Eine Uber-Alternative in Ghana – warum Axians ein Startup in Westafrika unterstützt

The best of ICT with a human touch – für uns ist das nicht nur ein Slogan, es ist Teil unserer Unternehmenskultur. Über das ganze Jahr verteilt rufen wir bei Axians in Deutschland verschiedene soziale Projekte ins Leben. Ich möchte von unserem Programm „20 x 1.000“ berichten, mit dem wir einen kleinen Beitrag zu einer digitalen Gründung in Ghana geleistet haben, die dem großen Rivalen Uber Paroli bieten möchte.

Soziales Engagement: Mitarbeiter setzen sich ein

„20 x 1.000“ ist ein Programm, bei dem sich Mitarbeiter der Axians in Deutschland mit sozialem Engagement für „bedürftige Menschen“ oder „Weiterbildung im Bereich IT“ einsetzen können. Dabei entscheiden wir Mitarbeiter, welcher Hilfsorganisation oder welchem gemeinnützigen Projekt wir helfen wollen und setzen uns aktiv bei der Projektbegleitung ein! Eine Freiheit, die aus vermeintlich kleinen Aktionen große Taten werden lässt. Von Axians wird hierfür jährlich 20 mal ein Betrag in Höhe von 1.000 Euro je Projekt zur Verfügung gestellt, um uns Mitarbeiter bei dieser Aktivität zu unterstützen.

Ibrahim, ein neuer Mitarbeiter, verdient 250 GHC (ca. 45 €) pro Woche – für Ghana ein überdurchschnittlich guter Verdienst, der ihn finanziell absichert.
Ibrahim, ein neuer Mitarbeiter, verdient 250 GHC (ca. 45 €) pro Woche – für Ghana ein überdurchschnittlich guter Verdienst, der ihn finanziell absichert.

Laptops in Ghana für lokale Uber-Alternative

Vergangenes Jahr hatte ich so die Möglichkeit, die Aktion „Laptops in Ghana“ ins Leben zu rufen. In 2011 lebte ich ein ganzes Jahr in Ghana und lernte dort Nelson Obour Amponsah kennen. Nelson wollte schon immer ein eigenes Unternehmen gründen und leitete eine Gruppe von Uber-Fahrern in Kumasi und Accra – der Hauptstadt Ghanas. Uber nimmt jedoch einen großen Teil der Einnahmen als Gebühr ein, weshalb Nelson seine eigene Fahrgesellschaft gründen wollte. Damit das Unternehmen den Betrieb aufnehmen kann, benötigte Nelson fünf Laptops für die Koordination von Kundenanfragen sowie die Verwaltung der Fahrer. Über das Programm „20 x 1.000“ spendete Axians in Deutschland dafür neben den 1.000 Euro auch fünf nicht mehr benötigte Laptops, die sich seit Mitte November bei Nelson in Ghana befinden. Nelsons Startup „Seed Fleet Management“ wird dadurch in der Lage sein, zunächst mindestens 10 Personen zu beschäftigen und gleichzeitig die Gewinne und Vorteile des Unternehmens auf lokaler Ebene aufrechtzuerhalten, anstatt diese mit Uber teilen zu müssen. Durch diese Starthilfe konnten wir einem lokalen ghanaischen Unternehmen helfen, wirtschaftliche Vorteile und finanzielle Sicherheit für Angestellte und ihre Familien zu erreichen sowie die lokale Entwicklung in Ghana im Allgemeinen zu fördern. Zudem gibt es – außer in der Hauptstadt Accra – keine Krankenwägen, die kostenfrei verfügbar sind. Die meisten Ghanaer können sich die Krankwagenfahrten nicht leisten, wodurch der Bedarf an bezahlbaren Krankentransporten enorm ist. Auch dieser Ambulanz-Service wird von Nelsons „Seed Fleet Management“ angeboten werden.

Nelson mit seiner neuen Ausstattung im Nelson Seed Fleet Management
Nelson mit seiner neuen Ausstattung im Nelson Seed Fleet Management

Für Nelson persönlich war das „20 x 1.000“ Programm und die 5 Laptops in 2018 DAS einschneidende Erlebnis und hat sein Leben nachhaltig verändert. Das Thema ICT mit Entwicklungszusammenarbeit zu verbinden und so einen Freund von mir in 5.000 km Entfernung zu unterstützen; zu sehen, dass gesellschaftliche Verantwortung auch weit über Ländergrenzen hinausreichen kann – das hat mich begeistert und mir menschlich unheimlich viel zurückgegeben! Für einen ICT-Systemintegrator in Deutschland zu arbeiten und dann in Ghana bei dem Aufbau einer konkurrenzfähigen Uber-Alternative zu helfen – wann hat man schon die Chance dazu? Ich finde das nicht nur spannend, es macht mich auch stolz, Teil dieser ganz besonderen Aktion zu sein. Wir tragen alle eine gesellschaftliche Verantwortung und für mich ist es eine tolle Form der Anerkennung durch das Unternehmen, für das ich arbeite, in einer Herzensangelegenheit unterstützt und motiviert zu werden. Wir zeigen so auch, dass Digitalisierung und Plattformökonomie nicht nur von globalen Giganten sondern auch von kleinen und mittleren Unternehmen für ihr Geschäftsmodell nutzbar gemacht werden können.

Auch für 2019 steht allen Mitarbeitern der Axians Deutschland wieder ein Budget zur Verfügung, um uns aktiv für soziale Projekte einzubringen. Ich freue mich auch in diesem Jahr wieder darauf zu sehen, wie wir mit unseren sozialen Aktionen das Leben anderer Menschen positiv beeinflussen können. Ob in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit oder bei Projekten in Deutschland vor Ort in Kindergärten, Schulen, Sportvereinen und anderen Einrichtungen.

Wenn Sie das Startup „Nelson Seed Fleet Management“ unterstützen möchten, kontaktieren Sie mich gerne oder Nelson direkt hier:

Email: nellyamponsah2000@yahoo.com
Mobil (Whatsapp): +233208989505

Julien Marchal bei seinem Besuch von Nelsons Seed Fleet Management in Ghana
Julien Marchal bei seinem Besuch von Nelsons Seed Fleet Management in Ghana

Kommentare

  1. Ich bin stolz solche Kollegen zu haben !! Grossartig!!

  2. Lieber Julien,

    eine großartige Initiative! Ich nutze seit mehreren Jahren das 20 x 1.000 Programm von Axians & habe damit bereits diverse Organisationen – vom Kampf gegen (Blut)krebs bis hin zur Förderung von sozial benachteiligten jungen Menschen mithilfe von Tanz & Gesang – finanziell und personell unerstützt.

    Sonnige Grüße
    Phil

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.