Human Beyond Digital Hack: VINCI Hackathon 2.0 @ Digitalschmiede

Wie letztes Jahr, hatte ich auch dieses Jahr die Ehre beim VINCI Hackathon teilnehmen zu dürfen. Gemeinsam mit meinen Kollegen Selina Wagner, Paul Mandalka, Oliver Gropp, Philipp Lenz, Renato Cabriolu und Philipp Putz, bildeten wir das Team: „5 Letters Apart“. Unser Team-Name entstand durch die Initialen unserer Vornamen, da sich diese im Alphabet zwischen den Buchstaben „O“ und „S“ befinden.

Der Hackathon

Während wir im vergangenen Jahr für den Hackathon nach Paris reisten, war in diesem Jahr die Anfahrt deutlich kürzer. Austragungsort war die neu eröffnete Digitalschmiede von VINCI Energies. In diesem kreativen Umfeld, gefüllt mit Showcases und IoT Geräten (welche teilweise auch für die Challenges gebraucht wurden) sollten 12 Teams sich jeweils einer von drei Challenges widmen und innerhalb von 48 Stunden Lösungen ausformulieren und ihre Erkenntnisse präsentieren.

Die Teams bestanden sowohl aus VINCI-Mitarbeitern, die in den Niederlanden, Deutschland, Frankreich und Spanien kamen, als auch aus externen Start-Ups. Für die externen Teams gab es für den Sieger jeder Challenge ein Preisgeld, sowie die Chance gemeinsam mit VINCI Energies die Lösung weiter zu entwickeln. Die internen Teams konnten neben einer großartigen Erfahrung auch eine gemeinsame Reise nach Frankreich gewinnen. Unsere Partner (Nvidia, IBM und Kuka) stellten uns ihre Produkte für die Dauer des Hackathons zur Verfügung. Ob die Teilnehmer performante GPUs, Cloud-Services oder einen Roboterarm brauchten, es war für alles gesorgt.

VINCI Energies Hackathon in der DigitalschmiedeDie Challenges

Jeder VINCI-Mitarbeiter konnte im Vorfeld einen Vorschlag für eine Challenge einschicken und diese mit einem Team aus Mentoren betreuen, fall sein Vorschlag gewinnt. Die Lösungen der Aufgaben sollen einen Mehrwert für die Firma bringen und mit dem Thema „Human Beyond Digital Hack“ zu tun haben. Aus über 40 Bewerbungen wurden folgende drei Challenges ausgewählt:

  1. Data Science und Machine Learning zur Betrugserkennung im Energieumfeld
  2. 3D Visualisierung von „Internet of Things“ Daten
  3. Verhaltenserkennung – Mit Bilderkennung frühzeitig Gefahren in Videos erkennen

Unsere Lösung

Unser Team „5 Letters Apart“ hat sich für die erste Challenge beworben. Unser Lösungsansatz bestand aus einem Machine Learning Part, mit dem wir die Wahrscheinlichkeit für einen Betrug schätzen konnten. Der zweite Part war ein von uns entwickeltes Dashboard, auf welchem man diese Informationen angezeigt bekam und auch Aktionen, wie eine Inspektion oder ein Ticket, auslösen konnte.

Unsere Idee war es ursprünglich, allen Mitgliedern unserer Gruppe eine Umgebung zur Verfügung zu stellen, in welcher statistische Modelle getestet werden konnten. Als Ziel hatten wir uns gesetzt, den anderen Data Science näher zu bringen und auch greifbar zu machen. Die Daten wurden hierfür gesäubert und aufbereitet. Zudem wurden einige Features generiert. Leider war es recht schwierig in der kurzen Zeit eine wirklich funktionsfähige Umgebung aufzubauen. So haben wir uns agil umorganisiert und uns auf die Entwicklung des Dashboards, sowie auf die Optimierung der Prediction konzentriert.

Es war interessant zu sehen, wie unterschiedlich jedes Team an die Aufgabenstellung heranging und wie ähnlich die präsentierten Lösungen am Ende trotzdem waren. Auf Grund unserer geringeren Präzision bei der Schätzung haben wir diesmal leider nicht gewonnen.

Trotzdem gab es viele wichtige Erkenntnisse aus dem Hackathon:

  • Der Ansatz mit der Demoumgebung war an sich gut, muss aber nächstes Mal im Vorfeld schon von uns vorbereitet werden.
  • Für mich persönlich, habe ich festgestellt, dass ich absolut unproduktiv bin bei weniger als 5 Stunden Schlaf.
  • Wir sollten uns auch weniger an die Vorgaben halten und alle Optionen ausschöpfen die sinnvoll erscheinen.
  • Die Lösungsansätze der anderen Teams gaben mir auch Inspiration für das Alltagsgeschäft.

Letzten Endes war der Hackathon ein voller Erfolg, auch wenn wir nicht gewinnen konnten. Wir konnten aber über den Tellerrand schauen und uns sowohl von der Atmosphäre, als auch von den anderen Teilnehmern und den Partnern inspirieren lassen. Es hat auch viel Spaß sich mit den Leuten auszutauschen.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.