Wie Digitalisierung Leben rettet

Soziales Engagement trifft auf Digitalisierung: Viele Axians Mitarbeiter wollten Lebensretter werden. Sie haben sich bei der DKMS typisieren lassen, um Menschen mit Leukämie zu helfen. Ich habe die Aktion organisiert und erlebt, wie Social-Lösungen das soziale Engagement von Unternehmen erleichtern.

Meinen Kollegen Jörg Bastel und mich verbindet ein gemeinsamer Wunsch: Wir wollen uns sozial engagieren. In der Vergangenheit haben wir beide jemanden verloren, der an Leukämie erkrankt war. Daher haben wir uns entschlossen, dem Blutkrebs den Kampf anzusagen. Schließlich erkranken pro Jahr in Deutschland mehr als 11.000 Menschen an Krebserkrankungen des blutbildenden Systems. Eine Stammzellenspende, gewonnen aus Blut, kann hier Leben retten.

Typisierungsaktion

Foto: Sina Wolf (links) und Zorica Rubic (rechts) bei der Typisierungsaktion

Leukämie den Kampf ansagen

Als Student hatte ich selbst einen spannenden Nebenjob: Ich war medizinischer Kurier und transportierte Stammzellen rund um die Welt. Heute nehme ich mir mehrmals im Jahr ein paar Tage Urlaub, um diesen Job ehrenamtlich weiter zu machen. Ich gewährleiste den sicheren Transport der Stammzellen vom Spender zum Empfänger. Dabei merke ich immer wieder wie wichtig unsere Gesundheit ist. Es macht mich stolz, dass man mir das Leben eines Leukämie-Patienten für einige Zeit vertrauensvoll in die Hände legt.


Foto: DKMS: Mund auf. Stäbchen rein. Spender sein!

Jörg und ich organisierten daher eine Typisierungsaktion innerhalb unseres Geschäftsbereichs der Axians – dem Analytics & Data-Team. Als Partner wählten wir die DKMS. Die Deutsche Knochenmarkspenderdatei ist die größte bundesweit tätige Organisation.

Auch Enterprise Social Networks und Social Analytics helfen

Wir überzeugten unsere Kollegen persönlich und in digitaler Multi-Channel-Kommunikation, sich schnell, einfach und kostenfrei typisieren zu lassen. Über Tools wie Microsoft Yammer und IBM Connections konnten unsere Kollegen an den unterschiedlichsten Standorten erreichen – egal ob im Zug, am Flughafen oder in der Geschäftsstelle. Die Typisierungskosten von 40 Euro pro Person übernahm Axians. Wir teilten unsere Erlebnisse digital miteinander – von Informationen über den Ablauf bis zu den positiven Emotionen.

Mit unseren Socialytics-Analysetools verfolgte ich den Social Share-Index der Aktion live in Yammer (intern), Twitter, Xing und LinkedIn (extern). Wir erzielten hier eine 50 Prozent höhere Reichweite als bei anderen Posts. Ich merkte schnell: das wird klappen. Die Kommentare zur Aktion waren ausschließlich positiv und das bestärkte uns darin weiterzumachen. Insgesamt 31 Kolleginnen und Kollegen und damit mehr als die Hälfte unserer Analytics & Data-Kollegen nahmen teil und ließen sich typisieren.

Iris Theisen, Abteilungsleiterin Spenderneugewinnung bei der DKMS sagt über unsere Aktion: „Bei Registrierungsaktionen in Unternehmen wird durchschnittlich eine Beteiligung von 10-20 Prozent erzielt. Es ist wirklich außergewöhnlich, dass nun mehr als 50 Prozent Ihres Teams potenzielle Lebensspender sind!“

Nächste Aktion in Ulm: Vanessa, die Lebensretterin

Unsere Kollegin Vanessa Halbherr aus dem Ulmer Office wird die nächste Typisierungs-Aktion in Ulm leiten. Vanessa ließ sich bereits im Jahr 2009 typisieren, als sie gehört hatte, dass eine junge Studentin an Leukämie erkrankt war. Fünf Jahre später, im Jahr 2014 passte sie als Spenderin und konnte einer älteren Frau aus Atlanta das Leben retten. Die Amerikanerin lebt noch heute. Auch Vanessas Mutter hat bereits erfolgreich Knochenmark gespendet. Für ihr Engagement erhält Vanessa viel positives Feedback. Unter anderem stellt sie ihr Arbeitgeber für alle notwendigen Untersuchungen und Eingriffe frei.

Vanessa Halbherrr

Vanessas Wunsch: „Jeder sollte sich typisieren lassen! Es ist so einfach, zum potentiellen Lebensretter zu werden!“

Foto: Vanessa Halbherr

 

 

 

Mein Fazit der Aktion: Ich bin vom sozialen Engagement der Axians-Kolleginnen und Kollegen überwältigt. Die Planung und Durchführung der Typisierungsaktion zusammen mit der DKMS hat mir große Freude bereitet. Ich hätte nie mit einem solchen Erfolg gerechnet und kann sagen, dass die Organisation über Enterprise Social Networks gepaart mit aktivem Social Monitoring zusätzlichen Schwung bekam! Danke an Axians für die finanziellen Mittel und an meine tollen Kollegen!

Mehr über DKMS: https://www.dkms.de/de

Zu den Analytics-Lösungen von Axians

 

Kommentare

  1. Ffinde ich spitze und das Ganze so unkompliziert hier beim Arbeitgeber, ich bin dabei

  2. Alles strahlende Gesichter, die sich typisieren haben lassen ! Die Aktion ist sehr gut angekommen.

  3. Great job everyone & especially Philipp!

  4. Liebe Karin, liebe Inge, lieber Nicolas,

    herzlichen Dank für euer Feedback. Es freut mich, dass unser soziales Engagement so gut ankommt! Auch unsere zweite Typisierungsaktion war sehr erfolgreich. Wir konnten in Ulm 50 weitere Mitarbeiter typisieren, was eine großartige TEAMLEISTUNG ist!

    Sonnige Grüße
    Philipp

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.