Münchner Hauptbahnhofes für flugtaugliche Taxis bereits eingeplant oder die ersten Fußballspiele werden mit Gedanken anstelle von Spielern gesteuert. Das Interesse? Riesig! Über 100.000 Besucher aus 125 Ländern, ca. 1.900 Investoren und Journalisten waren nach Angaben der VIVA Tech vor Ort.

Inspiration, ist das Schlagwort, welches bei digitalen Treibern in Verbindung mit der VIVA Tech immer wieder fällt. Die zahlreichen Startup-Pitches laden dazu ein, verschiedene Herausforderungen von Unternehmen in neuen Blickwinkeln mit dem Einsatz fortschrittlicher Technologie zu betrachten. Was bis vor wenigen Jahren beispielsweise nur durch hohen Ressourceneinsatz umsetzbar war, schafft heute eine Technologie, die in wenigen Stunden trainiert ist. Dies zeigt auch das Münchner Startup Hellsicht, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Qualitätskontrolle bei produzierenden Unternehmen durch Bilderkennung und KI zu verbessern.

Das Startup Hellsicht präsentiert seine KI Lösung zur Bilderkennung auf der VIVA Tech in Paris

Welchen Mehrwert bietet die VIVA Technology für deutsche Unternehmen?

Die digitale Transformation ist bei deutschen mittelständischen und großen Unternehmen kein Fremdwort mehr, sondern mittlerweile Realität. Laut dem Digitalisierungsindex hat nahezu jedes zweite Unternehmen in Deutschland (45%) die Digitalisierung in ihrer Geschäftstrategie verankert.

Ein wichtiger Bestandteil der erfolgreichen Transformation eines Unternehmens ist dabei das digital Mindset der Mitarbeiter. Dieses beschreibt die Offenheit und das Interesse an neuen digitalen Themen und Technologien. Ein Wandel in der Unternehmenskultur ist dabei unumgänglich. Diese „Can Do“ Mentalität versprüht die VIVA Tech durch die zahlreichen Live Sessions und smarte Lösungen zum Anfassen – wie z. B. kollaborative Roboter, VR Drohnenanwendungen für die Industrie, KI Pilotprojekte oder Investor Pitches, um Investitionen und Beteiligungen anzubahnen.

Live Pitches auf der VIVA Tech in Paris

Die VINCI Energies in Deutschland selbst hat die Erweiterung ihrer Unternehmenskultur um digitale Aspekte bereits vor zwei Jahren initiiert. Ein wichtiger Bestandteil war dabei die Teilnahme der Führungskräfte an der VIVA Technology.

Der innovative Ansatz der Veranstaltung, angefangen von den Ausstellern, über die Startups und den international hochrangigen Speakern bis hin zu den aktuellen Technologietrends setzt ein deutliches Zeichen welche Relevanz und auch Potenzial das Thema Digitalisierung heute und vor allem auch zukünftig hat.

Der enge Austausch mit den zahlreichen Startups während der Veranstaltung führt zu interessanten Entwicklungen: neue digitale Lösungen, Herangehensweise und Projekte kristallisierten sich schnell heraus. Die Jungunternehmen spezialisieren sich oftmals auf eine Technologie, sind aber bezüglich der Anwendungsmodelle hochflexibel und agil. Für Unternehmen mit festen Abläufen, Prozessen und Strukturen kann diese jugendliche Herangehensweise der Startups eine erfrischende Abwechslung sein. All das kann man auf der VIVA Tech mit Händen greifen. Schließlich werden dort auch Partnerschaften besiegelt und Lösungen von Startups vorgestellt, die Ihr Wettbewerber Ihnen nicht am Markt wegschnappen sollte. 90 % der ausstellenden Startups haben durch die Teilnahme an der Viva Tech einen positiven Effekt auf ihr Geschäft wahrgenommen, so das Netzwerk Hamburger Startups.

Auf der VIVA Tech entstehen Partnerschaften zwischen Startups und Konzernen

Durch die Beteiligung an der VIVA Technology 2019 hatten die Unternehmen nicht nur die Möglichkeit, das internationalen Startup-Umfeld kennen zu lernen. Die Relevanz für die eigene Wertschöpfung ist während den zahlreichen Diskussionen und Panel-Talks greifbar zu spüren und die vorgestellten Lösungen luden dazu ein, das eigene digitale Bewusstsein und seinen Horizont bezüglich des „digital-machbaren“ zu erweitern.

Fazit: eine Pflicht-Veranstaltung für jeden digitalen Vorreiter und Treiber auch in 2020! Ich freue mich, Sie dort persönlich zu treffen und über ihre digitale Transformation zu diskutieren.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.