Neue SAM-Strategie von Microsoft setzt Standards – ein Bericht der „Microsoft Inspire“

Software Asset Management (SAM) war eines der Top-Themen der weltweit größten Microsoft-Partnerkonferenz in Washington (bisheriger Name: WPC). „The New SAM“ geht mit einem neuen Managed-SAM-Programm und dem gezielten Fokus auf das Schaffen von echtem Mehrwert konsequent die nächsten Schritte in der Transformation des SAM Marktes.

Software Asset Management (SAM) war eines der Top-Themen der weltweit größten Microsoft-Partnerkonferenz in Washington (bisheriger Name: WPC). „The New SAM“ geht mit einem neuen Managed-SAM-Programm und dem gezielten Fokus auf das Schaffen von echtem Mehrwert konsequent die nächsten Schritte in der Transformation des SAM Marktes.

Traditionell markiert die Inspire den Jahresauftakt im Partnergeschäft von Microsoft. Das war in diesem Jahr vom 9. bis 13. Juli nicht anders. Rund 16.000 Teilnehmer hatten sich registriert, um Neuerungen und Trends in puncto Portfolio und Strategie von Microsoft aus erster Hand zu erfahren. Sicherlich war die diesjährige Konferenz geprägt von den organisatorischen und personellen Veränderungen des Unternehmens. Inhaltlich und fachlich zu meiner Freude, hat das Thema SAM einen hohen Stellenwert eingenommen.

Unter Patama Chantaruck, World Wide SAM Lead bei Microsoft, bringt der Hersteller die wertvolle und zukunftsträchtige Rolle des wertstiftenden Lizenzmanagements deutlich zur Geltung. Message und Strategie sind klar: SAM ist mehr als eine reine Lizenzbilanz, strategisch genutzt, erzeugen SAM-Daten echten Mehrwert, weshalb Microsoft auch von „Value SAM“ spricht. Die Auswertungen und Reports des traditionellen Lizenzmanagements liefern die Vorlage für ein Rightsizing von einzelnen Systemen oder der gesamten IT-Infrastruktur. „The New SAM“ von Microsoft setzt dabei auf Partnerschaft und Nachhaltigkeit.

Top-Siegel für minimales Auditrisiko und die neue Nulllinie

Eine große Neuerung ist das Managed-SAM-Programm von Microsoft, welches im September starten soll. Um die Zertifizierung können sich nur spezialisierte SAM Partner bemühen, die eine Reihe globaler und lokaler Kriterien erfüllen. Die abschließende Prüfung – und somit die Entscheidung über den Erhalt des Zertifikats – erfolgt ausschließlich durch die unabhängigen Analystenhäuser PwC und EY. Fällt das Urteil positiv aus, kann der SAM-Partner so den Wunsch vieler Unternehmen bedienen, dauerhafte Compliance mit Herstellersiegel sicherzustellen. Zudem garantiert Microsoft unter dem Label „Reduced Risk of Audits“ allen Managed-SAM-Kunden ein reduziertes Audit-Risiko.

Weiteren Mehrwert bietet das Programm durch den sogenannten „Fresh Start“: Arbeitet ein Unternehmen mit einem autorisierten Managed-SAM-Partner zusammen und erlangt hierbei als Zwischenschritt eine saubere Lizenzbilanz, dann gilt diese als neue Nulllinie des Unternehmens. Bei künftigen Prüfungen ist ein Blick weiter in die Vergangenheit nicht mehr notwendig – ein wahrlich revolutionärer Ansatz, der Unternehmen große Vorteile verspricht und zeigt, dass das SAM Team ein integraler Bestandteil des ganzheitlichen Kundenengagements bei Microsoft ist.

SAM-Höhenflug der NASA und weitere Anreize

Ein weiteres Novum der Microsoft Inspire war der Auftritt eines Endkunden: Die NASA gab einen Einblick, wie sich in einer so großen Organisation über 100 Millionen US-Dollar Lizenzkosten innerhalb von sechs Jahre einsparen lassen – durch ganzheitliches SAM. Diese Referenz unterstreicht, welches Potential SAM bietet und, dass sowohl Kunden als auch Microsoft vermehrt auf einen kooperativen Ansatz setzen.

Außerdem kündigte Microsoft an, sich verstärkt auf Hosting-Umgebungen und den Public-Sektor zu konzentrieren. Auch hier sollen partnerschaftliche Verhältnisse im Vordergrund stehen, mit Incentives für die Projektabwicklung bemüht sich Microsoft Unternehmen zu einer vertragskonformen und zukunftsfähigen IT-Infrastruktur zu verhelfen.

Mit SAM Mehrwerte entdecken

Bei einem ganzheitlichen Ansatz darf Cybersecurity natürlich nicht fehlen, und so war sie auch eines der Key-Themen innerhalb der SAM Sessions auf der Partnerkonferenz. In diversen SAM-Projekten unseres Berateralltags konnten wir bereits vielfältige Best Practices sammeln, die ich in meinem Vortrag auf der Microsoft Inspire vorstellen durfte. Dabei beruht unsere Expertise auf diesem Feld vor allem auf dem Zusammenschluss unserer SAM- und Security-Experten bei Axians. Denn nur mit tiefem Fachwissen gelingt es, echten Mehrwert zu schaffen.

Auch wenn wir kaum noch Unternehmen sehen, die sich nicht mit dem Thema Lizenzen beschäftigen, so haben doch nicht alle die personellen oder zeitlichen Ressourcen SAM selbst zu betreiben. Deshalb ist der Managed-Ansatz von Microsoft ein positives Zeichen. Er bestätigt uns bei Axians, unseren Weg als Managed SAM Provider konsequent weiter zu gehen. Die strategische Neuausrichtung deckt sich zudem mit unserem Beratungsansatz: SAM sollte von Anfang an in die strategischen Überlegungen in einem Unternehmen einfließen. Wie auch Microsoft möchte ich Sie daher auffordern, zu einer Reise aufzubrechen. Erkunden Sie ihre IT-Landschaft, um dort die Mehrwerte zu entdecken, die dank SAM nur darauf warten, gehoben zu werden.

Sehen Sie, wie Axians die komplette Lizenzverwaltung für die Johanniter Unfallhilfe Berlin übernimmt, eine der größten Hilfsorganisationen in Europa mit über 50.000 IT-Nutzern. Dadurch sind die Compliance Richtlinien der unterschiedlichen Softwareanbieter ebenso wie die hohen Anforderungen für Datenschutz der evangelischen Kirche sichergestellt. Auf Knopfdruck lassen sich alle relevanten Daten sofort abfragen, Finanzverwaltung, Personalabrechnung und auch das Mailsystem wurden somit optimiert und die Lizenzkosten wurden gesenkt.

Mehr zu unserem SAM-Portfolio

 

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.