Storage Resource Management beim Kreuzfahrt-Riesen

Zusammenhänge erkennen. Vorausschauend handeln. Wissen was läuft. Und wo „Untiefen“ lauern. Was für jeden Kapitän auf der Brücke gilt, zählt auch bei der Administration einer komplexen IT-Landschaft: Monitoring und Alerting sind hier wesentliche Voraussetzungen, um die schnelle und hochverfügbare Grundlage für optimale Geschäftsprozesse zu gewährleisten.

Kompass und Radar für IT-Performance

Unternehmensweite Transparenz heißt das Stichwort – und damit auch Kurs und Ziel für dieses Projekt von FRITZ & MACZIOL. Nämlich eine Lösung, die herstellerübergreifend eine Vielzahl von Hardware- und Softwarekomponenten in einer End-to-End Übersicht darstellt, Analysen in Echtzeit liefert sowie Verknüpfungen und Abhängigkeiten ebenso schnell wie überschaubar visualisiert.

Im Maschinenraum der Datenumdrehungen

Kunde für diesen maßgeschneiderten Einsatz von EMC ViPR Storage Resource Management (SRM) ist ein Big-Player auf dem europäischen Kreuzfahrtmarkt. Und mit derzeit 11 Schiffen sowie rund 8.000 Mitarbeitern an Bord wie an Land ist das Unternehmen auch eine der erfolgreichsten deutschen Tourismusmarken. Entsprechend umfangreich sind hier die Aufgaben, bei denen die IT unternehmensweit „Kurs halten“ muss: ob Finance und Controlling, Human Resources Management, Operations oder Corporate Development… und vieles mehr. Die IT-Landschaft dafür umfasst unter anderem 20 Virtualisierungshosts; dazu VMware ESX Server, mehrere Hundert virtuelle Maschinen und Storage Arrays von NetApp und EMC. Mit ViPR SRM werden nun all diese Komponenten in einem End-to-End Monitoring erfasst – also als qualitätssichernde Kontrolle und Analyse der Performance in direktem Bezug auf die Nutzer der geschäftskritischen Anwendungen.

Analysieren. Visualisieren. Optimieren.

Die Konfiguration des Monitoring & Alerting von FRITZ & MACZIOL für den Kunden vereint hier die umfassende Dokumentation mit einer übersichtlicher Darstellung.

ViPR SRM sammelt relevante Daten hinsichtlich Performance und Konfiguration von allen Komponenten und legt diese in einer Datenbank ab. Was für sich allein aber natürlich noch nicht wirklich zielführend wäre. Für die Admins erfasst daher eine Dashboard-Anzeige die Gemeinsamkeiten, Levelabweichungen, Topologien etc. und stellt diese als visuell schnell erfassbaren Überblick dar. Vom Aufzeigen der kompletten Kapazitäten bis hin zu kleinsten Performancedaten einzelner Komponenten bietet diese Lösung damit ein Maximum an Sichtbarkeit – und Sicherheit! Denn so wird eine Vielzahl proprietärer Lösungen durch eine einzelne Applikation ersetzt. Und Verknüpfungen oder Trends, die den IT-Verantwortlichen vorher verborgen geblieben wären, sind ab sofort unmittelbar ersichtlich.

Sicherste Sicht: Vor-sicht.

Ein wichtiger Aspekt beim Einsatz von ViPR SRM ist das sogenannte „Trending“: die fundierte Voraussage der zukünftigen Ressourcenauslastung, basierend auf Daten aus der Vergangenheit. Die Admins des Kunden erhalten somit ein effektives Tool, um Fehler und Leistungsschwächen schon früh zu erkennen und zu eliminieren. Und damit auch effektiv zu handeln, bevor Endanwender bei ihrer Arbeit betroffen sind. Darüber hinaus nutzt die Software historische Daten, um rückblickend aufgetretene Engpässe oder Performanceparameter profund analysieren zu können. Unter anderem lassen sich so Performancetrends über den Datenpfad hinweg anzeigen, damit Auswirkungen von Storage auf Anwendungen eindeutig offenbar werden. Dazu kommt die Analyse von Kapazitätsnutzungen nach Servicelevel – als belastbarer Index, um Anforderungen der Anwendungen effizient an den Kosten auszurichten. Alles in allem hat der Kunde mit dieser Lösung von FRITZ & MACZIOL so die perfekten Stabilisatoren für praktisch jeden „Wellengang“ bei seiner IT im Einsatz: Kontrolle definierter Performancekennzahlen, Optimierung der Stabilität und im Fall des Falles eine schnelle Fehlerbehebung durch sichere Ursachenanalysen.

Data-Center Lösungen von Axians

 

Hinweis: Der Beitrag ist im Blog von FRITZ & MACZIOL erschienen, heute Axians IT Solutions GmbH.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.